neuer Partner, neues Familienglück

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 14:13 Uhr

Hallo!

Vielleicht gibt es ja Gleichgesinnte. Würde mich freuen.
HAbe Kind aus erster Ehe und möchte nun mit meinem neuen Partner noch mals Familie gründen. Wem geht es ähnlich? Bitte auch gern per Mail melden.

#winke #winke #winke #winke #winke #winke #winke

Beitrag von pye 18.03.11 - 14:17 Uhr

ich war zwar nicht verheiratet (bin ja erst 20) , aber ich habe mich nach 2 1/2 jahren von meinem ex getrennt und meine große liebe kennengelernt :) wir üben an baby nummer 2 seit 3 monaten :) er liebt die kleine über alles

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 14:22 Uhr

#winke, das ist aber ein süßer Fratz auf Deinem PRofil ;-)

Beitrag von pye 18.03.11 - 14:47 Uhr

danke :) meine kleine schon 13 monate alt :(

Beitrag von sally1409 18.03.11 - 14:28 Uhr

Ich hab aus erster Ehe 3 Kinder
und über jetzt seit September mit meinem neuen Partner an unserem 1. gemeinsamen Kind

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 14:31 Uhr

wow, das ist nicht schlecht ;-)

Ich find es immer schön zu hören das sowas funktioniert.

Nach etwas Anfangsschwierigkeiten mit meinem Sohn und meinem Partner hoffe ich das Nachwuchs nicht wieder allzu sehr Unruhe rein bringt.
Bin da ein wenig ängstlich.... da ein Stiefvater sich seinen eigenem Kind gegenüber bestimmt etwas anders verhalten wird.

Habt ihr da auch ein wenig Sorge????

Beitrag von sally1409 18.03.11 - 14:56 Uhr

Nein da mache ich mir eigentlich keine Sorgen,
Er sieht meine 3 wie seine eigenen an

Wir hatten anfangs auch ein Paar Schwierigkeiten, da er das Leben mit Kindern ja nicht kannte, aber er hat sich sehr bemüht und die 2 "Großen " mit 13 und 11 haben ihn sehr gut angenommen ( hier hab ich mir eher Sorgen gemacht dass der Zickenkrieg losgeht, so nach dem Motto "du hast mir nichts zu sagen"

Was aber wichtig zu sagen ist wir wohnen weiterhin in zwei Häusern
sind zwar nur 300 m voneinander entfernt, aber so hat jeder seine Rückzugsmöglichkeit.

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 15:00 Uhr

ok das macht ein kleinen Unterschied mit der räumlichen Distanz.
Aber freut mich zu hören das es soweit klappt mit Euch.
Ja ab und an hör ich das auch von meinem Kleinen : du hast mir gar nichts zu sagen. Das wird dann aber schnell geklärt ;-) und dann ist wieder gut.

Beitrag von sally1409 18.03.11 - 15:08 Uhr

Wie alt ist dein Kleiner ? und bringt sich dein Partner in die Erziehung mit ein ?

Beitrag von lia80 18.03.11 - 14:43 Uhr

also bei uns isses umgekehrt :-)
ich habe selbst noch keine kinder, fuer das hat mein partner 3 kinder aus 1. ehe und 2 von den dreien leben seit 6 jahren bei uns ohne schwierigkeiten und probleme :-D
jetzt fehlt nur noch unser wunschkind zum perfekten glueck :-D
#winke

Beitrag von nea. 18.03.11 - 14:54 Uhr

Bei mir ist es ähnlich. Mein Partner hat schon ein Kind, das allerdings nicht immer bei ihm lebt. Jetzt wünschen wir uns ein Kind zusammen. Bisschen komisch ist es ja schon, sollte ich schwanger werden, ist er der Mann mit der Kindererfahrung und ich betrete Neuland. Hoffentlich hat mir Mutter Natur möglichst viel Intuition mit in die Wiege gelegt. #schwitz

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 15:01 Uhr

hey da wäscht Du ganz schnell rein. Und siehe es als Praktisch das Dein Mann sich nicht rausreden kann wenn das Kind mal "arbeit" macht.... kannst DU ihn gleich anspanne, hihi.

Viel GLück Euch.
LG

Beitrag von nea. 18.03.11 - 15:08 Uhr

Er ist ein Superpapa. Nur Windeln wechseln, findet er nicht so prickelnd. ;-)

Beitrag von sternchen-757 18.03.11 - 14:54 Uhr

Hallo...

auch ich habe 3 kinder aus vergangennen beziehungen und nun sind wir seit 6üz dabei ein gemeinsames zu bekommen..


glg sternchen-757#winke

Beitrag von sally1409 18.03.11 - 15:03 Uhr

Wie alt sind deine Kinder ?

Und verstehen Sie sich gut mit deinem neuen Partner ?

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 15:09 Uhr

mein Sohn ist 8. Getrennt hab ich mich als er drei war. Solange bin ich auch schon mit meinem Freund zusammen, erst Fernsbeziehung, seit 2,5 Jahren wohnen wir zu dritt.

Die beiden verstehen sich mal so und mal so. Er ist halb strenger als sein Vater, was ich allerdings meistens für gut finde, denn wir haben beide ungefähr die gleichen Ansichten. Sein Vater erlaubt alles und tut ihm damit gewiss nicht gut.

Anfangs war es schwierig für mich, wenn mein Freund ihm was verboten hat. Hab mich da immer über den Mund gefahren gefühlt und leider oft eingemischt, was das Verhältnis zwischen den beiden nicht grad gut getan hat. Sie hassen sich nicht, aber sie lieben sich auch nicht.
Sie leben ordentlich miteinander und aktzeptieren sich ganz gut.

