spontane Entbindung trotz Analvenentrombose??? 39.SSS und soooo Aua!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muc312 18.03.11 - 15:47 Uhr

Hallo Zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter. Ich war gestern bei einer Proktologin, die mir bestätigt hat, dass ich eine Analvenentrombose habe. (Viele verwechseln das auch mit Hämorrhoiden, aber die sind nicht schmerzhaft)

Ich habe solche Schmerzen, dass ich Schmerzmittel bekommen habe. (Paracetamol) und eine Salbe die den Knoten wieder abschwellen soll. Habe nur gerade das Gefühl es hilft nichts. Habe das jetzt schon ca. zwei Wochen. Und nun ist nächste Woche Sonntag (27.3.) der ET und ich weiß nicht, wie das dann werden soll.

Weiß jemand von Euch, ob einen spontane Entbindung trotz der Venentrombose möglich ist? Hat Ihr irgendjemand Erfahrungen damit gemacht?

Ich bin dankbar für jede Info.

Schmerzgeplagte Grüße von
Steffi

Beitrag von tiffy11011986 18.03.11 - 16:15 Uhr

Hallo....

Also ich kann mit dir fühlen....hatte eine Analvenenthrombose auch schon, allerdings war ich NICHT Schwanger zu der Zeit. Liegt wohl am Bindegwebe, welches ich leider zum negativen von meiner Mum veerbt bekommen habe.
Wieso gehst du nicht zum Chirurgen und lässt sie aufschneiden? Ist der beste Weg in meinen Augen. Also ich hätte damals nicht nur eine Stunde länger ausgalten. Bin in die Praxis, hab mein Leiden geschildert, wenns nicht eh schon jeder in meinem Gesicht gesehen hat, hab meinen Hintern frei gemacht und gesagt, ,,Mach das Ding da weg´´. Waren meine wirklichen Worte. Dann gabs ne kleine örtliche Betäubung und schwupps, war alles vorbei. Es tat im Anschluss noch ein wenig weh, aber alles ohne Schmerzmittel auszuhalten, denn der Störfaktor wurde ja beseitigt. Zur Wundheilung kann ich dir nur sagen, dass es nach nicht mal einer Woche alles vergessen war. Und meine Sachen heilen auch nie schnell, weil du ja schon 39 ssw bist wegen entbindung. Die Wunde wird nicht genäht, so wars bei mir jedenfalls. Hatte auch immer Angst, wenn ich mal auf Toi muss, aber alles ohne Probleme. Hm....wenn ich grad gucke, jetzt haben wir Wochenende.....aber wenn ich an die Schmerzen zurückdenke, geh zur Not in die Ambulanz im KH.....

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und die Angst nehmen.
Würd mich freuen, wenn du dich meldest, wie es nun ausgegangen ist.

LG Tiffy mit Finn 14 Mon + #ei 27ssw

Beitrag von die-brunsis 18.03.11 - 21:37 Uhr

hmm...

also ich würde es, denke ich, auch weg machen lassen, wenn du solche schmerzen hast.

und wegen entbindung weiß ich auch nicht so genau, da musst du nochmal deinen FA fragen, würde ich sagen.

Aber ich würde mit dem entfernen lassen noch bis nach der geburt warten, denn wenn du dann spontan entbindest und presst und wurdest erst ein paar tage vorher "aufgeschnitten"... nachher platzt das auf denn Du drückst ja bei den Presswehen nach da unten...

also, ich kann dir nur sagen, wie ich es machen würde, ich kenne diese schmerzen allerdings nicht. ich hätte halt angst, dass es unter der geburt aufplatzt...

versuch doch erst nochmal ein paar tage die creme, du hast sie doch jetzt erst einen tag, oder? und wenn es gar nicht mehr geht und sich nichts tut, frag deinen FA, was du machen sollst und wie das mit der entbindung aussieht...

ich drück dir gaaaanz fest die Daumen, dass die creme doch noch anschlägt!

Beitrag von muc312 19.03.11 - 11:25 Uhr

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure aufmunternden Worte. Ich habe gestern Abend noch einmal meine Hebi angerufen. Sie hat gesagt, dass es für die Entbindung gar nicht problematisch ist und danach in den meisten Fällen von alleine wieder weg geht.

Ich soll das blöde Ding kühlen und dann hat sie mir noch eine andere Salbe empfohlen.

Das versuch ich jetzt noch und hoffe, dass ich es bis zur Entbindung durchhalte.

Alles wird gut - hoffentlich.

Euch eine schöne Restzeit.

LG
Steffi