wer kennt sich aus? Pflegegeld,Kinder zahlen für Eltern?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sanniundmarco 18.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo,

hoffe es gibt hier unter euch welche die sich damit auskennen.
Folgendes Problem:

meine Oma (89Jahre) hat seit kurzem Pflegestufe 1.Sie hat 2 Kinder(meine Tante ist Anfang 70,mein Papa 63 Jahre).

Nun kann sie nicht mehr alleine wohnen,es wird überlegt ob sie evtl in ein Heim oder zumindest in eine Tagespflege soll.

Meine Tante würde das Pflegegeld beziehen,sie kümmert sich momentan schon um sie.

Wer zahlt denn dann so einen Platz? Das Pflegegeld selber reicht ja nicht dafür,sind ja soweit ich weiß nur 225Euro im Monat.

Mein Vater wird ab 1.5.Rentner,muss er dann auch zahlen oder zahlt derjenige der auch das Pflegegeld bezieht,also in dem Fall meine Tante????

Oder wird das aufgeteilt?

Würd mich über hilfreiche Antworten freuen.

LG und Danke

Susanne

Beitrag von derhimmelmusswarten 18.03.11 - 12:37 Uhr

Also: So lange deine Oma daheim ist und keine Dienste (Rotes Kreuz etc.) in Anspruch nimmt, erhählt sie PflegeGELD. Das sind eben diese 225 Euro. Damit kann sie machen, was sie will. Nimmt sie die Dienste von Rotem Kreuz etc. in Anspruch, erhält sie Pflegesachleistungen. Der Betrag, den das Rote Kreuz oder ein anderer Dienst dann bei der Krankenkasse abrechnen kann, liegt dann höher. Bei Stufe I glaube ich um die 440 Euro monatlich. Sie könnte sich dann quasi Leistungen aussuchen, die sie benötigt und der Pflegedienst rechnet dann mit der Krankenkasse ab. Man kann auch Kombinationsleistung beantragen. Dann rechnet ein Teil der Pflegedienst ab, einen Teil bekommt die Oma noch ausgezahlt.

Kommt sie ins Heim läuft es anders ab. Von dem Geld der Pflegekasse sieht deine Oma keinen Cent mehr. Das Geld, egal welche Pflegestufe, geht direkt ans Heim. Zusätzlich muss sie den Heimplatz zahlen. Sprich für Unterkunft, Verpflegung etc. Bei uns liegen die Preise für normale Seniorenheime bei 1700 Euro aufwärts. Wohlgemerkt OHNE das Geld von der Pflegekasse, das je nach Pflegestufe berechnet wird. Angenommen, deine Oma kommt ins Heim, müssten dann um die 1700 Euro (je nach Heim und Region natürlich unterschiedlich und zu erfragen) finanziert werden. Sprich dafür würde dann ihre Rente heran gezogen, Vermögen das sie hat (Sparguthaben, Häuser etc. etc.). Hat sie kein Vermögen nicht ausreichend Rente und sind auch die Kinder nicht leistungsfähig (da gibt es recht hohe Eigenbedarfsgrenzen), springt das Sozialamt ein. Wenn man kein Vermögen hat, kein Problem. Vorsicht ist geboten, wenn Häuser vorhanden sind. Die werden dann belastet. Monatlich um den Betrag, der nicht aufgebracht werden kann. Die Kinder erben dann quasi die belasteten Häuser...

Ich rate euch, euch mal nach Seniorenwohngemeinschaften Ausschau zu halten. Die sind bei uns nun im Kommen und weitaus günstiger als normale Heime. Meine Oma ist aus vorgenannten Gründen jetzt in einem. Dort sind nur 8 Bewohner, erstklassige Betreuung und günstiger ist es auch. Allerdings werden diese Einrichtungen nicht durch die Sozialämter bezuschusst.

Beitrag von sanniundmarco 18.03.11 - 12:53 Uhr

#danke für deine antwort

häuser gibt es zum glück nicht bei uns,wohnen alle in mietwohnungen.
okay dann muss ich mich mal nach dem eigenbedarf erkundigen,denn mein papa bekommt als rentner nicht mehr allzu viel,meine mama ist ja auch schon in rente und meine tante auch (und dazu selber noch krank).

lg
susanne

Beitrag von michback 18.03.11 - 15:57 Uhr

Das Einkommen deiner Mama spielt dabei glaub ich gar keine Rolle. Es wird nur nach dem Einkommen der leiblichen Kinder geschaut.

Beitrag von kati543 18.03.11 - 12:54 Uhr

Deine Tante bekommt das Pflegegeld genaugenommen gar nicht. Das bekommt deine Oma. Sie gibt es nur deiner Tante weiter - entweder zahlt die Kasse direkt an sie oder deine Oma überweist es ihr.
Das Pflegegeld fällt ab dem Tag weg, wo sie in ein Heim kommt. Zahlen muß sie ein Heim selbst von ihrer Rente. Letztendlich ist das dann ihre Wohnung. Essen bekommt sie ja auch von dort.
Ansonsten stimme ich der recht ausführlichen Beschreibung meines Vorredners zu. ;-)

Beitrag von manavgat 18.03.11 - 22:34 Uhr

Erwachsene Kinder müssen nur zahlen, wenn sie leistungsfähig sind. Falls nicht, springt das Sozialamt ein.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sanniundmarco 19.03.11 - 08:57 Uhr

Danke für eure Antworten.Hab mal geschaut wegen dem Eigenbedarf,liegt bei 1400 Euro netto.Das hat mein Papa ja im Leben nicht!

lg
Susanne