Warum haben Kindermörder überhaupt noch irgendwelche Ansprüche!!!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von svenja.490 18.03.11 - 12:23 Uhr

Sorry, aber ich muss mich mal auslassen....
Ich gucke gerade Punkt 12 und da zeigen die dieses A****loch, der ein Kind brutal umgebracht hat und jetzt Schadensersatz fordert. Warum bekommt der überhaupt noch das Recht sein Maul aufzumachen???? Ganz ehrlich, dieses Land soll mal jemand verstehen... Der Typ kann doch froh sein, dass er hier und nicht in Amerika lebt, da wäre er längst Tod. Der sollte derartig leiden, noch mehr wie der arme Junge, den er umgebracht hat....
Sorry, aber im Moment bin ich noch anfälliger für solche Sachen, wie so schon (geht euch bestimmt ähnlich, wenn man an sein Schätzchen denkt, für das man jetzt schon alles tun würde)
Viele Grüße
Svenja

Beitrag von sweetpumpkin25 18.03.11 - 12:28 Uhr

Hallo!

Habe den Beitrag auch gesehen und mich aufgeregt!
Weiß nicht was der Typ sich dabei denkt. Meiner Meinung nach, Einsperren und genauso Quälen wie er es mit dem Jungen getan hat!
Da geht mir die Galle über!
Aber man muss ja wieder vorsichtig sein mit solchen Aussagen, sonst wird das als Selbstjustiz betitelt.
Aber ich glaube jede Mutter oder Vater würde das für sein Kind tun!

LG

Beitrag von windsbraut69 18.03.11 - 13:51 Uhr

"Aber ich glaube jede Mutter oder Vater würde das für sein Kind tun! "

Was nützt das dem Kind?

Beitrag von schnuppelschaf1 19.03.11 - 08:47 Uhr

Hallo!

Dem Kind nutzt das rein gar nichts.
Ich hab genau das Gleiche gesagt,als ich es gelesen habe,das der dreiste Hr.Gäffgen klagt.
Ich hoffe das die Klage nicht zugelassen wird.

Das man im Prügel oder was auch immer*angedroht*hat,kann ich auch nachvollziehen.
Die Polizei hatte die Hoffnung,Jacob noch lebend wiederzufinden.

Der Typ ist einfach nur krank und gehört für immer weggesperrt.
mir schnürt es den Hals zu weh wenn ich darüber nachdenke wie der Kleine Kerl gelitten hat.
Und solche Lynchgedanken haben einige hier.
Ich kann es nachvollziehen auch wenn es nichts bringt!

LG Steffi

Beitrag von frog79 18.03.11 - 12:28 Uhr

Das darüber in den Medien auch nur einen Beitrag verschwendet wird, ist der absolute Hohn. Wie müssen sich die armen Eltern vorkommen. Wir wohnen in FFM und hatten das Drama damals recht nah miterlebt. Ein Trauma von dem kaltblütigen Mord an dem unschuldigen Jungen hat er NICHT, das zeigt doch ganz deutlich, das Monster hat keinerlei Reueempfinden.

Bei solchen Fällen hätte ich als Richter unglaubliche Probleme mit meinem Beruf...

LG, frog79

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 12:30 Uhr

gehört in Medienwelt nciht ins SS Forum

Beitrag von svenja.490 18.03.11 - 12:31 Uhr

Bin der Meinung, wenn ich Schwanger bin und hier ins Forum gehöre, dann kann ich das auch mal hier loswerden......

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 12:34 Uhr

Nein gehört hier nicht hin!
Denke mal daran das es Schwangere gibt die Ängste entwickeln wegen solchen beiträgen!

Sollte man aber auch mal drüber nachdenken!

Beitrag von svenja.490 18.03.11 - 12:41 Uhr

Ganz ehrlich, wer entwickelt da keine Ängste?! Ich bekomme auch Angst, wenn ich sowas sehe. Deswegen habe ich diesen Beitrag überhaupt geschrieben, weil ich mich gerne mal darüber austauschen wollte. Ich will damit niemanden verunsichern, hier sind nur sonst auch immer so viele Beiträge, die eigntlich nicht in dieses Forum gehören, worüber man sich aber gerne mit Gleichgesinnten austauscht...

Das nächste mal werde ich einen solchen Beitrag, dann in das andere Forum setzten.

Beitrag von sweetpumpkin25 18.03.11 - 12:44 Uhr

Lass Dich nicht verunsichern! Ich finds OK sich darüber auszutauschen- auch in diesem Forum!

Beitrag von sweetpumpkin25 18.03.11 - 12:41 Uhr

Dann dürfte auch keine Schwangere mehr irgendweche Nachrichten hören und lesen. Dann am besten die Realität als Schwangere ausblenden!!!
Bringt ja auch wahnsinnig viel

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 12:44 Uhr

Richtig aber ich finde es trotzdem verantwortungslos es ins SS Forum ein zu stellen wenn doch die kategorie Medienwelt dafür extra angelegt ist!

Für mich gehört es hier nicht hin!

Beitrag von snailshell 18.03.11 - 15:43 Uhr

Wieso denn "verantwortungslos"?

Wem gegenüber?

Den Schwangeren, die sich mit solch einem Thema nicht auseinandersetzen "dürfen" - weil sie sonst eher entbinden, oder wie?!

Schwachsinn.

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 16:27 Uhr

Ich habe meine Meinung geäussert was du jetzt sagst ist mir so egal :-p

Beitrag von shoern 18.03.11 - 12:45 Uhr

#klatsch
das ihr weiber immer jeden scheiß auf die Goldwaage legen müsst*würg*

Beitrag von snailshell 18.03.11 - 15:41 Uhr

Ängste entwickeln?

