besuche nach der geburt im kh????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 13:18 Uhr

hi ihr lieben,

werde jetzt in der 37. ssw fast täglich von irgend jemandem angerufen wies mir denn geht und wann ich denke das es los geht usw. und nach jedem gespräch der spruch "ich will aber bescheid bekommen von dir, wenns losgeht mit den wehen und du ins krankenhaus fährst...
jeder will der erst sein...

ich habe für mich aber beschlossen gar niemandem bescheid zu geben wenns losgeht das setzt mich doch nur unter druck....und ich denke auch das man zu dem zeitpunkt gar keinen kopf dafür hat...

werde dann erst nach der geburt meiner mutter bescheid geben das sie dann kommen kann sobald ich soweit bin...meine mama plant schon seit monaten mit ca. 40 leuten eine "OMA-PARTY" und ich glaube die könnte mir zum verhängnis werden denn sie will diese party am geburtstag ihres enkels schmeißen und somit weiß dann jeder das das kind da ist und sie werden mir die hütte einrennen mit besuch....
aber meine mama versteht meine angst davor nicht bzw denke ich eben ist die erst zeit nach der geburt für mich und den papa erstmal neu und wir werden ruhe brauchen auch zum stillen usw....

nun mach ich mir gerade so meine gedanken über die besuche nach der geburt im kh von freunden und der familie und den kollegen
(bin krankenschwester und entbinde im eigenen kh).

jeder will kommen und der erste sein der das baby sieht bestimmt wollen es alle auf den arm nehmen und allein wenn ich daran denke....könnt ich durchdrehen...die kollegen die im keimigen kittel vorbeischauen können doch nicht mein baby auf den arm nehmen....
oder der schwager der grad vorm eingang seine kippe ausgedrückt hat....

wie reagier ich da am besten ohne jemanden zu verletzen???
was wenn ich stillen will und so viel besuch da ist???

denk ich zu viel oder habt ihr die gleichen sorgen???

sorry fürs bla bla.....
danke fürs lesen und eure tipps

Beitrag von haruka80 18.03.11 - 13:23 Uhr

Huhu,

mein Sohn war leider nach der Geburt nicht bei mir (lag auf der ITS) und ich war so froh über jeglichenBesuch als Ablenkung im KH.

Wie es beim 2. Kind ist, wenn das Baby dann bei mir ist, weiß ich nicht, meine Freundin sagte heute grad, dass es sie tierisch genervt hat, dass soviel Besuch ins KH kam und sie nur ihre Ruhe wollte,woraufhin ich sagte, ich würde das-wenns mir diesmal genau so geht- direkt sagen. Das ich KEINEN Besuch möchte, weil es mir zu anstrengend ist. Zur Not würde ich halt sagen, dass die Ärzte empfohlen haben, keinen Besuch zu empfangen, weil ich mich ausruhen muß.

Selbst wenn es jemanden verletzt: dann ist es dessen Problem. Du hast das Kind lange rumgeschleppt, du hast das Kind auf die Welt gebracht, du liegst im KH, weil du dich erholen sollst. Also kannst auch DU entscheiden was dir in der Situation gut tut und wenn es Ruhe ist, dann hat das jeder zu akzeptieren.

Beitrag von kleinerracker76 18.03.11 - 13:24 Uhr

Auch wir machen uns schon Gedanken darüber wie wir das am Besten "managen".

Wenn die Geburt rum ist, dann entscheiden mein Mann und ich, wann meine Mama zu Besuch kommen kann (noch am gleichen Tag oder lieber erst der nächste).
Da wir keine soooo große Verwandtschaft haben, werden wir denen schon Bescheid geben, dass das Baby da ist. Lieber kommen sie im KKH kurz vorbei, wie wenn sie bei mir daheim schier nicht mehr den Ausgang finden...

Ich habe mir ganz fest vorgenommen, keinen großen Besuch daheim zu empfangen, weil es mir viel zu wichtig ist, dass wir "drei" uns erst mal finden... denn das braucht auch seine Zeit.

Du kannst es auch ganz einfach machen: Sag den Schwestern / Hebammen auf der Station Bescheid, wenn du keinen Besuch empfangen möchtest. Dann kommt dein Schild auch nicht unbedingt an die Tür. So sind sie auf jeden Fall gezwungen, nachzufragen.

