was sagt man wenn man nicht will,

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 14:36 Uhr

das manche besucher im krankenhaus oder auch daheim, das baby auf den arm nehmen?????
es gibt ja nette die fragen ob man es mal nehmen darf....

aber es gibt auch die die dir das baby förmlich aus dem arm reißen....

wie reagiert man am besten oder erklärt warum man das nicht will???

bin auf antworten gespannt
#winke

Beitrag von kerstin0409 18.03.11 - 14:38 Uhr

#rofl

coole Frage, das hab ich mir erst gestern gestellt...

Ehrlich gesagt, ich will auch nicht dass jeder mein Baby nimmt und es angreift oder sonst was ;-)

Aber keine Ahnung, was man dagegen tut, gar nix schätz ich :-p

LG Kerstin
18.ssw #verliebt

Beitrag von eisblume84 18.03.11 - 14:39 Uhr

Einfach sagen wie es ist ?!?

Also was ich nicht will gibt es nicht und wenn manche sich dann vor den Kopf gestoßen fühlen, ihr Pech.

LG

Beitrag von beat81 18.03.11 - 14:39 Uhr

Dann sagt man NEIN! Du bist die Mutter und hast das zu entscheiden. Und wegnehmen würde ich mir mein Kind überhaupt nicht.

Also: DURCHSETZEN! Soweit kommts noch #vogelzeigurbini

Beitrag von babys0609 18.03.11 - 14:40 Uhr

Einfach sagen nein und wenn gefragt wird warum sagste kannst ja selber eines machen dieses WUnder ist meines!

Mal ehrlich sage die Wahrheit warumm du das nciht willst!
Bei den Kindern muss bzw. darf an egoistisch sein!

LG Maria

Beitrag von yes92 18.03.11 - 14:41 Uhr

Ich will das auch nicht!
Ich werde sagen das mir das Baby noch zu klein ist und außer der Familie Mama, Papa, kleine Schwester und meiner Schwester keiner das Baby Hoch nehmen darf oder anfassen darf Fertig.
In ein Paar Tagen so 10 bis 14 sieht das schon wieder anders aus.


lg yes

Beitrag von linzerschnitte 18.03.11 - 14:42 Uhr

Ich hab das ehrlich gesagt überhaupt noch nie erlebt dass einem das Baby im KH vom Besuch einfach aus der Hand genommen wurde oder darum gebettelt wurde... Ich kenne es nur so das die frischgebackene Mama fragt: "willst du den Kleinen/die Kleine mal nehmen?"

Fazit: das ist absolut deine Entscheidung und dir wird keiner deinen Schatz aus der Hand reissen! :-)

Lg,
Melli mit Noah (ET-24)#verliebt

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 14:44 Uhr

da kennst du meine familie und die freunde schlecht ich weiß ja das sie es nicht böse meinen aber es gibt nun mal menschen ohne anstand oder auch ohne kinder die das gar nicht nachfühlen können wie sich die mutter dann in dem moment fühlt

Beitrag von lilly-marlene 18.03.11 - 16:25 Uhr

... die würde ich gar nicht im kh haben wollen, ehrlich...
bei mir duften nur die frisch gebackenen großeltern kommen und mei bruder und meine beste freundin...ende!
Zu merh war ih nicht bereit und das hab ich vorher auch allen gesagt...

Beitrag von 17876 18.03.11 - 16:02 Uhr

Ich habe das auch noch nicht erlebt, und schon gar nicht wegnehmen...das würde sich bei uns kein Mensch erlauben! Soviel Anstand muß man doch haben!!;-)

Beitrag von mieze77 18.03.11 - 14:48 Uhr

Ich bin gerade etwas erstaunt das es wirklich Erfahrungen gibt bei denen das Kind einfach rausgeholt oder abgenommen wird. Ich würde NIE auf die Idee kommen das Kind einfach zu nehmen. das mache ich noch nicht mal bei meinem Patenkind, der ist im Januar geboren, da frag ich auch ob das ok ist.

Das geht garnicht. Wir haben auch noch keinen Plan wie wir das im KH regeln mit Besuch und dem ganzen Kram. Das die Großeltern und Geschwister den Krümel mal haben möchten im KH find ich ok alles andere, nö zuviel Streß.



Wir brauchen einen "aufdiefingerklatsch-urbini".

