Wie verhält man sich in so einer Situation...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lady-aribeth 18.03.11 - 12:37 Uhr

...richtig?

Beim leidigen Thema Familie können sicher viele mitreden. Und eigentlich lebe ich nach dem Motto: Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht! In meinem Fall liegt es anders, denn erst durch die Hochzeit bin ich zu "dieser" Familie gekommen und erst nach Jahren stellt sich das zweite Gesicht von manchen heraus.

Ich bin in einem Netzwerk angemeldet, in dem auch die meisten meiner angeheirateten Familie umherspringen undeigentlich hat man sich immer gut verstanden. Bis.... ja bis zu meiner Schwangerschaft. Bekommt man in dieser Zeit durch die Hormone ein Gespür für Menschen, die einem nichts Gutes wollen? Ich bin echt drauf und dran zu platzen.

Meine Schwiegermutter ist ein Mensch, die alles kann, alles kennt und vor allem aber alles weiß. Ich habe sie bisher immer so angenommen, wie sie war, ohne wenn und aber. Mittlerweile zweifle ich an meinem gesunden Menschenverstand, warum ich all die Jahre nie ein Wort gesagt habe. Ich möchte stillen und das erste was sie sagte, dass es bei ihr nicht klappte und beide Töchter von ihr das nicht konnten, warum ihc mir nun einbilde das zu können. Worauf ich dann nur sagte: Weil man eben durch Heirat NICHT blutsverwandt wird. Hui, das waren ja schon zu viele Worte und sie sprach den restlichen Tag nur noch das nötigste mit mir. Man schiebt einen Egozentriker nicht aus seinem Rampenlicht! Niemals....No Way!

Sie kritisiert alles, was mein Mann und ich uns in Bezug auf die Erziehung vornehmen, weil SIE es nicht geschafft hat, einen Erziehungsstrang durch das Leben der Kinder zu ziehen. Aber mein Mann und ich sind uns einig. In vielen Punkten. Wir wollen es halt versuchen, unseren Weg durchzuziehen.

Jetzt kommt der Schwenk auf meine Schwägerin. Mein Mann hat zwei Schwestern, von der die jüngste ihm sehr ähnlich ist und die mittlere eher so tickt wie die Mutter! Mit dieser mittleren habe ich nun auch meine kleine Auseinandersetzung. Ich will nicht, dass sie nach der Entbindung ins Krankenhaus kommt, weil sie uns nun in diesem Jahr schon 3 Mal übers Ohr gehauen hat. Es fing damit an, dass mein Mann seine neue Stelle im Dezember begonnen hat. Er hat davor nebenbei Zeitungen ausgetragen und ihr den Job übergeben, damit sie sich ein wenig was leisten kann (Sie ist nämlich dauerpleite) Mein Mann ließ, was ich irgendwie nicht guthieß, das über sich weiterlaufen und damit begann der Streß. Die ersten 3 Wochen lief alles nach Plan. Nun ging es an die Bezahlung und sie holte das Geld nicht ab, wollte, dass wir es bei der Oma hinterlegen, die aber mit einem gebrochenen Arm im Krankenhaus lag. Also haben wir das Geld bei uns deponiert und gewartet, dass sie es holt. Sie wollte ja was von uns. Irgendwann fragte ich, ob sie das nicht haben will, denn schließlich lag es nun bei uns und wartete auf den Besitzerwechsel. Keine Antwort, nirgendwo. Weder per Telefon, noch per email, noch in den diversen Netzwerken. Klar hätten wir hinfahren können, haben wir aber nicht germacht, da sie des öfteren bei uns zu Hause in der Nähe zu Besuch bei Freunden war.