Und auf der anderen Seite: Du hast das absolute Recht dazu, die Leute heimzuschicken... Du und das Baby, ihr beide seid jetzt die Wichtigsten Menschen, die sich vor allem von einem anstrengenden Weg erholen müssen.

GLG

Kleinerracker 27. SSW

Beitrag von 19face84 18.03.11 - 13:25 Uhr

tja ich muss sagen ich sehe es ähnlich wie du. Ich werde niemandem (außer meinem Mann natürlich ;-)) sagen dass es los geht, so eine Geburt kann sich ja trotzdem noch hinziehen und die erste Zeit im krankenhaus will man doch für sich und das neue Familienmitglied alleine haben!

Ich würde es vielleicht gar nicht sagen und dann hinterher zu der "Notlüge" greifen und sagst "Huch, das hab ich in der Aufregung ganz vergessen, aber jetzt ist es ja da, freut euch!" oder so ähnlich.

Meine Nachbarin ist immer direkt nach der Geburt ihrer 3 Kinder wieder nach Hause gefahren und dann kommen natürlich noch mehr Leute vorbei als wenn die extra ins Krankenhaus kommen würden. Ich möchte das nicht so gerne, so eine Belagerung. ich möchte den "ich möchte mal dein Baby sehen"-Besuch bitte auf Raten haben!

Gruß

Karin

Beitrag von nici20285 18.03.11 - 13:30 Uhr

Du kannst im KH beacheid sagen wer kommen darf und wer nicht...wen du nicht sehen willst aber da ist wird gesagt das mutter un dkind ruhe brauchen und gebeten wird dies zu akzeptieren. sie können dich besuchen kommen wenn du zu hause bist oder..... hab des mitbekommen als ich jetzt im kh lag das hat meine zimmer genossen des auch so gemachtr und gut war :-)

also viel glück

Beitrag von sunshine-1981 18.03.11 - 13:32 Uhr

Ganz klar: Sei egoistisch!!!

Ich spreche aus eigener Erfahrung... ich habe ambulant entbunden und bin direkt mit Mann und Kind nach Hause... am Tag der Geburt war NIEMAND (außer dem Pizzaservice #rofl) da, und das war auch gut so - wir waren totmüde, und wollten einfach nur unsere Ruhe und unser Glück genießen (wenn wir denn mal wach waren ;-))
Einen Tag nach der Geburt war die Hebamme da und meine Eltern, die Essen vorbei brachten - mehr nicht! Und das hat vollkommen gereicht.

Ich sage dir: Gerade in der ersten Zeit brauchst du Ruhe und Erholung! Du wirst dich noch wundern wieviel Zeit stillen in Anspruch nehmen kann ;-) Weil es mir so gut ging hab ich mich in der ersten Zeit direkt was übernommen, war mit meinem Mann im Baumarkt und meine Oma im KH besuchen. Die Quittung bekam ich jeweils nen Tag später - mit ner tollen Brustentzündung feinster Art!!!

Wochenbett dauert sechs Wochen, die solltest du dir nehmen! Und mach allen Leuten, die meinen du bräuchtest nen Tag nach der Geburt 40 Leute die dich besuchen, klar, dass DU entscheiden wirst WER dich WANN besuchen darf, und nicht umgekehrt. Soll sich auf den Schlips getreten fühlen wer will! Du wirst sonst die Quittung zahlen...

Beitrag von mai75 18.03.11 - 13:37 Uhr

Hallo,
wir werden es voraussichtlich wie folgt handhaben:
Wenn es vermutlich losgeht und wir in die Klinik fahren, wird erstmal niemand informiert - wer weiß ob es doch falscher Alarm ist oder aber wie lange es dann noch dauert ???
Sobald der Zwerg auf der Welt ist, soll mein Mann natürlich unsere Eltern und Geschwister informieren.
Freunde werden eine Email mit Foto bekommen wenn mein Mann wieder zuhause ist mit der Bitte Besuche vorher abzustimmen, weil Mama, Zwerg (und Papa) sich ja ggf. erstmal erholen müssen und Ruhe brauchen.
Ich hoffe, jeder wird Verständnis dafür haben und wer nicht ist selbst Schuld - bin da ganz egoistisch.
Alles Gute für Euch!
Maike

