Du bist doof....?!?!?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lisamey 18.03.11 - 19:39 Uhr

Hi Mama's ;))))

Sagt mal wie reagiert Ihr oder würdet Ihr reagieren wenn eines Eurer Kinder (11) zu Euch sagt "Du bist doof !!!!" das letzte Mal gab es eine Woche Internet-Verbot...ich bin der Meinung das das respektlos ist ... Was meint Ihr dazu ?

Lg Lieschen

Beitrag von metalmom 18.03.11 - 20:01 Uhr

Hi,
eine Woche Internet-Verbot für "Du bist doof" finde ich völlig übertrieben. Ich finde es sogar ungewöhnlich, dass ein Elfjähriger so milde schimpft.
Wenn meine Kinder sagen "Du bist doof.", dann antworte ich darauf eigentlich nicht wirklich. Sollen se das doch meinen. #gaehn
Ist für mich keine Beleidigung. Kämen Sachen wie "Arschloch" oder "Blöde Sau" oder so, dann würde ich mir sowas verbitten und dann gäbe es auch eine Strafe. Aber für "Du bist doof"? Nö.
Würde ich meine Kinder strafen, dann gäbe es einen Tag Fernsehverbot oder Hausarrest. Reicht völlig für einen frechen Spruch.
LG,
Sandra

Beitrag von sunny42 18.03.11 - 20:03 Uhr

Hallo liebe Lieschen!

Auf so etwas reagiere ich gar nicht.
Warum sollte ich mich dadurch betroffen fühlen?
Wenn mein Kind meinen IQ meint, weiß ich das dem nicht so ist.
Wenn es hingegen ein Verhalten von mir doof findet, dann kann es durchaus sein, dass wir gerade unterschiedliche Ansichten hatten, die Pubertätshormone verrückt spielen und die Provokation schneller ausgesprochen war als das liebe Kind denken konnte.

Wenn ich mich darüber aufrege und Verbote verhänge, weiß mein Kind das nächste mal ganz genau wie sie mich wieder provozieren kann.
Reagiere ich gelassen, gibt es keine Eskalation und wir können später wenn sich die Lage beruhigt hat in Ruhe darüber sprechen ob man so etwas in der Art und Weise sagt.
Meine Tochter hat das bisher einmal zu mir gesagt und es war gar kein Gespräch nötig, denn sie kam zwei Stunden später von ganz alleine, hat sich entschuldigt und erklärt das sie auch nicht weiß was mit ihr los war.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von hikitty18 18.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo.
Naja ich finde es nicht schön, wenn mein Sohn zu mir sagt: Du bist doof!, aber so dramatisch ist es jetzt auch nicht.
Ich sage ihm dann, dass er nicht so mit mir reden soll und das Thema ist durch. Ich sage ihm auch, dass er alles denken darf, aber eben nicht alles sagen ;-). Das hält meist einige Zeit, bis der Satz dann wieder fällt.
Meist sagt mein Sohn solche Sachen wenn ich ihm gerade etwas verboten habe, oder nicht erlaube. Er kann seinen Unmut dann nicht anders mitteilen, aber das lernt er noch.

Und ja, wenn ich ihm gerade etwas nicht erlaube bin ich doof :-p

LG
Kitty #katze

Beitrag von lelou83 18.03.11 - 20:41 Uhr

mein großer kam eines tages aus dem kiga und sagte zu mir ich sein ein arschl***.

ich hab ihn nur angeschaut und gesagt: ok wenn du meinst,dann bin ich jetzt ein arschl***

viel später kam mein knirps zu mir und fragte mich nach einem eis.

tja,ich hab ihm dann erklärt das er von einem arschl*** kein eis bekommt.hab mir dann eins geholt und er durfte zuschauen.

er war in dem moment so perplex das er gar nix mehr sagte sondern nur betröppelt in sein zimmer verschwand.

später kam er dann von sich aus zu mir und hat sich entschuldigt.

nie wieder hat er verbotene wörter an mir getestet.

gruß

Beitrag von engelchen28 21.03.11 - 16:01 Uhr

meine große kam auch mal nach hause und hatte als neues wort "arschloch" mitgebracht. hat es zu niemandem gesagt, nur so vor sich hingemurmelt. ich habe sie dann gefragt, ob sie weiß, was denn ein arschloch wäre - nein - ich sagte ich, das sei ein böses wort für das po-loch. da hat sie sich richtig erschrocken und das wort nie wieder gesagt.

um zu wissen, warum ein wort verboten ist, muss man doch wissen, was es bedeutet - finde ich zumindest. ein "das wort ist verboten" würde mir nicht reichen...!