Da es ich eine Zeit lang aber gedacht hab die Beziehung tut uns drein nicht gut und mein Sohn das mitbekommen hat, war es eine schwere Zeit für ihn. Mitlerweile ist aber alles im grünen Bereich. Es ist halb nur wie gesagt nicht die große Liebe zwischen den beiden.

Beitrag von sally1409 18.03.11 - 15:18 Uhr

Ich finde es gut wenn der neue Partner sich an der Erziehung beteiligt
denn, das finde ich, gehört zum Familienleben dazu.

Dass es zwischen den beiden nicht die große Liebe ist, finde ichauch ok.
Denn du hast dir ja den Partner ausgesucht und nicht dein Sohn.

Aber solange ein harmonisches Zusammenleben möglich ist denke ich ist alles im grünen Bereich.

Habt ihr mit deinem Sohn schon mal über euren Kinderwunsch gesprochen ?
Bzw. was denkt er über Geschwister ?

Meine Große sagte mal zu meinem Partner "mir macht das nix aus wenn du sagst dass ichd eine Tochter bin" ( Wenn wir gemeinsam unterwegs sind, denken die meisten natürlich dass er der Vater ist und wir stellen das auch nicht richtig)
Jedoch nennen alle 3 Ihn mit Vornamen und nicht Papa und das muss auch nicht sein
( mein Kleiner sagt zwar immer mal wieder er möchte auch einen Papa haben, sagt dann aber im gleichen zug, dafür hab ich aber ...) Er kam aber noch nie darauf Papa zu Ihm zu sagen.

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 16:38 Uhr

ja haben mit ihm darüber gesprochen. Soweit hat er kein PRoblem damit, eine ganze Zeit lang hat er es sich gewünscht dann hat er bei Freunden erlebt das Geschwister nervig sein können und muss nicht unbedingt auch welche haben. Kinder eben.

Er hat zwischenzeitlich mal Fragen reingeworfen weil ihn das ganze wirrwarr durcheinander bringt. Z.B. Wenn ihr noch mal ein Baby bekommt hab ich ja keinen Papa mehr (was quatsch ist er hat guten Kontakt zu seinem Vater) oder aber auch , dann kann das Kleine ja mit am Wochenende zu Papa (äh, ne das geht nicht, der hat ja mit dem Kind gar nichts zu tun!!, warum denn nicht????) ja es verwirrt ihn ein wenig, aber wir reden darüber und das ist das auch gegessen. Ich biete ihm z.B: an, wenn das Kind dann mal größer wäre und Papa sagt es ist ok, dann dürfe er es ein Wochenende mal mit zu Papa nehmen. Aber bis dahin geht noch viel Zeit ins Land und wer weiß was dann Sache ist, er wird älter und hat andere Interessen und versteht vor allem schon mehr.

Ich denke wenn man offen darüber redet und Unklarheiten aus den Weg schafft, lässt sich alles machen ;-)

Ja und als sein Stiefvater bezeichnet er ihn auch, obwohl wir gar nicht verheiratet sind. Und er schmunzelt immer wenn Freunde meinen Freudn für seinen VAter halten.

Beitrag von sandra-123 18.03.11 - 15:33 Uhr

Mein Partner hat ein Kind aus erster Ehe und wir versuchen seit 1 Jahr eins zu bekommen ;-)

Beitrag von jemily83 18.03.11 - 15:40 Uhr

habe eine tochter aus einer vorherrigen bez., leider hat das überhaupt nicht geklappt....habe mich dann von ihm getrennt als sie nen halbes jahr alt war, damit sie später den trennungsschmerz nicht mitmachen muss, sie wäre nur in streit und aggressionen gross geworden das wollte ich für sie nicht....es war die beste entscheidung die ich jeh getroffen habe....

nun bin ich seit über eineinhalb jahren in einer neuen bez. und wir arbeiten an baby nr. 2....ich bin sehr gespannt wie alles wird!

ich drücke dir die daumen und wünsche dir viel glück in deiner neuen bez....
freue mich das du einen tollen partner gefunden hast

sei lieb gegrüßt

Beitrag von alcibie 18.03.11 - 16:35 Uhr

Hallo,
wir sind auch so eine schöne Patchworkfamilie. Sind am üben für unser erstes gemeinsames Kind. Ich habe schon 2 mit meinem Ex und mein Mann 1 Kind mit seiner Ex.
Haben uns im Oktober 2009 entschieden noch ein gemeinsames zu bekommen. Tja klappt leider nicht so richtig. :-(

Wie kommt ihr denn mit euren Stiefkindern zu recht?

Ich hab da meine Probleme mit dem Stiefsohn.

LG
Kerstin

Beitrag von gypsi1978 18.03.11 - 16:40 Uhr

ist Dein Stiefsohn bei Euch, also ich meine wohnt er da, oder ist er nur Wochenends da. Wie alt ist er denn? Und was hast Du für Probleme mit ihm?

Beitrag von alcibie 18.03.11 - 18:31 Uhr

Ja er lebt bei uns. Ist mit knapp 4 zum Papa weil die Mama überfordert war/ist. Hat aber alle 14tage Umgang mit ihm.
Er ist 9Jahre und ich muss sagen er leidet an ADS mit ziemlich ausgeprägten Wutausbrüchen. Und genau in diesen Wutausbrüchen beleidigt er mich aufs übelste. Seit mehr als 3Jahren geht das jetzt so und ich fang wirklich so langsam an auf distanz zu ihm zu gehen. Dann tun die Beleidigungen nicht so weh.
Ausserdem versucht er uns damit zu erpressen, dass wenn wir zu streng sind, dann zieht er halt zur Mama.
Wir haben kein gutes Verhältnis zur Mutter, da diese immer wieder versucht den kleinen zurückzuholen. Und dabei vor nichts halt macht.

LG
Kerstin