Beitrag von bobby81 18.03.11 - 13:40 Uhr

Hi

wegen der Kollegen würde ich mir nicht so ´nen Kopf machen.
1. die kommen ja wahrscheinlich während ihrer Dienstzeit und ich glaube nicht das sie dann mehr viel Zeit haben als für ein "Herzlichen Glückwunsch"
2. ich kann mir nicht vorstellen, dass die unbedingt das Baby sofort auf den Arm nehmen wollen

Familie ist da schwieriger...
Unsere Große lag die erste Woche in der Kinderklinik und da kamen nur die ELtern rein. Pech für alle anderen, Glück für mich. Da nämlich alle NUR das Baby sehen wollten - was ja nicht ging - kam keiner ins KH...
Keine Ahnung wie es diesmal wird.
WÜrde jedem der anruft und bescheid wissen will sofort sagen:
Ihr kriegt bescheid wenn der/die KLeine da ist und wenn ich aus dem KH komme MELDE ICH MICH BEI EUCH und dann machen wir ´nen Termin aus!

Ich bin bei so was sehr direkt und nehme kein Blatt vor den Mund :-p

Beitrag von becca78 18.03.11 - 13:47 Uhr

Hallo!

Also ich kann von mir sagen, dass es mich nach der Geburt meines ersten Kindes enorm gestört hat, dass gleich Besuch auf der Matte stand (und das waren noch nicht mal die Familienmitglieder, was ja noch okay wäre sondern welche aus dem erweiterten Freundeskreis...).

Ich war da mit der neuen Situation noch unerfahren und mit mir selbst beschäftigt, dass mich das alles zusammen einfach überfordert hat (Stillen wollte da auch nicht so recht klappen und ich bekam dann noch ne Entzündung und und und...). Tja und am zweiten Tag saß ich dann nur noch heulend auf dem Zimmer, weil ich alles einfach als zuviel empfand, dass ich meine Mom angerufen hab und sie gebeten habe, alle anderen abzusagen, die noch vorbeikommen wollten. Dann ging's mir besser.

Beim Zweiten hat mein Mann dann eine Info-E-Mail an alle geschrieben, dass unser Zwerg angekommen ist aber auch mit dem Hinweis, dass wir uns über sämtliche Besuche freuen, diese jedoch bitte zu Hause haben möchten :-)

Die Family wollte ich natürlich da haben... ist ja auch was ganz anderes... Aber beim Zweiten ging's mir insgesamt viel besser, weil es ja nichts neues mehr war... Da hätte ich Besuche allgemein viel besser verkraftet...

Vielleicht entscheidest du spontan, wie es dir geht und lässt die Infos deinen Mann dann an die Leute weitergeben...

LG,
Becca
mit N. (*2.11.07) und R. (*2.11.09) und #ei 16. SSW

Beitrag von becca78 18.03.11 - 13:50 Uhr

achso, mit Family meinte ich nur meine Eltern, Schwiegerelten und unsere Geschwister - mehr nicht...


Und natürlich wünsch ich dir alles Gute für die Geburt! #klee

Beitrag von knackundback 18.03.11 - 13:50 Uhr

Ich habe vorgesorgt und jetzt schon allen gegenüber deutlich gemacht das ich nicht einschätzen kann wie es nach der Geburt ist (erstes Kind) und wir uns natürlich erstmal zu dritt beschnuppern wollen und wir deswegen erstmal KEINEN Besuch im KKH wollen.
Mir ist auch vollkommen egal wenn ich nun den Ruf der zickigen schwangeren haben sollte :-p

Beitrag von svenja.490 18.03.11 - 13:51 Uhr

Hallo!
Ich habe auch definitiv entschieden niemandem Bescheid zu geben und das auch offen mitgeteilt. Habe stellenweise sehr blöde Kommentare gehört, die mir aber echt egal sind. Und wenn jemand meint ins Kh zu kommen, ohne vorher tel. gefragt zu haben, der wird wieder nach draußen geschickt ohne das Kind auch nur mal kurz gesehen zu haben. Ich finde, dass es das letzte ist schon vorher so Randale zu machen, dass die werdende Mutter nicht mehr weiß was Sache ist und deiner Mutter würde ich an deiner Stelle auch sagen, wenn sie meint so eine Party schmeißen zu müssen, dann sagst du eben erst 2 Tage später Bescheid...
Und das mit den Anrufen wird noch mehr!!! #schock
Wir stellen mitlerweile das Tel. ab, weil jeden Tag mind. 5 ANrufe kommen, wo man mit der Frage UND????? begrüßt wird. Das macht meine Stimmung dem potentiellen Besuch nicht gerade besser...
Also ich stimme allen anderen vor mir vollkommen zu- sei egoistisch und box das durch, was du willst, hinterher bist du froh, wenn du das getan hast. (Ich weiß wovon ich schreibe und bin jetzt viel entspannter, wo jeder ganz klar meine Ansichten kennt)
Viele liebe Grüße
Svenja ET -1