Beitrag von lelou83 21.03.11 - 17:48 Uhr

wir haben ihm natürlich erklärt was das bedeutet.

hätt ich vielleicht dazu schreiben sollen.

gruß

Beitrag von jazzbassist 18.03.11 - 20:56 Uhr

Also meinem Spatz (12) ist das Internet auch wichtiger, als die Meinungsfreiheit. Komische Generation wächst da voran #kratz

Mein Ego hätte ein »Du bist doof« von einem 11-Jährigen so gerade eben noch verkraftet. Meiner findet nämlich eher unsere Verantwortung als Eltern und die einhergehende erzieherische Ausübung »doof/gemein/etc«. Ging mir als Kind genau so, weil ich viele Dinge einfach (noch) nicht verstanden hatte. Auch mein Sohn hat das Recht, es doof zu finden, etwas nicht zu dürfen / nicht erlaubt zu bekommen / etwas verboten zu bekommen etc. Das darf er auch gerne artikulieren.

Da sehe meine Aufgabe dann eher, ihm zu erklären, wie es überhaupt dazu kommt, dass wir solche Dinge manchmal machen müssen. Auch wenn ich festgestellt habe, dass das bei einem pubertären 12-Jährigen gar nicht so einfach ist #schwitz. Aber, mir ist es lieber, wenn er sagt »du bist doof«; dann sehe ich nämlich, dass er etwas noch nicht verstanden hat und kann noch mal versuchen, ihm da was zu erklären, als ein 12-Jähriger, der »du bist doof« denkt, weil er diese Dinge nicht verstanden hat, und es nur nicht ausspricht, weil er ansonsten eine Woche Internet-Verbot bekommt.

Ich denke nicht, dass man sich als Elternteil Respekt mit Strafen verdienen kann; höchstens Heuchelei.

Beitrag von vollmond73 18.03.11 - 21:34 Uhr

Meine Tochter (6) sagt auch hin und wiederr zu mir...*Mama, du bist doof*.

darauf sage ich meist nur....*ja manchesmal müssen Mama´s doof sein und lass sie dann stehen oder sie geht ins Kinderzimmer.

Später kommt sie aber wieder raus und entschuldigt sich.

Beitrag von marion2 19.03.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

ich bin die Mutter - manchmal muss ich auch "doof" oder "gemein" sein. Genau das sage ich dann auch.

Für sowas geb ich keine Verbote.

In welcher Situation fiel dieser Satz?

Gruß Marion

Beitrag von blaaaah 19.03.11 - 20:28 Uhr

Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde. Meine haben das noch nie gebracht. Ich finde es auch sehr respektlos und ich hätte es nie gewagt, meinen Eltern sowas zu sagen. Ich hoffe, dass das hier bei uns auch nie vorkommen wird.

Beitrag von chili-pepper 20.03.11 - 10:08 Uhr

Ich sehe das ganz anders als die Meisten hier im Forum.
Meine Kinder haben nicht "Du bist doof" zu mir zu sagen.
Ich sage das ja auch nicht zu ihnen.
Es ist ein Unterschied zu sagen, "das, was Du getan hast war doof" als eben das "Du bist doof".

Ich wäre sehr wohl sauer auf meine Kinder und würde es ihnen auch sagen.
Und dann käme eine Retourkutsche, wenn sie etwas möchten.
Ich kann Dich nicht zu den Pfadfindern fahren, dazu bin ich zu doof....

Sowas reicht ein einziges Mal, dann haben sie es begriffen.

Gruß

Beitrag von lisamey 20.03.11 - 17:03 Uhr

Hi

genauso sehe ich das auch... Meine Tochter möchte respektvoll behandelt werden da kann sie das bei mir genauso machen. Das sie was doof findet was ich entscheide ist eine Sache... Sagt man das zu seinem Vorgesetzten bekommt man eine Abmahnung oder fliegt ... Eltern
sind Respektspersonen und als solche zu behandeln.

Lg


Beitrag von kyrilla 20.03.11 - 18:26 Uhr

" Sagt man das zu seinem Vorgesetzten bekommt man eine Abmahnung oder fliegt "

Ach komm, immerhin kann man ja auch noch Außenminister werden, wenn man den Bundestagsvizepräsidenten als "Arschloch" tituliert hat!

LG
Kyrilla

Beitrag von lisamey 20.03.11 - 19:00 Uhr

Ich finde man kann einem alles sagen, nur sollte man immer wissen wie man es sagt... Und Kinder können sich zusammenreissen sieht man doch in der Schule auch...;) dem Lehrer kann man auch nicht ständig alles an den Kopf werfen,oder? Jetzt mit 11 ist es doof und morgen mit 16??? Ne ne geht garnicht....

Lg

Beitrag von binecz 21.03.11 - 13:10 Uhr

stimmt vielleicht.
aber dem arbeitgeber sage ich auch selten "du bist toll" "ich hab dich lieb" wenn ich ne aufgabe bekomme die mir gefällt. für mich hinkt der vergleich!!

Beitrag von sternchen1304 21.03.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

meine Große ist erst fünf, aber "Du bist doof!" finde ich völlig legitm. Wenn sie das nunmal findet - ist doch nichts beleidigendes wie irgendwelche Fäkalausdrücke.

VG