Dann kam unser Tag des Umzuges. Wir haben uns vergrößert und sie hatte uns den Wagen zugesichert und die Hilfe von sich und ihrem Freund. Wir haben uns darauf verlassen, dass sie den Wagen besorgt und zwei Wochen vor dem besagten Termin, erfahre ich, dass ihr Freund die Stelle verloren hat, sie den Wagen nicht mehr stellen kann und das kam nicht von ihr, sondern von meiner Schwiegermutter, also habe ich angefangen sämtliche Firmen anzurufen, doch für das Wochenende an dem unser Umzug sein sollte, waren alle Wagen verliehen, oder standen nur kurze Zeit zur Verfügung. Baumärkte, Autohäuser, alles habe ich versucht und nichts erreicht. Als mein Mann abends von der Arbeit heimkam und sah, wie aufgelöst ich war (es waren ja auch nur noch 7 Wochen bis zur Entbindung, gepackt war auch noch nicht alles) fragte er was los sei, worauf ich ihm das alles erzählte. Er rief bei seiner Schwester an und fragte nach, doch von ihr kamen nur Ausflüchte und sie würden ja an dem Wochenende schon irgendwie helfen können. Tja.... war aber nicht so. Sie kamen nicht, haben auch die Aufgabe mit den Zeitungen einfach eingestellt, weil sie der Meinung ist (was sie in sämtlichen Netzwerken kundtut) dass wir ihr das Geld gefälligst bringen sollen. Mein Mann musste sich vor dem Verlag rechtfertigen, warum seit Wochen keine Zeitungen von ihm ausgetragen wurden, warum Springer seine Tätigkeit übernehmen müssen und was überhaupt da los sei. Ich bin beinahe explodiert, wie er mir das sagte, wollte dann aber in dem hitzigen Zustand nicht bei seiner Schwester anrufen und habe sie einfach wortlos bei sämtlichen Netzwerken gelöscht, weil ich von ihr nichts mehr lesen wollte. Jetzt rief mich die jüngere Schwester an, was denn los sei, warum ihre Schwester so auf mich losgeht und ich bin dann auf ihre Seiten gegangen, wo ihre Hasstiraden stehen. Alles gegen meinen Mann und mich. Ich kümmere mich nicht darum, antworte nicht auf sowas und doch wurmt es mich, dass sie uns so schlecht hinstellt.

Jetzt habe ich bei einem Netzwerk einen Spruch geschrieben, in lateinischer Sprache, der auf die Konfliktsituation in Nordafrika hinweist. Sie münzt das wohl auf sich und greift wieder an. Folgender Spruch war es: Si vis pacem, para bellum. (Wer Frieden wünscht, rüste sich zum Krieg...frei und grob übersetzt) Ich finde es passt genau in die Situation in Libyen, weil es genau das ist, was das Volk praktiziert.

Ich will mich aber auch nicht von ihr dort vertreiben lassen, was aber im Grunde schon passiert ist, weil ich von den meisten Leuten, die wir beide kennen angesprochen werde. Meistens schaue ich nur noch einmal in der Woche da hinein und lösche kommentarlos die fiesen Gästebucheinträge.

Was würdet ihr machen? Klar ich bin älter als sie, ignoriere die Sprüche die sie bringt und bin trotzdem drauf und dran mich bei den meisten Netzwerken zu löschen. Eigentlich will ich doch nur den Kontakt mit Freunden halten können, die weiter wegwohnen, kein ICQ, Skype oder sonst etwas nutzen.

Beitrag von simone_2403 18.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo

Blockier sie doch in diesen diversen Netzwerken,dann hast du das schon mal von der Backe.

Ansonsten kann ich nur raten...."ich kann dich so gut ignorieren das du an deiner eigenen Existenz zweifelst".

#winke

Beitrag von asimbonanga 18.03.11 - 12:48 Uhr

Klingt gut.#winke

Beitrag von simone_2403 18.03.11 - 13:18 Uhr

Damit fährt man auch hervorragend Asbo *heftignickentu* ;-)

#winke

Beitrag von mansojo 18.03.11 - 12:48 Uhr

der fluch des internets

redet von angesicht zu angesicht

wenn sie nicht reden will,ihr bier


ansonsten find ich das alles zu wenig um mich aufzuregen



wusste der verlag nicht das seine schwester jetzt die zeitung austrägt?

Beitrag von lady-aribeth 18.03.11 - 14:16 Uhr

Wir haben ja versucht mit ihr zu reden, doch da kommen immer nur Ausreden. Also wenn es erklärbar wäre... aber ihre Geschichten sind so haarsträubend. Man merkt an der Art wie sie es sagt, stottert und vor sich hinstammelt, dass sie lügt.

Den Verlag hatten wir informiert, aber der zuständige Mensch, dem wir das gesagt haben, hatte da Urlaub. Die Vertretung hat es wohl nicht weitergeleitet.

Beitrag von karna.dalilah 18.03.11 - 13:09 Uhr

zu deiner Schwiegermutter kann ich nur sagen :Lass sie einfach reden...hast ja 2 Ohren ;-)
Sie hat ihre Geschichte du deine und fertig.

Deine Schwägerin hat euch gezeigt das sie unzuverlässig ist.
Also zukünftig keine "Geschäfte" miteinander.
Alles was mit Arbeit (auch kleine Gefallen) und mit Geld zu tun hat weglassen.
Aber wie ist sie denn abgesehen von ihrer Unzuverlässigkeit?
Menschen besitzen ja noch mehr Eigenschaften?