Beitrag von cludevb 18.03.11 - 13:54 Uhr

*grins*

und genau deswegen habe ich bei michel ambulant entbunden. mitternacht baby geboren, morgens nach dem frühstück nach hause.

zu hause kann man den besuch regulieren und nicht so wie im krankenhaus: alle türen stehen offen und jeder kann kommen und gehen ohne anmeldung wie er will und man ist noch nicht mal vorgewarnt ;-)

Vielleicht wäre das ja eine Option für dich wenn bei und nach der Geburt mit dir und Baby alles OK ist.

Ich hab ja den Vergleich, einmal die 3 Standardtage dageblieben, einmal ambulant nach Hause... und beim dritten werde ich - wenns irgendwie möglich ist - auch ambulant gehen.

besuch nur reinlassen wenns einem passt bzw mit ankündigung, essen wann man will, morgens nicht um halb 7 geweckt werden wegen doofem blutdruckmessen und fiebermessen... usw usw usw

LG Clude mit Kidz (4 und 2) und Ü-#ei 10.SSW

Beitrag von sweetfay 18.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

erstens wenn das kleine da ist und es schläft hat es schon mal keiner auf den arm zu nehmen, wenn du stillst Bitte die leute nett draußen zu warten.

NEIN Du denkst nicht darüber zuviel nach, ich mache mir auch meine Gedanken, allerdings ist es mein drittes kind und ich gehe ins Geburtshaus wo ich nach der geburt wieder zu hause bin.

Im Krankenhaus kannst du es nicht verhindern das welche vorbei schauen, ist ja auch klar die wollen alle das kleine betrachten was du auf der Welt gebracht hast und ich denke mir da ist es auch nicht so schlimm wenn man besuch bekommt als zu hause.

Da wir ja im geburtshaus enbinden wird nur die person angerufen die auf unsere anderen kinder auf passt, vielleicht wird meine Mutter und meine Schwiegereltern informiert das es los geht aber das wissen wir noch nicht, nach der Geburt wird meine Mann eine SMS an alle verschicken und es wird dann gebeten uns erst mal zu verschaufen zu lassen und das sie sich nach zwei tagen gerne mal melden können und dann vorbei schauen können, unsere Eltern werden wohl eher mal vorbei kommen.

Ich habe mir im schlafzimmer eine still ecke fertig gemacht und ich werde da drauf bestehen das da keiner was zu suchen hat, denn es ist der bereich für mich und mein baby wo uns keiner stören soll, das hatte ich auch bei meinen ersten sohn gehabt und klappte super bei meinen zweiten sohn hatte ich leider keine rückzug möglichkeit und das hat mich sehr gestört so das es auch mit den stillen nur zwei monate geklappt hatte.

Denke einfach an dein baby und dich wo du dich wohlfühlst den das ist das wichtigste, sorry wenn ich so krass bin aber ich habe zwei seiten erlebt und dieses mal werde ich auf alles bestehen egal ob da jemand hinterher beleidigt ist.


Tja das die dich alle anrufen und fragen wie es dir geht und ob es schon irgendwie los geht, hmmmm warte mal ab fals du über den termin gehen sollstest da klingelt jeden tag das telefon.
so war es bei uns und ich bin fast verrückt geworden.

Mach am besten das wo mit du dich am wohlsten fühlstb und nehme keine rückisicht auf andere.


LG Sweetfay mit Eleyna32ssw

Beitrag von melanie2005 18.03.11 - 13:56 Uhr

Huhu,
also wir haben zwar noch Zeit, aber ich mach mir da auch so meine Gedanken.
Mich würde es glaube ich total nerven, wenn da jede Minute jemand auf der Matte steht, vor allem weil ja auch jeder an dem Baby rum tüddeln will.
Und da stehen mir jetzt schon die Nackenhaare oben.
Soeinige Familienmitglieder werden wohl nicht verstehen, dass die ersten Tage Papa+Mama+Baby gehören..

