Vergütung für Zuverfügungstellung des Rohbaues als Besichtigungsobjekt

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von teufelchen05 18.03.11 - 18:07 Uhr

Hallo zusammen!
Wir bauen gerade ein freigeplantes Architektenhaus (240qm Wohnfläche, Projektkosten ca. 550.000,- €).

Die Vermittlungsgesellschaft über die der Kontakt zum Architekten hergestellt wurde hat nun angefragt, ob wir das Haus bzw. den Rohbau als Besichtigungsobjekt für weitete Interessenten der Gesellschaft zur Verfügung stellen würden, die ebenfalls Interesse daran haben, unseren Architekten zu beauftragen.

Ich bin unentschlossen: jedenfalls möchte ich nicht, dass eine unkalkulierbare Anzahl an Personen einfach so durch unser Haus rennt und die Bauarbeiten behindert. Wirklichen Interessenten des Architekten würde ich aber einen Blick gestatten - gegen einen Obolus. Was meint Ihr wäre angemessen?

Grüße, das teufelchen

Beitrag von tinaxx 18.03.11 - 18:44 Uhr

Hallo!

Als Interessent würde ich für eine Rohbaubesichtigung überhaupt nichts bezahlen.

Wenn ihr Geld haben wollt, dann wendet euch an den Architekten bzw. an die Vermittlungsgesellschaft!

Viele Grüße,
Tina.

Beitrag von teufelchen05 18.03.11 - 18:56 Uhr

Selbstverständlich soll die Vermittlungsgesellschaft und nicht der Interessent zahlen - ist ja auch der, der profitiert.

Beitrag von cooky2007 21.03.11 - 22:15 Uhr

Weber Haus hat uns 2006 € 400,- für einen "Tag des offenen Nachmittags" vergütet - für 3 Stunden.
Da durfte jeder kommen, der wollte.

Dieses Jahr haben Freunde eine Staubsaugeranlage für das Hasu bekommen für einen ähnlichen Tag.