Beitrag von lady-aribeth 18.03.11 - 14:22 Uhr

Sie ist immer schon so gewesen, gute Eigenschaften hat sie nur, wenn sie selbst einen Nutzen aus einer Sache ziehen kann.

Damals hat sie für die Frau meines Schwiegervaters (die Eltern meines Mannes sind geschieden und neu verheiratet) in der Kneipe geputzt und hat dort alles essen und trinken dürfen, hat, wie ich finde, dort gutes Geld verdient, denn sie bekam fix 60 Euro, wenn sie nach einer Stunde fertig war, klasse Stundenlohn, dauerte es 3 Stunden waren 20 Euro immer noch viel Geld und an Sonderterminen (Karneval und massenweise Müllaufkommen) bekam sie noch einen Bonus. Das hat ihr dann irgendwann nicht gereicht, dass sie einfach nicht mehr hingegangen ist. Auch ohne ein Wort zu verlieren.

Sie hat keine weiteren Eigenschaften, die ihr Karma deutlich erhöhen würden. Als Mutter (sie hat drei Kinder, eins lebt im Heim, eins beim Vater und der älteste lebt mehr bei der Oma, als bei ihr) ist sie in meinen Augen nicht erwähnenswert gut. Bei ihr ist Neid eine Eigenschaft, die aber sicher nicht gut ist ;)

Beitrag von karna.dalilah 18.03.11 - 15:51 Uhr

dann brecht den Kontakt einfach ab.
Auch wenn es Familie ist, muss man nicht auf Gedeih undVerderb miteinander zu tun haben.
Man kann schließlich nichts für die Verwandschaft ;-)

Alles Liebe
Karna

Beitrag von lucky00 18.03.11 - 13:56 Uhr

Huhuuu,

Kinderkacke :-) Bleib locker...genieß die letzten Tage der Schwangerschaft und hör Dir das an und sing laut mit :-)

http://www.youtube.com/watch?v=MhHHwwxn_zw

LG,

lucky00

Beitrag von zubbeline 18.03.11 - 14:15 Uhr

naja.....an deiner Schwiegermutter finde ich jetzt nichts so schlimmes....sie hat dir lediglich ihre Erfahrung mitgeteilt. Junge Mütter oder noch werdende Mütter haben ja halt manchmal eine komische "ich mach alles besser..."-Einstellung. Da wollte Sie dich bestimmt nur runter holen.
Letztendlich muß aber jeder selber wissen, was er tut und wird dann schon merken, wenn die Idealvorstellung nicht hinhaut.

Und deine Schwägerin...nun ja, was soll man da sagen.
Wenn Sie das Geld nicht brauchte...ihr Problem.
Das sie wochenlang die Zeitungen nicht austrägt und dann erst dein Mann davon erfährt, kann ich mir kaum vorstellen. Ich trage selber seit 13 Jahren Zeitungen aus und in der Zeit hab ich einmal verschlafen und hab dann gleich einen netten Weckanruf bekommen, was denn los sei, bzw. wenn ich mal, warum auch immer irgendwelche Fehler einbau.....dann geht sofort am gleichen Tag das Telefon. Das gucken die sich doch nicht wochenlang an.
Aber warum man das dann auf sich weiter laufen läßt ist mir auch ein Rätsel. Bringt im Fall eines Unfalls, was dabei ja nun nicht so selten vorkommt nur Probleme.
Der Umzug....ist doch nicht ihre Schuld, wenn ihr Freund den Job verliert und dadurch keinen LKW mehr mitbringen kann. Innerhalb von 2 Wochen irgendwoher einen LKW zu organisieren soll unmöglich sein? kann ich mir kaum vorstellen. Zu sagen, dass man hilft und dann doch nicht erscheinen ist kein netter Zug, aber auch das eine Erfahrung, die vermutlich schon die meisten Leute mit irgendwem gemacht haben. Innerhalb von 2 Wochen hättest Du sicher auch noch ein Umzugsunternehmen gefunden....dann hättest Du weder ein LKW-Problem, noch Schwierigkeiten mit unzuverlässigen Helfern gehabt.

Und der Heckmeck im Internet.....einfach ignorieren.

