Nicht nur bei Geld hört die Freundschaft auf

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sternchen.4 18.03.11 - 15:13 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin gerade sehr enttäuscht... traurig... aber auch wütend auf meine "ehemalige beste Freundin" wir sind schon seit 10 Jahren befreundet.

Aber jetzt nicht mehr und ich wollte nur wissen ob ich überreagiert habe!

Erstmal vorne weg: Meine Mutter ist augenkrank, sieht auf einem Auge fast nix mehr und wurde schon 9 mal an den Augen operiert, leider erfolglos.
Sie schielt dadurch auch.
Meine Freundin weiß das, sie kennt sie auch nicht anders.
Die zeit war damals immer schwer, weil wir nie wussten ob sie jemals wieder danach sehen würde, nach den OP´s.

Auf jeden Fall bin ich letzte Woche mit meiner Freundin spazieren gewesen und sie machte vorher schon immermal so Anmerkungen über das "schielen" meiner Mutter, was ich nicht so gut fand.

Auf jeden Fall sagte sie zu mir: "Du ich kenn da nen Witz" aber sei bitte nicht böse, aber ich muss den mal erzählen:

"Deine Mutter schielt so arg, sie kann ohne Brille ins 3D Kino"

Ich wusste gar nicht was ich sagen sollte, sie erwartete das ich laut los lache, aber das tat ich sicher nicht.

Habe mich dann paar Tage zurück gezogen und ihr heute gesagt wieso ich so bin: Sie sagte dann das es wohl schlimmeres gäbe, und es menschen gibt denen es schlechter geht. wäre ja wohl nicht schlimm, wieso ich mich so anstellen würde.

Ich bin entsetzt und habe ihr gesagt das bei mir bei sowas die freundschaft aufhört und sie froh sein kann das ihre mutter gesund ist.


#heul#heul

Wie seht ihr das?

Beitrag von michback 18.03.11 - 15:21 Uhr

Hallo,

ich sehe es genauso wie du und mich hätte es genauso getroffen. Von mir aus kann man über mich Witze machen soviel man will, aber wenn sich jemand über Mitglieder meiner Familie lustig macht bin ich mehr als gekränkt und verletzt.

Zumal deine Mama eine Krankheit hat für die sie nichts kann. Ich finde so etwas geschmacklos und absolut daneben. Normalerweise sollte Kindern schon beigebracht werden, dass man sich nicht über Handicaps anderer lustig macht. So mache ich es jedenfalls mit meinen Kindern.

Ich hätte genauso reagiert wie du und wäre in dieser Geschichte mit Sicherheit auch sehr nachtragend.

LG
Michaela

Beitrag von sternchen.4 18.03.11 - 15:23 Uhr

Danke dann bin ich ja ETWAS berhuhigt.
Nur sehe ich dass das eig. das falsche Forum ist...
Hier geht es um andere Trauer :-(

Hät ich lieber wo anders posten sollen, sorry!

Beitrag von kris86 18.03.11 - 15:44 Uhr

Hi,

ich wäre auch sehr enttäuscht!

Ich kenne diese ganzen "deine Mutter" Sprüche auch. Und ich finde sie furchtbar! Sicher kann man bei manchen schmunzeln, aber ich finde es unerhört, so über die Mütter anderer herzuziehen. Gerade in deinem Fall ist es ziemlich krass, da sie von der Krankheit deiner Mama weiß!

Vielleicht hat sie nicht drüber nachgedacht, wie sehr es dich trifft und wollte einfach nur witzig sein. Sie hat sich sicher hinterher auch über ihre Aussage geärgert.

Die Freundschaft würde ich ihr nicht kündigen, aber eine Entschuldigung würde ich auf jeden Fall verlangen.

LG

Beitrag von sternchen.4 18.03.11 - 16:20 Uhr

Sie will sich nicht entschuldigen, weil es schlimmere Sachen gibt.
Danke für deine Antwort

Beitrag von kris86 18.03.11 - 23:03 Uhr

Na dann merkst du ja, dass du nichts verloren hast!

LG und alles Liebe!

Beitrag von sonntagsmalerin 18.03.11 - 20:08 Uhr

Ich finde diesen Witz über deine Mutter total fies und kann gar nicht nachvollziehen, dass eine FREUNDIN, die weiß, wie es um deine Mutter steht und wie es dich belastet, so etwas sagen kann...

Zumindest eine Entschudligung würde ich erwarten, sie muss ja merken, dass dich das verletzt hat auch wenn sie meint "es gibt Schlimmeres".

Kann total verstehen, dass du getroffen bist.

Beitrag von beni76 19.03.11 - 09:58 Uhr

WOW, das ist wirklich unter der Gürtellinie gewesen :-(

Ich verstehe Deine Gefühle und auch ich hätte so reagiert!
Das geht schon im normalen Leben gar nicht, aber wenn es noch eine "gute" Freundin sagt, dass tut es richtig weh, gell #liebdrueck

Ich würde mich auch weiter zurückziehen, das ist es nicht wert, für so jemanden zu kämpfen, der sich über Behinderungen lustig macht!

Lg
#blume beni

Beitrag von mama-von3 19.03.11 - 11:14 Uhr

Das war ja wohl total unter der Gürtellinie !!!!!:-[ Ich hätte mich auch zurückgezogen. Kann es eh nicht leiden wenn man über andere Witze macht, auf deren kosten. Lustig finde ich das nicht !!!!!!#contra

Beitrag von milchkuh112 19.03.11 - 18:54 Uhr

Sorry für mich ist das Kindergarten...

klar war das nicht so toll von deiner Freundin, dann blafft man sie mal an und gut isses!!!!!!! Aber direkt Freundschaft kündigen, wegen so etwas? Da kann man doch drüber reden das sie das bitte lassen soll.

Beitrag von felixundmoritz 22.03.11 - 22:42 Uhr

Hallo,
ich finde auch, dass Du ein wenig überreagierst... es ist bestimmt nicht so gemeint gewesen und manchmal macht mal Witze, die nicht so passen, ist Dir doch bestimmt auch schon passiert. Aber deshalb gibt man bestimmt keine Freundschaft auf. Sag es ihr und gut is!!!

LG
Sonja

Beitrag von susi-strolch 01.04.11 - 10:54 Uhr

wie kann man nur so sch..............sein

ich mein die freundin#schock