ich weiß nicht mehr weiter...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von flying-phoenix 18.03.11 - 17:25 Uhr

vor ein paar tagen habe ich geschrieben, dass ich eine blasenentzündung hätte, nachdem meine hausärztin das letzte woche diagnostiziert hat.

2 antibiotika habe ich genommen, die urinwerte waren noch immer nicht gut und meine ha verwies mich zum gyn als auch zum urologen.

der gyn meinte, es sei alles ok (einen ss-test habe ich im vorfeld sicherheitshalber gemacht, war negativ), hat sich die eierstöcke und die gebärmutter angesehen. er meinte, meine beschwerden klängen stark nach blasenentzündung und ich solle mich warm halten.

ok, am folgetag war ich beim urologen, der hat zum von ihm ausgewerteten urintest nichts gesagt (wirklich, kein wort, am tag zuvor lautete die laboruntersuchung meiner ha "massenhaft bakterien" usw.), beim ultraschall meinte er, das seien keine nierenbeschwerden und keine blasenbeschwerden, sondern schmerzen vom rücken, der strahlen würde. hab dann erwähnt, dass ich rheumatoide athritis habe und er meinte, das sei es. aber so fühlt es sich nicht an.

ich bin dann wieder zu meiner ha, habe ihr alles berichtet und sie meinte, wenn es daher käme, was durchaus möglich sei (habe ja schon jahrelang beschwerden mit dem rheuma), solle alles einfach warm halten und lockerungsübungen machen. für die entzündung solle ich einfach die antibiotika weiter nehmen.


sorry, ich fühle mich total veräppelt, seit 3 tagen kann ich vor schmerzen kaum noch laufen, weil es seit 2 wochen an ein und der selben stelle wehtut. nebenbei, dort sitzt der blinddarm, was ich meiner ärztin auch gesagt habe. die ist aber gar nicht darauf eingegangen.

heute war ich bei meiner heilpraktikerin, weil ich gar nicht mehr wusste, was ich machen sollte. sie hat so ein seltsames gerät aus der raumfahrt, das krämpfe löst und heilung antreibt. bislang hat das bei meinen gelenken immer super geholfen, aber trotz der behandlung und eines wärmepads wird und wird es nicht besser. im gegenteil, wenn ich mich bewege, wird es immer schlimmer, nur beim sitzen oder liegen ohne bewegung geht es, aber auch da kommen krämpfe.

von ärzten hab ich so die nase voll, mein mann will seit tagen, dass ich wieder zu einem gehe. aber jedes mal abgefertigt zu werden von wegen "ist ja gar nicht so schlimm, bissl wärme und dann wirds schon wieder", da habe ich keine lust drauf.

es ist das gleiche wie damals, bevor das rheuma diagnostiziert wurde. ich bin von arzt zu arzt gerannt, bis ich in einer fachklinik endlich eine diagnose bekam - nach 2 jahren. bis dahin hab ich mir so einiges anhören dürfen - angefangen von wegen "sie haben einen angespannten stressmuskel" bis hin zu "soweit ich das sehe, fehlt ihnen doch nichts, außer der entzündungswerte im blut."

die werte der urinuntersuchungen habe ich mir geben lassen, obwohl in der dritten auswertung keine zahlen mehr stehen, sondern nur noch das wort "massenhaft". und pluszeichen nach den entsprechenden einträgen, wobei bakterien 4 pluszeichen hatten.

ich weiß nimmer weiter, auch nicht, zu welchem arzt ich noch gehen soll. definitiv lass ich mich nicht mehr angucken, als sei ich ein hypochonder. lieber fress ich 3 packungen schmerztabletten und guck, was draus wird.

Beitrag von schniefnase 18.03.11 - 19:35 Uhr

Hallo!

Oje, du Arme!#liebdrueck
Aber wenn du wirklich so arge Schmerzen hast, daß du kaum laufen kannst, würde ICH mal im Krankenhaus vorbeischauen...

Alerdings glaub ich nicht, daß es der Blinddarm is. Wenn du schon so lang solche Schmerzen hast, wär das Ding mittlerweile schon geplatzt....
Vielleicht was eingeklemmt? Keine Ahnung, bin kein Arzt...

Gute Besserung!
Liebe Grüße,
Schniefnase

Beitrag von lunarhase 18.03.11 - 21:34 Uhr

Liebe flying-phoenix,

das beste, was du machen kannst, ist es mit natürlichen (!) Mitteln deinen Körper vor schlechten Bakterien zu reinigen und dein Immunsystem zu stärken, damit du nicht mehr auf Ärzte und Antibiotika angewiesen bist. Glaub mir, ich verstehe dich und ich weiß wovon ich rede, weil vor ein paar Jahren hatte ich so ne ähnliche Sotuation und wusste auch nicht mehr weiter. Kann dir auch echt was empfehlen, zuerst erzähl ich aber meine Erfahrung, die ich gemacht habe.

Ich will auch nichts über Ärzte sagen, in ganz kritischen Situationen sind sie unersetzlich, aber so können sie oft nicht helfen oder sind nicht wirklich daran interessiert. Außerdem arbeiten sie oft mit Pharmamitteln (fast immer) und diese sind alle künstlich. Ich hab da jetzt ihnen eine kritische Einstellung gegenüber, natürlich kann man nicht verallgemeinern, aber oft sind das auch nur Menschen, die Profit machen wollen, man darf ihnen nicht blind vertrauen, sondern selbst auch nach seiner Gesundheit schauen, am besten noch vorher, bevor man irgendwelche Beschwerden bekommt, das ist jetzt meine Einstellung und meine Meinung.