Also mein Fazit: Alles vielleicht aus deiner Sicht wirklich ärgerlich, aber eigentlich doch echt kindergartenmäßig

Beitrag von lady-aribeth 18.03.11 - 14:29 Uhr

Ich hätte es auch nicht so schlimm gefunden, wenn SIE mir gesagt hätte, dass sie den Wagen nun nicht hat und ihn uns nicht leihen kann. Aber sie hat sich ja von sich aus gar nicht gemeldet. Meine Schwiegermutter hat sich auch nur verplappert, als ich in einem Gespräch nachgefragt habe, ob sie was von meiner Schwägerin gehört habe, da ich sie gar nicht erreichen konnte. Weder per Mobile, noch Festnetz oder Internet. Ich habe mir Sorgen gemacht, doch im Grunde ohne Grund.

Umzugsunternehmen sind auch ziemlich teuer, das war in dem Budget einfach nicht mehr drin und dann noch einen Wagen für ein Wochenende zu finden, der dann nicht über 300 Euro kostet, war auch nicht machbar.

Das mit den Zeitungen ist so gelaufen. Wir sind am 26.2. umgezogen, hatten ab dem 28.2. kein Telefon mehr. Bei dem Umstellen ist einiges schief gelaufen, dass wir tatsächlich erst letzte Woche davon erfahren haben. Das Geld liegt immer noch hier und sie holt es nicht ab. Ich habe schon zu meinem Mann gesagt, dass wir es per Post schicken können, doch da glaubt er, von seiner eigenen Schwester, dass sie dann hergeht und sagt, es sei nicht angekommen. Bei der Oma hinterlegen, ginge auch noch, aber ich finde eigentlich muss man doch nicht hinter dem herlaufen, der das Geld bekommt, oder?

Beitrag von sassi31 18.03.11 - 14:51 Uhr

Also das mit dem Geld sehe ich auch so. Es ist ja nicht so, dass ihr deiner Schwägerin Geld schuldet und somit in Zugzwang seid. Informiere sie nochmal, dass das Geld zur Abholung bereit liegt und dann kann sie ja selber entscheiden, was sie macht.

Ich würde den Kontakt zu ihr abbrechen, weil ich einfach keine Lust hätte, mich mit solchen Menschen abzugeben. Den Job würde ich kündigen, wenn dein Mann ihn selber nicht mehr machen möchte. Ist doch das Problem deiner Schwägerin, wie sie an Geld kommt. Da würde ich mich überhaupt nicht einmischen.
Das mit dem Umzugswagen ist blöde gelaufen und ich sehe es wie du. Sie hätte dir Bescheid sagen müssen, damit du entsprechend reagieren kannst.

Die Ratschläge oder Erfahrungen deiner Schwiegermutter, kannst du dir doch einfach anhören und ihr sagen, dass du deine eigenen Erfahrungen sammeln möchtest. Wenn bei ihr das Stillen nicht geklappt hat, muss es bei dir ja nicht genauso sein. Aufregen würde ich mich darüber nicht. Denn das ist es doch garnicht wert.

Beitrag von cazie71 18.03.11 - 20:08 Uhr

Hallo.

Zur SM und Schwägerin kann ich dir nur raten: Ignoriere die beiden soweit es geht und wenn es zur Kommunikation kommt, dann immer sachlich und distanziert.

Dir persönlich kann ich nur raten:
Kündige selber bei den Netzwerken. Ich finde es besch...., Familienstreitigkeiten (und generell mein Privatleben) öffentlich im Netz auszutragen und nochdazu mit Sprüchen in Fremdsprachen und womöglich noch im übertragenen Sinne.....#augen Finde ich ehrlich gesagt kindisch - und nicht hochtragend.
Wenn mir was an jemandem nicht passt, dann bespreche ich das mit demjenigen von Angesicht von Angesicht - nicht im Netz!!!!


Alles Gute!

Beitrag von minimal2006 19.03.11 - 08:43 Uhr

Hallo

Mit so einer Pille Palle gibst du dich ab?

"Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht!"
Richtig.. aber ich kann zu der Familie den Kontakt abbrechen und sie aus meinem Leben aussortieren.

Ich hab das schon vor vielen Jahren gemacht und es geht mir sehr, sehr gut damit!

Die Internetplattform... du redest sicher von wkw oder facebook.
Du hast doch die Möglichkeit sie zu ignorieren bzw. sie aus deiner Kontaktliste zu entfernen. Tu das doch!
Warum lässt du Menschen, die dir nicht wohlgesonnen sind, an deinem Leben teilhaben?

Jeder Mensch hat eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat!

Bleib dir treu und geh deinen Weg.