Dann sollten die Schwangeren mal ganz schnell ihre rosarote Brille absetzen und der bitteren Realität ins Auge sehen.

Oder aber - sie sollten jegliche Medien vermeiden.

Beitrag von kleineelena 18.03.11 - 12:32 Uhr

Ja, ich guck zwar grad nicht aber das kam glaube gestern schonmal.
Der arme arme Mann, weil er durch die Drohungen der Polizei ja so psychisch krank ist. Wir sollten ne Spendensammlung organisieren.
Und die Eltern des getöteten Jungen feiern bestimmt jeden Tag ne Party und haben mords Spaß, die könnten den doch auch mal bedauern.

Neee mal ehrlich, dazu fällt mir in unserem Land echt nix mehr ein. Ich kann da Selbstjustiz durchaus nachvollziehen.

Beitrag von shoern 18.03.11 - 12:36 Uhr

Armes Deutschland...
in anderen Ländern würde der in ner Todeszelle landen und das zu Recht!!!!
Solche Menschen dürfen keine Rechte mehr haben und gehören in ein Tierlabor!!!!!!

Beitrag von frog79 18.03.11 - 12:55 Uhr

hui, harte Worte, an ein Tierlabor hatte ich noch garnicht gedacht. Jedoch verglichen mit den armen unschuldigen Tieren, ist er ein absolutes Untier, Monster, einfach nur ekelhaft. Als Haftangestellter würde es mich anwiedern, dem Kerl nur in die Nähe zu kommen um ihm Handschellen anzulegen...würg

LG

Beitrag von klimperklumperelfe 18.03.11 - 14:30 Uhr

Dieser "Armes Deutschland"- Spruch ist echt zum Kotzen! Du lebst, genau wie ich, in einem super Land. Ein Reiches, mit einer sozialen Sicherung für jeden, Kultur wohin du schaust ...kommt mal ein Kinderf... und will irgendwas, dann ist in Deutschland alles kacke. Klar, sollte der seinen Mund halten aber der bildet doch Gott sei Dank eine Ausnahme. Also regt euch ab.

Ach ja, und auch in anderen Ländern, dauert es ewig bis einer in der Todeszelle hingerichtet wird. Weißte was das kostet? Deutlich mehr als jemanden 15 Jahre einzubuchten.

Beitrag von king.with.deckchair 18.03.11 - 18:57 Uhr

"Solche Menschen dürfen keine Rechte mehr haben und gehören in ein Tierlabor!!!!!!"

Widerwärtiges Gefasel! Es kann einem von euren ekelhaften sadistischen Phantasien mindestens genauso schlecht werden wie von Gäfkens Verhalten!

http://www.sockenseite.de/usenet/ausruf.html

Beitrag von naladuplo 18.03.11 - 12:36 Uhr

Hi,

stimme dir voll und ganz zu!

Der Täter hat noch Rechte????? Wo leben wir denn???

Was für Rechte hatte denn das Opfer????

LG Diana

Beitrag von miau2 18.03.11 - 12:48 Uhr

Hi,
jetzt bleib mal auf dem Teppich.

Nur, dass er etwas fordert heißt noch lange nicht, dass er es auch bekommt.

Und nein, er wäre nicht überall in den USA zum Tode verurteilt worden. Und selbst wenn er das Verbrechen zufällig in einem der Bundesstaaten mit Todesstrafe begangen hätte - die Chance, dass er heute noch leben würde wäre durchaus da.

Und wir leben nun mal in einem Land, wo Folter verboten ist. Und viele, die vielleicht vollkommen unschuldig eines Verbrechens beschuldigt werden sind vielleicht sogar dankbar dafür. Etwas, was übrigens jedem passieren kann. Und genau weil es da ein Fehlverhalten gab (so verständlich das für mich wie für fast alle auch ist) gibt es jetzt eine Angriffsfläche.

Das einzige was ich an der ganzen Sache nicht verstehe ist warum so viele zwar aufschreien angesichts des Prozesses, dem Typen aber trotzdem noch die Präsentationsfläche geben, auf die er so scharf ist.

DARAN ist aber nicht das deutsche Recht schuld. Daran sind Fernsehsender wie das von dir konsumierte RTL schuld, die zwar einerseits scheinheilige Umfragen nach dem Motto "was halten Sie davon" starten, andererseits aber damit, dass sie ihm überhaupt eine Plattform bieten ihre Quote hochtreiben (wollen).

Und daran sind letztendlich Fernsehkonsumenten schuld, die sich das ganze angucken. Funktioniert - Aufreger, alles schreit "warum nur", und die Sender machen noch eine prima Quote damit.

Stell es ab und ignorier ihn. Wenn das ALLE tun würden wäre DAS genau die richtige Reaktion auf die Medienpräsenz, die der Typ nicht verdient hat- aber nur bekommt, weil es eben geguckt wird. Und wenn es niemand gucken würde würde er sie auch nicht mehr bekommen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von purpur100 18.03.11 - 15:09 Uhr

apropos Folter: Könnten nicht die Eltern des ermordeten Kindes den Täter ebenfalls wegen Folter anklagen?

Ich meine, es ist doch eine Folter, wenn man nicht weiß, wo sein Kind ist, wenn man hofft und bangt etc.

Wenn ein Täter wegen der Androhung von Folter klagen kann, dann sollten Menschen, die wirklich gefoltert wurden, ebenfalls klagen können/dürfen.

Oder ist das, was der Täter den Eltern angetan hat, keine Folter gewesen?

Geht mir gerade so durch den Kopf.

Beitrag von asimbonanga 18.03.11 - 15:14 Uhr

#pro

Stimme dir absolut zu.

  • 1
  • 2