Verheiratet und In einen anderen Verliebt *lang und evtl. silopo*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dummeträumerin 18.03.11 - 16:23 Uhr

Ich muss mich hier einmal anonym ausweinen weil ich mich an niemanden in meinen Bekanntenkreis wenden kann.
Ich in Seit 6 Jahren Verheiratet. Und das eigentlich auch Glücklich, dachte ich. Bis vor ca. 1 Jahr.
Wir waren auf einer Familien Feier auf der auch Verwandte (meines Mannes) eingeladen waren die ich noch nicht kannte. Unter anderem auch der Cousin von ihm, der in einem anderen Land wohnt.
Ich weiß nicht warum aber als ich diesen Mann gesehen hab, ja einfach nur gesehen hat es klick gemacht, ich konnte nichts dagegen tun. Er war riesig, muskulös und diese Fantastischen Grünen Augen....
Wenn ich mich im gleichen Raum mit ihm aufgehalten habe habe ich meine Augen nicht von ihm bekommen und auf der Heimfahrt hab ich von oben bis unten gekribbelt...
Ich konnte nur noch an Ihn denken, konnte nicht mehr schlafen... nichts.
Ich habe dann doch mal die Selbst Diagnose gestellt das ich mich wohl ein wenig verliebt habe.
Und mich auch damit auseinander gesetzt. Allerdings gibt es einige dinge die eine Beziehung zu diesem Mann unmöglich machen, Ganz vorne natürlich, das er mich vermutlich, außer beim Hallo sagen, nicht mal wahrgenommen hat. Und selbst wenn Spiele ich mindestens 1 Liga unter ihm.
Also hab ich mir vorgenommen einfach doch mal das Gefühl des Verliebtseins zu genießen (wie gesagt eine Gefahr war nicht dabei) und es auslaufen zu lassen.
Das ging auch ganz gut, meine Gefühle zu meinem Mann kamen wieder und ich bin wieder glücklich mit ihm.
Allerdings sobald ich ein Foto von ihm sehe oder nur seinen Namen höre bekomme ich immer noch diese Kribbeln. Und zu guter Letzt hat er jetzt eine Freundin... klar es sollte mich nichts angehen.. aber es zwickt und beißt soo gemein. Ich kann es nicht ändern. Und zur Krönung werde ich ihn in 2 Monaten wohl wiedersehen, mit seiner Freundin. Einerseits freue ich mich ungemein, andererseits wünsche ich mir eine Darmgrippe an dem Tag....

Tut mir leide für den langen und vielleicht sinnlosen Text aber ich musste mich einfach mal mitteilen..

Beitrag von pati_78 18.03.11 - 16:48 Uhr

Sowas kommt vor, zumal man nach 6 Jahren Ehe häufig dieses Kribbeln von Anfang vermisst und sich mal gerne dieses Gefühl wo anderes holt. Es geht lediglich um das Kribbeln. Es ist schön - wieso solltest Du es Dir verwehren.

Ich kann jedenfalls jede Zeile nachvollziehen, alles schon erlebt.

Geniesse es einfach und koste das Kopfkino einfach aus.

Beitrag von redrose123 18.03.11 - 16:49 Uhr

Die solltest du haben, arbeite an eurer Ehe falls sie dir was bedeutet und schmeiss die Gefühle weg wenn sie nur sind weil es was neues ist....

Beitrag von asimbonanga 18.03.11 - 18:20 Uhr

Hallo,
warum ausweinen, so etwas passiert schon mal.Wenn es dich beruhigt, mit den Jahren wird das wahrscheinlich seltener.Oder musst du jeden Mann "haben" der dir gefällt?Das wäre in der Tat ehefeindlich und naiv.
Genieße es, es gibt so wenig tolle Männer.Und wenn deine Ehe gut ist, gibt es immer einen Weg vorbei ------an der Versuchung .:-)

L.G.

Beitrag von gustav-g 18.03.11 - 18:29 Uhr

"Genieße es"

vermutlich dieses Kribbeln :-)


"es gibt so wenig tolle Männer"

Ja, wir sind wenige ... :-)


"Und wenn deine Ehe gut ist, gibt es immer einen Weg vorbei ------an der Versuchung"

oder in der Mitte durch :-) das empfehle ich nicht #contra

#liebdrueck

Beitrag von asimbonanga 18.03.11 - 18:37 Uhr

#rofl
Ja das Kribbeln bei sehr seltenen Exemplaren am Rande.

Beitrag von dummeträumerin 18.03.11 - 18:50 Uhr

Danke erst mal, es tut gut eure Antworten zu lesen.
Ich weiß das ich diesen Mann niemals habe werde. Selbst wenn ich Single wäre, wäre er trotzdem unerreichbar für mich.
Ich bin in meiner Ehe auch trotz allem glücklich und würde meinem Mann nie verlassen. Warum ich mich in ihn verliebt habe weiß ich selber nicht. Ich hab einfach seine stimme gehört, diese Augen.. und zack... war ich weg, so was ist mir das letzte mal mit 14 passiert...
Es ist also nicht so dass ich bei ihm etwas gefunden hätte was mir fehlt oder so.. es war einfach er. Schwer zu beschreiben.
Und ja ausweinen musste ich mich in erster Linie einfach über die Eifersucht die ich spüre seit ich weiß das er wieder eine Freundin hat. Und auf die ich eigentlich kein recht habe. Aber los werde ich sie leider auch nicht.

Da muss ich wohl durch

Beitrag von harveypet 18.03.11 - 18:51 Uhr

Trau nem älteren Mann!!: Irgendwann juckt es dir nicht mehr zwischen den Schenkeln und dein Herz und Hirn wird aktiviert