So. Ich erzähle mal meine Erfahrung. Ich hatte vor ein paar Jahren auch die Situation, dass ich richtig oft Blasenentzündungen hatte. War zuerst bei Hausärzten, sie haben mir nur verschiedene Antibiotika verschrieben. Dann war ich beim Urologen, hab alle möglichen Untersuchungen gemacht und sie haben nur Baktetrien gefunden und mir immer das gleiche Antibiotikum verschrieben. Wenn ich Beschwerden hatte, fand ich es quasi schon sinnlos zu Ärzten zu gehen, weil ich schon davor wusste, welches Antibiotikum sie mir verschreiben würden. Die Zeit war echt schrecklich, weil nichts geholfen hat. Manchmal hatte ich Beschwerden und die Urinuntersuchungen nichts gezeigt, daraufhin haben die Ärzte gesagt, dass ich nichts habe und einmal hab ich aus Verzweiflung schon angefangen zu weinen vor nem Arzt, weil ich gesehen habe, dass sie mir nicht helfen können oder wollen, wie auch immer und dass sie nichts weiteres verschreiben können als Antibiotika. Hab sogar so ne Impfung bei Urologen gemacht, die war richtig teuer, hat aber nichts gebracht.

Dann hab ich verstanden, dass es so nicht weitergehen kann und dass ich selbst was tun muss, damit sich alles wieder normalisiert. Ich war paar Mal bei ner Heilpraktikerin. Sie hat mir eher psychisch geholfen, hat mir klar gemacht, dass ich von den ganzen Antibiotika loskommen muss, weil diese nur das Immunsystem zerstören und der Organismus wird nur noch anfälliger für Infekte. Aber das war irgendwie auch nicht das, was ich gesucht habe. Und ich wollte einfach nicht mehr "abhängig" von irgendwelochen Leuten sein, die mir "helfen" (Ärzte und Heilpraktiker, mein ich).

Ich hab dann alles mögliche zur Immunstärkung usw. ausprobiert und erst dann hab ich etwas Passendes gefunden, was mir geholfen hat und ich kann nur sagen Gott sein Dank bin ich durch einen Bekannten auf Coral Club gestoßen. Sie haben Korallenpulver, das ist "richtiges" Wasser, was den Säure-Basen-Haushalt im Körper normalisiert (im "saueren" Blut können sich grad Bakterien gut vermehren und beim basischen natürlichen Blut es es für die Bakterien usw. nicht komfortabel.

Hier, schau mal auf der Seite http://cci-de.com/ .

Direkt gegen Infektionen gibt es natürliches "Antibiotikum" Silver-Max, das ist kolloidales Silber, dann Lapacho und Black Walnut Leaves, Knoblauch ist auch gut.
Dann sind die Kräutermischungen Nr. 4 und Nr. 6 sehr gut.
Microhydrin senkt auch den ph-Wert des Wasser, was wieder gut für den Säure-Basen-Haushalt ist. Coral-Mine und Microhydrin sind beide, die ph-wert des Wasser senken und noch so energisches Potenzial des Wassers irgendwie so wechseln, wie es der Körper am besten aufnimmt, ich weiß aber nicht genau, was das ist und wie das funktioniert.

Wie gesagt, ich kann dir echt nur die Produkte empfehlen, das ist das beste, was ich bisher probiert habe. Vor allem gefällt es mir, dass die von Coral Club grad den Schwerpunkt darauf legen, dass der Körper grad von den ganzen bakterien und Parasiten gereinigt werden muss und dass der Körper richtiges Wasser braucht und dann erst Nahrungsergänzungsmittel zur Immunstärkung z.B. Bloß Nahrungsergänzungsmittel, ohne richtigem Säure-Basen-Haushalt im Körper und mit Bakterien bringen nicht wirklich viel.

Würde dir auch raten, auf die ganzen "sauren" Getränke zu verzichten, das sind alle kohlensäurehaltige Getränke, Cola und so sind überhaupt "Gift".
Ansonsten, was du jetzt machen kannst, wann du Beschwerden hast: trinkt ganz viel warmen Wasser, dass die Bakterien rausgeschwämmt werden und ich empfehle dir wirklich dringend die Produkte von Coral Club, dir helfen sie bestimmt auch!
Kann sein, dass es keine 1-2 Tage sind, aber auf lange Sicht, wenn du das richtige zu dir nimmt und trinkst, wirst du es schaffen und der Körper stärkt sich!

Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter!! Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit!! Es wird alles gut!!

Lg, Susanne.

Beitrag von lunarhase 20.03.11 - 03:32 Uhr

Hi,

hab dir vor ein paar Tagen auf dein Beitrag geantwortet und hab mir heute nochmal das, was du geschruieben hast durchgelesen. Ich hab das mit den Krämpfen überlesen. Das, was ich empfohlen habe. das war gegen Entzündungen und allgemein zur Immunstärkung und so. Kann sein, dass es doch was andreres ist bei dir, wegen den Krämpfen.

Gibt es keine so Komplettuntersuchung im Krankenhaus? Versuchs aber echt noch mit ner Klinik oder sowas!!

MfG, Susanne.