Wenn es los geht möchten wir das auch niemanden sagen!
Nach der Geburt wird dann erst entschieden, wann und wer uns besuchen darf!
Wenn mir der Besuch dann zuviel wird, dann werde ich mich mit meinem Baby einfach in den Stillraum begeben. Da dürfen nur Mama und Papa rein =) - da hat der Besuch dann Pech gehabt.

Einfach egoistisch denken!

lg

Melanie mit Mucki im Bauch #herzlich

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 13:59 Uhr

Wir haben jedem gesagt das wir im KH keine Besuche ausser Oma und mein Mann haben wollen!
Wir schmeissen dafür eine babyparty wenn er da ist eine Woche nach der Geburt!

Im KH öchte ich ja meine Ruhe haben und mich von den Strapatzen der Geburt erholen!

Da habe ich keinen Kopf für zu viel Besuch!

Schlage das doch mal allen vor!

LG Maria

Beitrag von schnegoe89 18.03.11 - 14:01 Uhr

hallo,

wir haben das immer so gemacht...das wir den verwandten usw gleich gesagt haben das der erste tag uns,und unserer kleinen familie gehört! Hat auch super funktioniert. Es gab zwar schon manche die das nicht einsehen wollten aber die hat dann das krankenhauspersonal gleich wieder weggeschickt,auf unseren ausdrücklichen wunsch hin.

Bei meinem ersten war das eh praktischer da wir am tag der geburt kirchweih bei uns hatten und eigentlich alle da involviert sind,hatten wir unsere ruhe und die besuche kamen erst wie ich wieder zuhause und die kirchweih rum war :-D

lg Anja

Beitrag von sandmann1234 18.03.11 - 14:04 Uhr

dein mann kann ja ein foto machen und mit den maßen per mail an alle verwandte und bekannte schicken.

Und wenn unbedingt jmd ins kh kommen möchte dann soll derjenige das baby im bett liegen lassen....DENN SCHLIEßLICH GUCKT MAN JA MIT DEN AUGEN!!;-)

Ansonsten ins Babyzimmer bringen und die Leute durch die Scheibe gucken lassen, bei manchen Familienmitgliedern gehts eben nicht anders weil sie ihre griffel doch nicht bei sich behalten können.

Und Besuch zu Hause, für mich ...Nein Danke! Und falls doch jmd kommen sollte kann er sich seinen Kuchen selber mitbringen. Oder was leckres zu essen für alle.

Ich bin da dreist, hab es jetzt schon 2x mit gemacht und es hat mich beide male angekotzt. Ich habe keinem den ET gesagt nur den Monat

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 14:09 Uhr

ein babyzimmer gibt es leider nich im kh es wird nur noch rooming in gemacht :-(

Beitrag von lucccy 18.03.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

mir fallen da mehrere Fragen ein: wirst Du ein Einzelzimmer haben? Ansonsten würde ich mit meiner Zimmernachbarin einen Code ausmachen, so dass die jeweils andere den Besuch vertreibt - ob nun selber oder indem sie eine Schwester organisiert wegen der ärztlich angewiesenen Ruhe, ...

Und wenn Deine Mutter eine Oma-Party schmeisst: lass Deiner Mutter doch schon Bilder vom Kind zukommen (könnte ja der Papa kurz reinreichen) und auf der Oma-Party bekannt geben, dass ihr wegen Grund XYZ keinen Besuch bekommen sollt.

Gruß Lucccy

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 14:12 Uhr

ja das ist eine gute idee....mit dem foto somit hat es jeder schon gesehen und die 1. neugierde ist befriedigt...
ich hoffe ja das baby kommt nachts wenn alle schlafen hihi

wenn es genug betten gibt hätte ichgern ein familienzimmer mit meinem freund zusammen...

