Efahrungen: Akupunktur als Schwangerschaftvorbereitung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von aliane 18.03.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

habt ihr Erfahrungen zur Akupunktur als Schwangerschaftvorbereitung!??!

Wie sind eure Erlebnisse zur Wirkungsweise?!

Gruß, Aliane

Beitrag von shorty1284 18.03.11 - 14:25 Uhr

Huhu,


ich habe Montag zum 1. Mal von meiner Hebamme Akupunktur bekommen und muss sagen, ich fühl mich wie immer :-) Ich bin immernoch sehr aufgeregt, nervös und gespannt, wie es ablaufen und wie mein Krümel aussehen wird :-) ... Ich denke, so eine Akupunktur soll deinen Beckenboden weich machen, das merkt man ja selber nicht :-) ...



Liebe Grüße Shorty+#ei (38 SSW)

Beitrag von beat81 18.03.11 - 14:36 Uhr

HUhu,
also von mir kann ich folgendes berichten:

Ab der 37. SSW wurden mir Nadeln in die Unterschenkel und Füße gemacht. Am Ende in den kleinen Zeh zur Wehenanregung und auch in die Hände. Letztendlich kam meine Tochter genau am ET nach 15 Stunden Wehen.

Inwiefern sich jetzt die Akupunktur auf die Dauer der Eröffnungswehen ausgewirkt hat, kann ich leider nicht sagen. Ich weiss ja nicht, wie es ohne gelaufen wäre.

Ansonsten fand ich das ganze ziemlich unangenehm, hatte danach immer ein ungutes Gefühl und werde es diesmal nicht mehr machen.

LG beat

Beitrag von hasimanu 18.03.11 - 14:51 Uhr

Hi..
also bei mir hats nix gebracht ;-)

Ich habe 16 Stunden gebraucht für 3-4cm MuMu, Schmerzen ohne Ende und danach dann Not-Sectio ;-)

Wobei bei mir eingeleitet wurde wegen Blasensprung, weiß nicht ob die Einleitung da ein Einfluss drauf hat.

Ich würds nicht noch mal machen. Hatte auch Akkup. wegen Wasser und hatte trotzdem Elefantenfüße ;-)

LG Manu

Beitrag von calliofee 18.03.11 - 14:56 Uhr

Huhu,
Meine Hebi hat mich vier Wochen vor ET angefangen einmal die Woche zu "nadeln". Einen Tag nach ET wurde mir die Fruchtblase gesprengt. Nicht mal vier Stunden später war das Kind da. Das ging sooo schnell. Jedoch war die Geburt furchtbar. Eben weil es einfach so schnell ging. Es wurde die Saugglocke benötigt und ich bin fürchterlich gerissen. Also bei mir hat die Akupunktur wohl gewirkt.

Lg Calliofee

Beitrag von huusfk 18.03.11 - 18:41 Uhr

hallo,

also ich habe mir auch Nadeln setzen lassen und ich muß sagen bei mir hat das auch Wunder bewirkt. Mein Kleiner kam innerhalb von drei Stunden, mein >Muttermund hat sich innerhalb von einer Stunde um 6cm geöffnet. Die Akupunktur macht den MuMu weich und ich habe zusätzlich noch Geburtstee getrunken. Würde mir auf jedenfall wieder Nadeln setzen lassen ;-)

huusfk

Beitrag von caramaus 18.03.11 - 19:37 Uhr

Hallo!

Ich hatte in meiner erste SS geburtsvorbereitende Akkupunktur. Ich fand es nicht unangenehm, die Nadeln gesetzt zu bekommen. Meine Maus hat währenddessen immer ordentlich geturnt, auch wenn sie vorher ruhig war. Ansonsten kann ich von keiner Wirkung auf die Geburt sprechen.

Ich hatte einen vorzeitigen Bllasensprung und sehr lange schmerzhafte, nicht muttermundswirksame Wehen. Als der Mumu sich endlich öffnete, war ich so erschöpft und müde, weil ich da schon 24h wach war, dass ich eine PDA wollte - von daher verändert sich der Geburtsverlauf ja auch nochmal. Brauchte dann auch einen Wehentropf, weil die Geburt nicht mehr so richtig voranging.

Bei der jetzigen SS werde ich auch wieder die Akkupunktur machen lassen. Auch wenn es vielleicht gar nicht wirkt, denke ich dass es mich mental auf die Geburt einstimmen wird. Und das ist doch auch schon mal was.

C.

Beitrag von erongo-simba 18.03.11 - 22:12 Uhr

Hi!

Ich hab am 30.03. meine erste Akupunktur.
Lt. der Hebamme im GVK muss das wohl schon was bringen. Die haben im KH so ne kleine Studie gemacht und da ging es wohl schneller mit Akupunktur.

Bin mal gespannt, ob das wirklich so ist!

LG#winke

Beitrag von uvd 19.03.11 - 08:25 Uhr

ich kennte akupunktur als geburtsvorbereitung und zur geburtseinleitung.
zur schwangerschaftsvorbereitung habe ich das noch nie gehört.
wie funktioniert das??
wird man von den nadeln schwanger??;-)

Beitrag von engel-im-bauch 20.03.11 - 14:43 Uhr

Hi,

ich hatte 3x GEburtsvorbereitende Akkupunktur, zum 4x kam es nicht mehr. Ich fand das hat was gebracht (klar man weiß nicht wie es ohne gewesen wäre) aber bevor die gburt los ging war mein MuMu schon 3cm offen. Und hier mein Geburtsbericht

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=3068514

ca. 7 stundn für die erste geburt finde ich ganz gut ;-)

lg
steffi mit robin maximilian im arm

Beitrag von birte1977 20.03.11 - 15:14 Uhr

Hallo,
hatte u.a. auch Akkupunktur als Wehenstarter sowie ein in Rhizinusoel gebratenes Spiegelei nach ET + 8, leider hat es bei mir nicht gewirkt weder die Akkupunktur noch das Spiegelei.
Weiss jetzt aber gar nicht, ob das deine Frage beantwortet hat?!
Lg Birte (und Nomi 3 Tage)

Beitrag von martinchen85 20.03.11 - 20:48 Uhr

Ich kann von mir sagen, ich würde wieder Akupunktur machen lassen.
Sollte eigentlich 4x vor der Geburt sein..ABER
nach dem 3 mal - auf der Heimfahrt mit dem Auto ist die Fruchtblase geplatzt (2 Wochen vor Termin).
Das war Mittag und erst am Abend setzten die richtigen Wehen ein - aber dann ging es relativ schnell.... Als Mumu 5 cm offen war..dann hat es nur mehr eine Stunde gedauert und unser Mädchen war da.
War eine Wassergeburt und auch die meiste Zeit vorher war ich im Wasser - die Schmerzen im Wasser gar nicht schlimm nur die Zeit wo ich draußen war.

Für mich war die Geburt ein schönes Erlebnis!

Wenn dir die Akupunktur ein gutes Gefühl für die Geburt gibt - dann mach es ...ansonsten wirst du das Kind auch bekommen.

Alles Gute!

Beitrag von vifrana58116 20.03.11 - 22:30 Uhr

Ich hatte nur 3x Akupunktur. Unsere Maus kam 2,5 Wochen zu früh und von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es vier Stunden. Ich weiß zwar nicht wie es ohne gelaufen wäre, aber ich würde sagen, die A. hat geholfen :-)