Muss man sich da Sorgen machen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von milou06 18.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn ist grad 5 geworden und schreibt seinen Namen schon eine ganze Weile sehr gut.

Aber seit einigen Tagen schreibt er nur noch spiegelverkehrt. #kratz

Wenn ich ihn bitte, nochmal zu schreiben, ist wieder alles spiegelverkehrt.

Seitdem er mit dem Stift umgeht, malt/schreibt er mit links und das klappt motorisch auch alles prima.

Na und nun frag ich mich, ob ich mir wohl Sorgen machen muss?

Danke.

Lieben Gruss,
Denise #winke

Beitrag von maschm2579 18.03.11 - 20:26 Uhr

Hallo Denise,

das macht doch total Spaß. Warum solltest du dir sorgen machen?

Ich habe früher ganze Briefe spiegelverkehrt geschrieben weil ich es einfach interessant und lustig fand.

Ich würde mir das keine Sorgen machen, lass ihn und vor allem ignorier es.....

lg Maren

Beitrag von mausmadam 18.03.11 - 20:57 Uhr

Die Phase hatten wir auch - sie hat alles spiegelverkehrt geschrieben, aber korrekt. Also im Licht gehalten und umgedreht waren alle Buchstaben richtig :-p

Beitrag von milou06 18.03.11 - 21:24 Uhr

#freu ja genau, bei ihm auch.

und papa macht mich bekloppt, weil er mal gehört hat, wenn linkshänder-kinder probleme mit dem schreiben/malen haben, wurden sie früher umgeschult. #schock

Beitrag von ma-lu 19.03.11 - 14:03 Uhr

Hi,

bitte sag' Deinem Mann, dass Umschulen der allergrößte Fehler ist, den man machen kann. Gibt riesige Probleme. Google mal danach.

LG
Ma-Lu

Beitrag von jenny133 18.03.11 - 22:27 Uhr

Hallo Denise

Nico schreibt seinen Namen auch schon. Nur immer spiegelverkehrt.
Eine Freundin von uns behauptet steif und fest, das es von hoher Intelligenz zeugt, wenn die Kinder spiegelverkehrt schreiben können?!

Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen. Es macht ihm sicher Spass und er kanns es ja auch anders, wenn er es auch im Moment nicht so macht...

LG
Melanie mit Nico (3,5 Jahre)

Beitrag von ma-lu 19.03.11 - 14:01 Uhr

Hallo Denise,

wieso solltest du dir Sorgen machen? Dein Sohn ist GERADE MAL 5. Für's richtige Schreibenlernen ist die Schule eigentlich zuständig, und in die kommt er ja noch lange nicht.

Es zeugt weder von hoher Intelligenz noch von Schwachsinn, wenn Kinder Buchstaben spiegelverkehrt schreiben, sondern es ist ein ganz normaler Entwicklungsprozess bei vielen Kindern, und auch oft noch in der ersten Klasse zu beobchten. Ruhig Blut, wird sich alles noch geben.

LG
Ma-Lu (die an Grundschulen arbeitet und deshalb weiß, wovon sie spricht ;-))