hcg-wert bei ca. 3+6

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 14:51 Uhr

liebe mädels

wie hoch war euer hcg-wert um ca. 3+6?
meine arzt meinte meiner sei sehr tief (36) & ich solle in 2 wochen noch einmal kommen. das war am 4. märz. es ist kaum auszuhalten. besonders heute fällt es mir unheimlich schwer mich zu gedulden! :-)

halte den text kurz: die ssw ist schwer zu berechnen, da ich am 1. feb 2011 eine fg hatte. da mein hcg bei der kontrolle vom 2. feb wieder auf 2.1 war ist es ausgeschlossen, dass es rest-hcg ist was positiv anzeigt. ich habe dann nach dem 5. märz noch einen sst gemacht mit mittagsurin & der war fett positiv nicht wie diese vom 2. & 3. märz.

bin total erschöpft vom hibbeln, könnte den ganzen tag kopfüber in der kloschüssel hängen, raste sofort aus...
ich mag doch nicht mehr warten.
danke für eure antworten :-) #liebdrueck

Beitrag von michback 18.03.11 - 15:02 Uhr

3+6 ??? Da wusste ich nicht mal, dass ich schwanger bin.

Das HCG entwickelt sich bei den Frauen unterschiedlich schnell. Das kann man nicht pauschal sagen. Bei mir wurde nie das hcg im Blut gemessen.

Dir wird nichts anderes übrig bleiben als abzuwarten. Und das wird dir die ganze Schwangerschaft über so gehen. Erst wartest du auf den ersten Punkt am US, dann auf den Herzschlag, dann auf die ersten Bewegungen, auf ein Outing und irgendwann auf Wehen.

LG und alles Gute
Michaela

Beitrag von unipsycho 18.03.11 - 15:03 Uhr

du wirst warten MÜSSEN...
Ist klar, dass man mit den Nerven fertig ist, wenn man schon einen Abort erlebt hat.
Aber dir bleibt nichts anderes übrig als zu warten.

Du tust dir keinen Gefallen, wenn du so schnell von einer SS erfährst und anfängst da herum zu kontrollieren.
bei 3+6 #kratz das ist viiiieeel zu früh!!
du machst dich nur irre. Wirklich!
Tu die symptome als PMS ab, lass ein paar Wochen ins Land gehen und konzentrier dich auf andere Dinge. Man kann sich schwangerschaftssymptome einbilden, oder künstlich verstärken.

Schon klar, dass das schwer fällt. Weiß ich. Kenn ich.

Aber Aborte kommen bei 70% der Schwangerschaften vor. Und die meisten passieren vor NMT und du BIST vor NMT!

Was du jetzt an Werten und Untersuchungsergebnissen bekommst ist schlicht NUTZLOS. Es gibt viele Frauen, die in der Frühschwangerschaft mit ewig niedrigen hcg-werte herumlaufen und wo man sogar bis zur 9.ssw nur eine leere fruchthöle sieht. und trotzdem geht alles gut.
Du lässt nur Nerven und es nutzt dir alles nichts. weil eben in den ersten 12 wochen alles passieren kann und US- und Blutuntersuchungen wenig aussagekräftig sind.

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:09 Uhr

ich bin nicht mehr mein nmt oder vor. ich bin laut fa ca. 5+6, mittlerweile. da meine mens noch nicht eingesetzt hat & ich auch keine bauchkrämpfe habe kann ich nichts auf pms schieben :-)
bei meiner tochter habe ich auch erst in der 7. ssw einen test gemacht.

da ich am 4. märz eine jahreskontrolle hatte, untersuchte mein fa auch gleich ob alles wieder gut ist & so wurde der erhöhte hcg-wert bestätigt.

die letzten 1.5 wochen vergingen eigentlich schnell, vielleicht bin ich auch einfach ein bisschen nervös auf nächsten mittwoch.

Beitrag von unipsycho 18.03.11 - 15:16 Uhr

achsooo.... #hicks

klar bist du nervös bis nächsten mittwoch. man macht sich tierisch nen kopf. :-)
aber nutzt eben nichts.
Meine 3. Schwangerschaft war soooo vielversprechend. Ich hatte sowas von Anzeichen und wieder ein MA. :-(

Kann eben trotzdem einbildung sein. egal, ob du drüber bist, oder nicht.
man wünscht es sich ja sooooo sehr.

halt die pferde still und behalt im Hinterkopf die 70%...

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 16:03 Uhr

ich geb mir mühe :-)

kommt eben wies kommen muss!

mir geht es weniger um so sehr wünschen dass ich mich deswegen verrückt mache (habe nie tempi gemessen, keine zb geführt, kein zerfix, nix einfach nur geherzelt wann wir darauf lust hatten). eher um die ungewissheit, das in der luft hängen & nicht wissen woran man ist macht mich verrückt :-/ ich hasse es regelrecht - nun versuche ich mich einfach mich so wohl zu fühlen und mich auf weiteres vorgehen zu freuen...klappte heute leider seeehr schlecht :-D
morgen ist ein anderer tag

liebe grüsse

Beitrag von mieze77 18.03.11 - 15:03 Uhr

Ich bin gerade etwas überfordert ehrlich gesagt. Du bist ja quasi anfang 4.Woche, da wußte ich noch garnicht das ich schwanger bin. Bis jetzt wußte ich keinen einzigen Wert und habe mich darauf verlassen das alles jut ist. Was meine Ärztin auch jedesmal bestätigt hat.

Also, atme durch, entspann dich und alles wird gutgehen.Das du dir Sorgen machst versteh ich aber es ist noch so früh alles. In zwei Wochen kann sich soviel ändern und der Wert wird sicher steigen.

Alles Liebe!