Beitrag von karpatenpferd 18.03.11 - 14:50 Uhr

Also bei uns wirds das auch nicht geben. Und genau das bekommen die entsprechenden Leute auch gesagt. Wer da dann ein Problem mit hat, Pech.
Es ist schlicht und ergreifend unser Kind und wir bestimmen, wer es anfassen/auf den Arm nehmen darf. Punkt.
Grade am Anfang, dürfen (außer meinem Mann und mir) nur meine Eltern, meine beste Freundin (die auch bei der Geburt dabei sein wird) und meine SchwieMu an das Kleine. Sonst niemand, auch nicht mein SchwieVa. Der ist mir einfach zu grobmotorisch und hat grundsätzlich irgendwie dreckige Griffeln ;-)

LG

Beitrag von michback 18.03.11 - 14:55 Uhr

Willst du deinem Schwiegervater sagen, dass seine Hände zu schmutzig sind? Na das wird zum guten Familienklima beitragen.

Beitrag von gg82abt 18.03.11 - 14:51 Uhr

Hi,

also bei unserem Sohnemann haben wir noch vor der Geburt klar gestellt das wir keinen Besuch im KH haben möchten.
Meine Schwiegereltern und meine Eltern kamen in der ersten Woche daheim zu besuch und da habe ich entschieden wann Tim bei seinen Großeltern auf den Arm darf und bei seinen beiden Onkels die auch Paten sind.


Die ersten Wochen nach der Geburt gehören euch zum kennenlernen da würde ich direkt alle stürmischen Besuche abblocken.
Und wirklich schon vor der Geburt klarstellen wie das nach der Geburt bei euch läuft. Ihr seid die Eltern !!! Wer das ignoriert hat Pech

Beitrag von michback 18.03.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Kinder und mir hat bisher keiner eines meiner Kinder aus dem Arm gerissen noch ungefragt aus dem Bettchen oder Kinderwagen geholt.

Ihr macht euch alle vorher viel zu viele Gedanken über ungelegte Eier. Und wenn es doch mal einer machen sollte und ihr wollt das nicht, dann sagt es so wie es ist.

LG
Michaela

Beitrag von tusari85 18.03.11 - 14:57 Uhr

Dieses Problem gibt es auch nur bei den Deutschen kann das sein ? #aerger

Ein baby ist doch zum knuddeln da oder nicht? Also jemand fremdes würde das baby ja eh nicht nehmen. Ich hätte nichts dagegen.

Ich hasse es, wenn manche sagen, bitte nicht anfassen nur gucken #aerger

lg
tusari

Beitrag von bebianbord 18.03.11 - 14:59 Uhr

was hat das denn mit deutsch zu tun????

nur weil ihr" nichtdeutschen" frauen vielleicht eure meinung nicht offen vertreten könnt....steht halt unter der pantoffel des mannes bzw der schwiegermutter bei uns ist das eben anders.....

Beitrag von tusari85 18.03.11 - 15:02 Uhr

#rofl das war ja jetzt typisch deutsch #rofl

Oh man #klatsch du tust mir echt leid. So dumm wie du kann ja auch nit jeder sein.

Du Hohlfrucht

Beitrag von yes92 18.03.11 - 15:09 Uhr

#augen

Beitrag von tusari85 18.03.11 - 15:22 Uhr

#augen

Beitrag von london11 18.03.11 - 15:43 Uhr

#augen
GOTT lass Hirn vom Himmel regnen.
Wo ist der Kotzurbini???

Beitrag von michback 18.03.11 - 15:11 Uhr

Na da fühlt sich aber jemand angegriffen. Wenn du dich trauen würdest deine Meinung offen heraus zu sagen, müsstest du nicht in einem Forum fragen was du sagen sollst.

Den Kommentar den du gerade abgegeben hast ist mehr als kindisch. Es hat nichts mit der Nationalität zu tun ob jemand unter dem Pantoffel von irgendjemandem steht. Es gibt genügend deutsche Frauen denen es so geht und es gibt genügend Frauen anderer Nationalitäten, die zu Hause die Hosen anhaben.
Es ist eine Charaktersache ob man dominant ist oder nicht. Und es sollte jeder so leben wie er es für richtig hält und so wie er glücklich ist.

Beitrag von tusari85 18.03.11 - 15:13 Uhr

Danke dir #liebdrueck

Beitrag von yes92 18.03.11 - 15:28 Uhr

Gehts noch? WER hat denn angefangen mit Typisch deutsch und sonem Mist? Wie im Kindergarten echt.

Beitrag von tusari85 18.03.11 - 15:32 Uhr

#augen #augen