Meine Maus seit heute im eigenen Zimmer..Mama gehts schlecht dabei

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hakli 18.03.11 - 19:53 Uhr

Hallo,

wie gerade geschrieben habe, habe ich unsere Maus (10 Wochen) eben gerade in ihr Bett in ihrem Zimmer gelegt.

Bis dahin hat sie bei uns im Elternschlafzimmer im Stubenwagen gelegen und mittags ab und zu in ihrem "großen" Bett. Was in beiden Betten auch kein Problem ist.

Leider ist sie jetzt schon mehrfach mit ihren Händchen im Stubenwagen an die Seitenwände (ist ein Wagen aus Korbgeflecht) gestoßen und hat sich dabei weh getan und erschrocken. Ansonsten würde sie von der Länge noch ne ganze Weile im Stubenwagen passen.

Damit sie sich nicht nochmal weh tut, haben wir entschieden, dass es besser ist, wenn sie im großen Bett schläft.

Nur irgendwie geht es mir jetzt dabei "schlecht", sie heute Nacht alleine zu lassen, habe Angst sie nachts nicht zu hören (trotz Babyfon) bzw. das ihr irgendwas passiert.
Wir können die Zimmertüren auflassen, aber ob mich das dann beruhigt.

Wie habt ihr das gemacht ?

LG

Beitrag von ellalein 18.03.11 - 20:07 Uhr

Abend,also wir hatten auch einen Stubenwagen aus Korbgeflecht,aber der hat so einen Schutz drum rum,sie tat sich da nie weh.
Sie ist erst 10 Wochen,da haben sie eh noch den Moro-Reflex,der sie immer wieder mal im Schlaf,die Hände hoch reißen und erschrecken lassen wird.
Das ist ganz normal.
Ich find 10 Wochen zu früh um sie da im eigenen Zimmer schlafen zu lassen,würd ich nicht machen.
Die werden doch eh noch so oft wach.
Meine ist 8 Monate und schläft im Schlafzimmer noch bei mir,in ihrem großen Bett,werd sie auch erst mit einem Jahr ausquartieren.

Am ende müsst ihr es ja wissen,aber ich würde sie im Elternschlafzimmer lassen.

lg #winke

Beitrag von jumarie1982 18.03.11 - 20:13 Uhr

Huhu!

Du hast ein schlechtes gewissen, weil dein Mutterinstinkt anschlägt.
Und er funktioniert gut, denn es ist wirklich nicht die beste Idee ein so kleines Baby allein in einem anderen Zimmer zum Schlafen zu legen.

Stellt doch das Bettchen zu euch ins Schlafzimmer.

Allein im Sinne der SIDS-Prävention würde das Sinn machen.

LG
Jumarie

Beitrag von hakli 18.03.11 - 20:30 Uhr

Das Bett würde ich gerne zu uns stellen aber leider passt das nicht.

Beitrag von kikiy 18.03.11 - 21:29 Uhr

Dann kann sie bei euch im Bett schlafen.Das ist viel besser und sicherer,als wenn sie allein schläft!

Beitrag von ellalein 18.03.11 - 20:35 Uhr

Könntest sie doch auch Pucken und weiter in den Stubenwagen legen,so hat sie die Händchen schön eingepackt und tut sich auch nicht weh,so wärs für dich und sie gut über Nacht....

lg nur noch so als Tipp am Rande ;-)

Beitrag von danny1878 18.03.11 - 21:35 Uhr

Wir haben einen Schutz um den Stubenwagen, da tut sie sich nicht weh. Alles kuschelig weich.
Als unser Sohn nicht mehr in seinen Stubenwagen passte, hab ich drauf bestanden, das Kinderbett ins Schlafzimmer zu holen. Mussten ein bisschen umstellen, ging aber. ICH hab sogar noch geheult, als er mit einem Jahr in sein Zimmer verfrachtet wurde.
Das erste Jahr ist es doch auch besser, im elterlichen Schlafzimmer von wegen Plötzlichem-Kindstod und so.
Wir haben jetzt so ein Beistellbettchen... das ist super und nimmt nicht viel Platz weg, falls das ein Problem bei euch sein sollte.

Mir würds an deiner Stelle auch nicht gut gehen. Kann dich verstehen!