Beitrag von sweety2202 18.03.11 - 14:14 Uhr

Genau diese sorgen habe ich auch. Es kommt noch dazu das mein Dad Anfang April Geburtstag hat und übers zweite April-Wochenende die ganze Verandschaft (Mutti Seite) anreist. ET 22.4. Der Hit war als die sich alle über Ostern noch einmal hier einfinden wollten. Ich dachte ich spinne. Meinen Mädels habe ich gesagt das es mir wichtig ist das ich erst einmal Zeit nur mit Mann und KInd verbringen möchte. Haben sie auch alle volles Verständnis. Wenn es mir im KH gut geht und mir danach ist dürfen meine drei engsten Mädels für eine halbe Stunde ins KH kommen.
Verwandschaft im KH:
Da will ich nur meine ELtern und Schwiegereltern sehen. Meine Schwägerin darf auch gern kommen. Meine Großeltern (Vater Seite) und meine Tante will ich nicht sehen. Und die brauchen sich nicht einzubilden das sie hier in den ersten Tagen bei mir zu Hause aufkreuzen können. Muss dazu sagen das die mich ganz schön nerven seid Anfang der Schwangerschaft und ich nun an einem Punkt bin wo es mir egal ist wenn ich es mir mit denen verscherze.
Ich kann und will einfach nicht mehr. So leid es mir für die auch tut, aber ich schade nur mir selbst und dem Kind. Das sind die nicht wert!

#winke

Beitrag von evileni 18.03.11 - 14:32 Uhr

Beim ersten Kind standen die Schwiegereltern gleich da, und jetzt, beim zweiten Kind, werde ich da ganz egoistisch sein: Mein Mann wird dafür sorgen, dass es alle erst dann erfahren, wenn ich es will. Mir war der Besuch beim ersten Kind viel zu anstrengend, und auch zu Hause werde ich einfach nicht ans Telefon gehen oder die Tür aufmachen, wenn ich keine Lust habe. Wer das nicht versteht, hat echt Pech gehabt. Und ich hab auch mein erstes Kind nicht jedem auf den Arm gegeben, weil ich das nicht wollte.
Ich würde nur an mich denken, das darf man an dieser Stelle!
Liebe Grüße

Beitrag von taliebu 18.03.11 - 14:58 Uhr

Hallöchen,
also ganz so schlimm war es bei mir nicht. :-)
Wir haben der Familie und ein paar Freunden noch im Kreißsaal eine SMS geschrieben, bzw unsere Eltern angerufen (mein Sohn wurde nachts um 3 geboren :-p ).
Gleich am nachmittag waren meine Eltern + Schwester da. Später die Schwiegereltern+ Schwester+Uroma. Das war noch ok, an dem Tag war ich echt fit.
Dann am nächsten Tag mein Bruder +Schwägerin. Und ich glaube zufällig ein paar Bekannte.
Schlimm wurde es am Tag darauf. Mein Schwager + Frau und meine beste Freundin hatten sich für 16 Uhr angemeldet. Soweit so gut.
Leider kamen dann um 14 Uhr (gerade als wir schlafen wollten) noch ein paar Verwandte meines Mannes, die irgendwie die Winke mit den Scheunentoren nicht verstanden hatten, dass ich kO war und nur schlafen wollte. :-( Mein Mann hat sie dann ins Besucherzimmer gelotst, damit ich meine Ruhe hatte. Die waren bestimmt was beleidigt, aber egal. Da muss man durch. Die haben selbst keine Kinder und wissen nicht wie das ist.
Dann nachmittags der angekündigte Besuch + nochmal meine Schwägerin und meine Freundin hatte ihren 1Jährigen Sohn mit. Da wurd mir das Ganze dann doch ein bisschen viel.
Bin zum Stillen in das Stillzimmer gegangen, da hatte ich meine Ruhe.

Beim nächsten Mal, nur noch ein bisschen Besuch (Eltern) und sonst niemand. Die können alle in den Wochen danach mal angemeldet (!) vorbeischauen. Das ist viel entspannter, man hat mehr Zeit dafür und kann noch was #torte essen :-) Werde ich denen auch sagen, dass es auch für sie besser ist.

Da solltest du auch hart sein. Es ist dein Neugeborenes und du hast die Geburt hinter dir und bist erschöpft. Daher kannst du auch ruhig sagen, wenn es dir zuviel wird. Geh einfach ins Stillzimmer, wickeln oder so. Da darf ja meist keiner mit rein. Oder sag, es tut mir leid, aber ich bin müde, muss jetzt was ausruhen oder so.
Und es muss auch keiner das Baby unbedingt auf den Arm nehmen. ;-)

Das wird schon klappen. Vielleicht sagst du das auch schon mal deinen Freunden und Kollegen bevor das Kind da ist. Dann können die sich schon mal drauf einstellen und sind dann nachher nicht beleidigt.

Hoffe, es nützt dir was :-)

LG und alles Gute!!!!
Nati 17.SSW