Bei uns im Bett schlafen abgewöhnen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von girly80 18.03.11 - 13:06 Uhr

Hallo zusammen!

Unser Sohn ist 18 Monate alt. Da wir nur ein 1,40m Bett haben und er sehr unruhig schläft soll er in seinem eigenem Bett schlafen. Zur Zeit machen wir es so das wir in abends immer in sein Bett legen. Das Einschlafen klappt gut aber so gegen 4/5 Uhr wird er wach sitzt in seinem Bett und weint. Dann hol ich ihn zu uns. Was aber echt eng ist da er sich hin und her wälzt und nach 45 Minuten erst wieder einschläft. Hat jemand einen Tip das es entlich klappt das er die ganze Nacht in seinem Bett bleibt. Bei uns geht es einfach nicht mehr im Bett. Mein Mann muß auch immer um 6 aufstehen.
Danke für Eure Antworten-

Liebe Grüße
girly80

Beitrag von jujo79 18.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo!
Na ja, er ist halt total daran gewöhnt, bei euch im Bett zu schlafen bzw. einzuschlafen. Schließlich merkt er es ja nicht, wenn ihr ihn dann rüber in sein Bett tragt. Und wenn er dann wach wird, ist er erstmal "geschockt", weil er gar nicht mehr da liegt, wo er dachte.
Wenn ihr ihn wirklich aus eurem Bett haben wollt (was ich bei 1,40m und auch so verstehen kann), müsst ihr ihn sicher daran gewöhnen, abends in seinem Bett einzuschlafen. Das wird nicht ohne Tränen passieren, denke ich. Und es heißt auch nicht, dass er dann durchschläft und nicht doch nachts zu euch ins Bett will.
Grüße JUJO

Beitrag von sabine7676 18.03.11 - 13:26 Uhr

...so wie ich das verstehe, hat sie geschrieben, daß der kleine in seinem bett einschläft und dann nachts zu den eltern will....


mfg

Beitrag von jujo79 18.03.11 - 13:31 Uhr

Ah ja, jetzt beim erneuten Durchlesen habe ich es auch geschnallt #aha!
Ok, dann schreibe ich mal 'ne neue Antwort...

Beitrag von traumkinder 18.03.11 - 13:14 Uhr

unsrer schlief nie(!!) im ehebett!! selbst seinen mittagschlaf macht er lieber in seinem bettchen als in meinem #rofl


ihr hättet von anfang an anders handeln sollen, meines erachtens!!


mein tip: rede mit ihm und erkläre ihm das das mama´s und pap´s bett ist. kannst ihn ja am we rüber zu euch holen!! ansonsten hilft nur konsequent sein und durchziehen!! nicht nachgeben und immer wieder erklären und hinlegen... vielleich ein neues kuscheltier für sein eigenes bettchen als bestechung!?

Beitrag von annahoj 18.03.11 - 14:12 Uhr

warum soll ein 18 monate altes kind verstehen, dass es allein schlafen soll, wo doch mama und papa nachts nicht allein sind? da seh ich keinen sinn dahinter. du schläftst nicht gern allein, warum dann so ein kleines wesen?

wenn es bei euch gut geklappt hat, dann ist das fein, aber es gibt eben kinder, die nachts die nähe der eltern brauchen. ich hab auch so ein exemplar...seit über einem jahr schläft meine maus bei uns im bett.

@TE: ich würde auch mal versuchen, eine gästematratze ins kizi oder eben nebens ehebett zu legen. aber im grunde sind es ja nur etwa 2 stündchen, die euer kind zu euch will, oder? ich finde, das kann man verschmerzen ;-)

lg annahoj und emma (06.12.08)

Beitrag von mayaluzia 18.03.11 - 19:07 Uhr

Find ich auch ganz schön hart, ihn einfach so auszuquartieren! Geht doch etwas eher ins Bett, dann seit ihr morgens nicht soooo müde oder besorgt euch ein größeres Bett!

Beitrag von xyz74 18.03.11 - 13:22 Uhr

Nein, einen Tipp hab ich nicht.
War bzw. ist bei uns genauso obwohl Sohnemann im eigenen Bett einschläft.
Es ist schlicht seine Aufwachzeit!
Er geht um 20:00 Uhr schlafen.
Wir haben es damals so gemacht, dass wir die Sprossen raus gemacht haben.
Seitdem kommt er immer zu uns rüber gelaufen.
Legt sich zu uns und wir kuscheln zusammen.
Am Besten ist es wenn er auf mir liegen kann (klappt nicht immer da wir noch ein baby haben, dass ich stille)und sich fest an mich kuscheln kann.
Unser Bett ist übrigens auch nur 160cm breit/eng.
Entweder er schläft dann gleich wieder ein oder aber er hält zumindest noch eine 1/2 bis 3/4 Std durch.
Dann stehe ich halt mit ihm zusammen auf.

Beitrag von lady_chainsaw 18.03.11 - 13:23 Uhr

Hallöchen,

also wenn er denn unbedingt aus dem Schlafzimmer raus muss....

... dann schlage ich eine Gästematratze im Kinderzimmer vor #pro Da kannst Du Dich ja dann hinlegen (zusammen mit ihm), wenn er wach wird.

