Probleme mit der Schilddrüse - wie erkennen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von schne82 18.03.11 - 18:15 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte Anfang Februar auch eine FG und habe mich viel damit beschäftigt. Ich habe oft gelesen, dass es an der Schilddrüse liegen kann. Wie kann man das erkennen oder hilft wirklich nur eine Untersuchung? Kann ich die auch von meinem Hausarzt machen lassen? Mein FA untersucht mich ja bei einer FG nicht.
Gibt es typische Anzeichen dafür, wenn bei der SD irgendwas nicht stimmt?

LG

Beitrag von loveangel1311 18.03.11 - 18:49 Uhr

Hallo Du,
deine Werte kannst du erstmal auch beim HA durch eine Blutabnahme untersuchen lassen.
Sollten diese erhöht sein, kannst du immer noch zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner gehen.

Ich habe es gemerkt, weil ich gerade wenn ich abends zur Ruhe kam, oft so einen extremen Herzschlag hatte, ich war immer kaputt und ausgelaugt, kam leicht ins schwitzen,....

Das können Anzeichen sein, müssen aber nicht.

Die Ergebnisse hast du meist nach einem Tag.

Lieben Gruß

Beitrag von sonea83 18.03.11 - 19:18 Uhr

Hi Schne,

ich war auch beim Nuklearmediziner.
Rein optisch sieht es nach einer Unterfunktion aus, was in ca. einer Woche dann durch eine Blutkontrolle bestätigt oder wiederlegt wird.

Ob das im endeffekt aber der Grund für die FG war, wenn es denn dann eine Unterfunktion gibt, wird einem niemand zu 100% beantworten können.

Lass es doch einfach mal abklären.

Ich hab mir direkt von meinem HA eine Überweisung ausstellen lassen, weil der Facharzt ausgiebiger untersuchen kann.

Beitrag von laila1984 18.03.11 - 20:19 Uhr

Hi,

ich hatte auch ne FG und habe deshalb ein paar Blutwerte überprüfen lassen. Den Blutgerinnungswert (Quickwert-Beim Internisten) und den Schilddrüsenwert ebenfalls vom Internisten. Der meinte dass mein Wert i. O sei. War bei 2,7. Bin dann aber auf Anraten von der FÄ nochmal zum Endokrinologen gegangen, der hat dann durch ein anderes Messverfahren einen Wert von 2,2 gemessen. Er meinte, dass wir ihn vorsichtshalber senken. nehme seitdem Schilddrüsenmedis.
Bin heute in der 19. SSW. Und alles ist super!!

LG Laila 18+4

Ps. habe gleich von Anfang an vorsorglich Utrogestan genommen. Gelbkörperhormon. Das wird nach einer FG meistens verschrieben, weil wenn man nen Mangel hat, könnte das zur FG geführt haben..

Beitrag von janin-87 19.03.11 - 02:20 Uhr

erstmal stellt sich die frage:
schilddrüsen unter- oder überfunktion
beide ungünstig für schwangerschaft
in der schwangerschaft müssen bei bekannten problemen in bestimmten abständen kontrollen stattfinden: 1. kontrolle in der 10.ssw
da die schilddrüse durch die schwangerschaft stärker beansprucht wird
bei der kontrolle der werte beim allgemeinarzt oder endokrinologen ist es wichtig zu wissen, dass es verschiedene werte gibt
meist wird bei einer normalen kontrolle beim internisten nur einer abgenommen. so wars bei mir... demzufolge war alles in ordnung
erst bei genauerer betrachtung der anderen werte durch den endokrionologen stellte sich heraus, dass ich doch eine unterfunktion habe
auf alle fälle ist es möglich durch tabletten (schilddrüsenhormon l-thyroxin etc.) das alles gut in den griff zu bekommen, ist eigentlich auch keine große sache

anzeichen für überfunktion sind meist u.a.: schnelles schwitzen besonders an den händen, herzrasen, verstärkter stoffwechsel, kurzer schlaf

bei der unterfunktion hingegen: ständige müdigkeit, manchmal kropfbildung oder rückbildung der schilddrüse oder knotenbildung, schnellere gewichtszunahme gegenüber der überfunktion...

anzeichen natürlich abhängig von der intensivität der erkrankung

du musst soweit ich weiß dir erst ne überweisung vom hausarzt zum endokrinologen geben lassen, also wird dies sicherlich erst der fall sein, wenn der allgmeinarzt nen bluttest durchgeführt hat und eine auffälligkeit feststellt

wünsche dir alles gute#klee

Beitrag von karotta78 19.03.11 - 11:24 Uhr

Hallo!
Auch ich hatte eine Fehlgeburt in der 10. Woche im Januar. Mein FA hat überhaupt nichts zu irgendwelchen Ursachen oder möglichen Vorbeugungsmaßnahmen gesagt, mir nur geraten, schnell wieder schwanger zu werden #augen
Nach langem Rumlesen und Ursachenforschung möchte ich jetzt auch meine Schilddrüsenwerte untersuchen lassen (habe einige Symptome einer Unterfunktion). Am Montag habe ich einen Termin zur Blutabnahme beim Hausarzt. Ich bin gespannt!
Finde es schade, dass beim FA überhaupt nichts gesagt wird. Weil, wenn man eine Fehlfunktion der Schilddrüse oder ein Mangel an Progesteron oder eine Blutgerinnungsstörung hat, könnte man ja evtl. eine nächste Fehlgeburt verhindern. Ich hatte vorher keinerlei Ahnung, das das Einfluss auf eine Schangerschaft haben kann. Ich hatte mir das vorher immer so vorgestellt: man wird schwanger und 9 Monate später bekommt man dann ein gesundes Kind...
LG Karotta
(Sorry, auch etwas lang geworden #bla)

Beitrag von nefer-tari 19.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

ich hatte eine Schilddrüsenunterfunktion, die war so minimal das es keine Anzeichen gab. Am 10.9.10 hatte ich eine AS in der 9SSW. Danach hatte ich 1 mal leichte Mens dann über 60 Tage nichts mehr. Da ich nicht S war machte mein FA ein komplettes Hormonblutbild. Dabei kam heraus, das die Schilddrüse eine Sterilität bei mir ausgelöst hatte- obwohl der Wert so gering war.
Die FG war somit eine Auslöser weil das Hormon der Schilddrüse nciht mehr ausreichte um die S intakt zu halten!
Der Hausarzt den ich nach der AS kontaktierte verschrieb mir nur Massagen! Und suchte nicht nach Ursachen. Ich nehme nun Tabletten und bin Grad am Hoffen das es diesmal klappt...
Laß dich testen, und du hast dann Gewissheit ob es daran liegt/lag.
Ich drück dir die Daumen und viel Glück...

LG nefer-tari