Mieze77

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:16 Uhr

danke für dein lieben worte.
mein fa. bestand aufgrund des pos. sst auf eine hcg messung im blut, da er ja nach der fg wieder auf 2.1 war.
bin kein fan von frühtests, da die meisten ss mit der blutung wieder abgehen. kann nicht genau erklären wie ich diesmal so früh testen konnte. heute wäre ich ja 5+6 (laut rechner vom FA).

ebenso intressierte mich auch nie der hcg-wert, resp. ich wusste nicht dass es das überhaupt gibt. ich ging einfach zu den kontrollen & verliess mich auf meinen körper und die ärzte. ich muss zugeben ich hatte auch nie angst, dass etwas nicht gut sein könnte & genoss die ss in vollen zügen.
nun jetzt nach dieser fg bin ich einwenig verwirrt, weil mich die FA im KH etwas komisch behandelt hat & bin natürlich besorgt, dass mir wieder etwas verschwiegen wird.

ich warte nun noch die 5 tage ab dann sind die 2 wochen schon durch :-)

liebe grüsse

Beitrag von lucas2009 18.03.11 - 15:12 Uhr

Huhu,
also erstmal wenn du ne FG hattest, nimmt man den Tag der Abbruchblutung als 1. Mens Tag. Ich hatte zwei FGßs und wurde immer gleich wieder schwanger, bei mir hat das immer gepasst.

HCG bei 3+6 ich glaube so etwas kann dir keiner sagen, finde 36 vom Gefühl her absolut ok. Hier mal einige Links zu dem Thema
http://www.wunschkinder.net/infosammlung/HCGWerte

http://kiwu.winnirixi.de/hcg.shtml

http://www.wunschkinder.net/forum/file/3/file=34680/filename=SST-HCG-Tabelle.pdf

Im übrigen ist die Aussage deine FÄ schon großer Schwachsinn. Sie müsste das HCG innerhalb von 2 Tagen kontrollieren, würde es sich verdoppeln, kann man auf ne intakte SS schließen. Die Spannbreiten des HCG-Wertes sind so riesig, wie du den Links ja entnehmen kannst, das man mit einem Wert gar nichts anfangen kann. Dann noch so eine Aussage zu treffen und ich nach einer FG so zu verunsichern ist mehr als unsensibel, ich finde es schon inkompetent.

Wünsche dir viel Glück#klee

LG

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:32 Uhr

huhu zurück,

mich dünkt es sowieso, dass in der schweiz alles ganz anders verläuft. wenn ich so lese, was gewisse an hormonen etc. verschrieben bekommen (gelbkörper) da kannste hier lang von träumen. habe einen anderen fa darauf angesprochen ob es nicht etwas geben würde, da man bei einer drohenden fg einnehmen kann. NEIN DA GIBT ES NICHTS. nicht einmal magnesium wurde erwähnt..schon komisch nicht?

mein fa begründete seine 2 wochen damit, dass man vorher eh nichts sehen kann. er sagte: wenn bis dahin die mens eintritt ist es ja klar & es war eine verschüttung (sein wort für abort/fg)...

jedenfalls vertraute ich unseren ärzten grundsätzlich, aber als die fa im kh mich mit einem wert von 2.1 & starken blutungen (wurde mir damals nicht mitgeteilt) nach hause schickte, ich sollte bettruhe halten, und in einer woche noch einmal zur kontrolle kommen, denn es läge alles drin, erschütterte mein vertrauen doch zimlich stark.

liebe grüsse

Beitrag von lucas2009 18.03.11 - 15:49 Uhr

Ja manche Ärzte haben ihre Menschlichkeit leider verloren. War bei meiner FÄ auch so. Nach der 1. FG hat sie sich so sch... verhlaten, dass ich gewechselt habe.
Hatte dann ja noch ne FG und meine neue Ärztin war soooo Klasse!
Jetzt darf ich alle zwei Wochen kommen, weil ich eben Schiss habe das etwas nihct stimmt...

Magnesium nehme ich auch.

Alles gute

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:59 Uhr

wie weit bist du den?

manche habe eben den beruf verfehlt oder die chemie stimmt einfach nicht :-/

dir auch alles gute

Beitrag von lucas2009 20.03.11 - 11:12 Uhr

ja da hast du Recht. Bin heute 8+2

Dir auch alles Gute

Beitrag von lady608 18.03.11 - 15:27 Uhr

Also bei mir war der HCG bei 3+6 bei 60.
Ist nicht viel, aber trotzdem schwanger :D:D:D

Liebe Grüße

lady608 11. SSW

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:53 Uhr

herzlichen glückwunsch #huepf #huepf #huepf
hoffe das am mittwoch positive rückmeldung kommt! :-)

Beitrag von siem 18.03.11 - 15:40 Uhr

herzlichen glückwunsch!
3+6 ist ja auch recht früh und da kann man keine hohen zahlen erwarten.
bei der ersten ss hatte ich bei et+14 über 350. leider endete es als fg.
bei der zweiten ss war der hcg bei et+14 nur knapp über 100 und sie ist heute 5 jahre alt. beide ssten waren durch künstliche befruchtung.
und wenn sich der hcg am anfang ca alle 2 tage verdoppelt wäre er angenommen bei 3+8 bei 72 und bei 4+1 bei 142. das wäre doch völlig ok. also freu dich und warte bis zur nächsten kontrolle. und würde sie es für so schlecht halten würde sie in 2-3 tage wieder kontrollieren und nicht erst in zwei wochen.
lg siem 13ssw

Beitrag von schutzengeli 18.03.11 - 15:56 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch zu deiner SS! #ole
zum glück gibts in diesem forum auch schöne geschichten :-)

ich hoffe doch dass es so ist, dass er es für "gut" befunden hat & auch alles gut wird.
bin mal gespannt auf mittwoch!
bis dann :-)