Wir haben ein etwas größeres Bett (1,60m ;-)), noch geht´s ganz gut - aber wir werden wohl demnächst das umgebaute Gitterbett danebenstellen, dann haben wir wieder mehr Platz. Unser Sohn ist übrigens 17 Monate alt.

Meine Tochter hat die ersten 4 Jahre komplett bei uns geschlafen, später haben wir unser Ehebett einfach um ein normales Bett erweitert - das ist super #huepf

Mal abgesehen davon, finde ich es durchaus in Ordnung, wenn er so früh morgens wach wird und zu Euch kuscheln kommt #liebdrueck, um 6 Uhr ist bei uns allen schon längst die Nacht vorbei :-p Mein Mann muss um 4 aufstehen und die Kinder und ich um 5:45 Uhr ;-)

Gruß

Karen

Beitrag von jujo79 18.03.11 - 13:36 Uhr

Hatte dir eben schon geantwortet, dich aber falsch verstanden.
Na, dann haben wir ein ähnliches "Problem", nur nicht jede Nacht und nicht in einem 1,40m, sondern 180m großen Bett.
Unsere Tochter wurschtelt dann auch immer ewig rum, tascht ins Gesicht etc. Meist sagen wir ihr dann klar und deutlich, dass sie hier still liegen muss, weil wir sonst nicht schlafen können, und sie sonst wieder in ihr Bett muss. Eigentlich klappt es dann auch, aber unsere Tochter ist auch schon 2 1/2 und versteht das sicher schon eher als euer Sohn.
Da bei uns beide Kinder in einem Zimmer schlafen und der Große nicht auch noch wach werden soll, sind wir da auch nicht so konsequent und nehmen sie eher mit zu uns. Vielleicht klappt es ja bei euch, dass ihr ihn beruhigt, ihn wieder in sein Bett legt und wieder geht. Aber das Spiel habt ihr dann in den ersten Nächten sicher einige Male. Mit der Zeit versteht er dann schon, dass er in seinem Bett bleiben soll.
Grüße JUJO

Beitrag von evegirl 18.03.11 - 14:08 Uhr

Hallo,
ich persönlich finde das sowieso viel zu lange im Ehebett allgemein im Ehebett ohne sein eigenes zu kennen.
Jetzt ist er älter und hat sich dran gewöhnt bei euch zu schlafen wird also nicht einfach.
Verusch es erstmal das ihr sein Bett mit ins Schlafzimmer gibt und das er in seinem Bett schläft aber weiß ihr seit in der Nähe. Zieh das Bett ganz an deins und wenn er weint streichel seine Hand sollte er aufstehen legst ihn wieder hin und sagst ihm das es Schlafenszeit ist und bleib bei ihm die ersten 3 Tage werden nicht einfach und dann klappt es sobald er sich daran gewöhnt hat stellst das Bett wieder in sein Zimmer und bleibst die erste Zeit bei ihm bis er einschläft nimmst ein Stuhl und setzt dich ans Bett und gibst ihm deine Hand.
Mein Sohn wird nächste Woche 18 Monat er schläft schon seit Geburt im eigenem Bett bzw. Wiege aber die ersten 3 Monate hatten wir ihn mit im Schlafzimmer aber im eigenem Bettchen. Die umstellung klappte wunderbar haben auch ein Babyphone. Es gibt Zeiten da hat er es schwer beim Einschlafen aber auch zeiten da klappt es wunderbar. Mittlerweile gibt es Abends eine Milch auf Mamas Arm kurz kuscheln dann wird er ins Bett gelegt und er schläft allein ein, früh morgens zwischen 4 und 6 wird er wach will seine Milch und bleibt dann auch bei uns im Bett da er in seinem dann nicht mehr bleiben will und so finde ich es ok aber das muss jeder selbst wissen. Aber versuch es mal mit dem Bett im Schlafzimmer.

Beitrag von nana13 18.03.11 - 15:04 Uhr

Hallo,

Habt ihr eine "übrige" matraze? wen ja könnt ihr die nicht unter euer bett tun und wen der kleine am morgen kommt kan er auf der matraze schlafen.

meine eltern haben das immer gemacht, mein bruder ging schon in die schule da ist er regelmässig mit seiner decke ins schlafzimmer meiner eltern und hat sich die kleine matraze unter dem bett hervor geholt und dort weiter geschlafen.

oder ihr habt ein weiteres gitterbett das ihr an euer bett stellt, da könnte er am morgen sich rein legen.
ein reise bett wäre ja auch eine möglichkeit.

wir haben ein 160 breites bett und 2 kinder 2.5 und 11 monate, regelmässig schlafen wir zuviert im bett, beider kinder sind nun recht mobil im bett und probieren alle richtungen in der nacht aus.
da wir nicht sehr gross sind haben wir unser bett quergestellt nun haben wir eine breite von 2.20 halt in der länge etwas kurz!
aber ich bin ja nur 165 gross mein mann ist nicht ganz 170, also schaut nur wenig unten raus und ich liege eh meistens mit angezogenen beinen im bett, so stört es uns nicht so sehr.

aber 140 ist da halt schon sehr kurz!

lg nana