Beitrag von mippchen 18.03.11 - 21:47 Uhr

Och, noch so ein kleiner Wurm!
Könnte ihr nicht das Babybett zu euch holen? Wir haben eine Seite abgebaut und dann zu mir ans Bett gestellt. So haben wir ein riesiges Beistellbett und das Kind ganz in meiner Nähe.

Beitrag von littlelight 18.03.11 - 22:01 Uhr

Hallo hakli!

Du schreibst: "Nur irgendwie geht es mir jetzt dabei "schlecht", sie heute Nacht alleine zu lassen, habe Angst sie nachts nicht zu hören (trotz Babyfon) bzw. das ihr irgendwas passiert."

Das ist ganz normal. Ein Baby gehört auch nachts nah zu seiner Mutter. Das ist von der Natur so vorgesehen. Als Mutter hat man ein Gespür dafür. Das was du fühlst ist ganz natürlich, so stellt die Natur sicher, dass man sein Kind eben nicht weit weg von sich (allein im eigenen Zimmer) schlafen lässt. Höre auf dein Gefühl!

Einige werden dir vielleicht sagen, es geht vorbei. Ja, das wird es mit Sicherheit. In unserer Kultur werden Frauen so immer wieder bestärkt nicht auf ihr Gefühl zu hören und irgendwann können sie es auch gar nicht mehr, bzw. sie können ihren Kopf "frei machen" und denken nicht mehr daran und fühlen nicht mehr diese Angst. Das ist aber alles andere als gut.

LG littlelight

Beitrag von bella2610 19.03.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

ich habe fest beschlossen, dass meine Maus bevor sie 1 Jahr alt wird nicht in ihr Zimmer muss. Da es nicht anders geht schläft sie mit ihrem Bett am Fußende unseres Bettes.
Wenn sie mich dann manchmal anschaut, dann könnte ich sie schon aus dem Bettchen holen und zu mir ins Bett.
Ich will mich einfach noch nicht von ihr trennen, aber meinem Mann geht es genauso :-)
Wir haben beide angst sie nicht zu hören, obwohl das Kinderzimmer direkt gegenüber vn unserem Schlafzimmer liegt. Ich hab angst das das Babyphone nachts irgendwelche Macken hat und nicht funktioniert.
Ich glaub selbst wenn sie dann mit einem Jahr mal ausziehen sollte, dann werde ich auch weinen.

Hol sie wieder zurück zu dir.

LG
Bella

Beitrag von monab1978 20.03.11 - 07:27 Uhr

Hi,

ich finde es nicht gut, wenn Eltern die Empfehlungen zum plötzlichen Kindstot nicht beachten. Sicherer schläft dein Kind im Elternzimmer. Zur not kannst du das grosse Bett ja zu euch stellen.

Abgesehen davon würde ICH es nicht wollen, dass mein 10 Wochen altes Baby allein schlafen muss, während ich mich schön an meinen Mann kuschel.

Mona

Beitrag von nineeleven 20.03.11 - 20:37 Uhr

Du hast geschrieben dass das Babybett nicht ins Schlafzimmer passt. Da hast du 2 Möglichkeien: entweder du nimmst sie mit in dein Bett oder du schläfst mit in ihrem Zimmer. Oder aber, der Papa zieht (vorübergehend) ins Kizi.

Wir haben es uns jetzt beim zweiten Kind abgewöhnt alles nach Vorschrift zu machen. Im Kizi steht n Doppelstockbett, unten schläft derzeit der Papa, oben ab und an die Große. Manchmal schläft sie aber auch bei mir mit im Schlafzimmer in Papas Bett. Der kleine hat zwar sein eigenes Bettchen im Schlafzimmer, schläft aber wenn er sehr unruhig ist mit bei mir. Er ist knapp 4 Monate alt.

Es hat bisher keinem geschadet dass nicht jeder jede Nacht im gleichen Bett schläft.

LG

Beitrag von njmuench 21.03.11 - 20:39 Uhr

Unser schlief von Anfang an in seinem bett in seinem zimmer - klappte prima...

Mach dur keine sorgen... Geniesse, dass es klappt. Es kann sich alles wieder ändern ...