Schon wieder die Schwiegermutter - ich bin so genervt

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von meritene 18.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss mir jetzt mal wieder den Frust über meine Schwiegermutter von der Seele schreiben, vor allem weil ich in meinem Mann keine Unterstützung diesbezüglich habe.

Mitte Juni erwarten wir unser zweites Kind. Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter eine Woche nach dem geplanten Geburtstermin ihren 70. Geburtstag feiert. Große Feier in einem Hotel-Restaurant. Ursprünglich war geplant, dass wir dort auch ein Zimmer nehmen. Nun habe ich sie angerufen und gesagt, dass mir das nichts ist mit einem Neugeborenen und dem Dreijährigen und meinem Mann zu viert in einem Hotelzimmer zu übernachten. Sie meinte zunächst pseudo-verständnisvoll, dass das kein Problem wäre.

Kurz darauf schob sie aber hinterher, dass sie - wenn wir schon nicht dort übernachten - bitte pünktlich um 15.00 Uhr zum Sektempfang mit anschließender Führung und Wanderung (ca. 1,5 km) da sein sollen, bis 22.00 abends bleiben und morgens dann wieder zum Brunch da sein sollen.

Sie verstehe ja, dass ich dann noch Wochenfluss habe, ich könne dann gern ihr Hotelzimmer nutzen um mich frisch zu machen.

Ich finde das sowas von egoistisch, unglaublich. Das schlechte Verhältnis zu meiner Schwiegermutter ist überhaupt erst nach der Geburt unseres ersten Kindes entstanden, weil sie sich unendlich eingemischt und uns ständig aufgesucht hat, obwohl ich eigentlich nur Zeit für mich wollte. Und nun geht das jetzt schon wieder los.

Mein Mann meint nur: "Sei doch nicht so sensibel!"

Also ich finde, dass mir zusteht, dass ich im Frühwochenbett, ca. eine Woche nach der Entbindung unseres Kindes meinen Tag nach den Bedürfnissen des Babys, nach meinen und denen der unmittelbaren Familie ausrichte und nicht nach meiner Schwiegermutter!!!

Bin ich zu empfindlich, dass ich eine Geburt als ein sehr einschneidendes Erlebnis sehe - sowohl emotional als auch körperlich und da keinen Bock auf Wanderungen, Führungen und Geburtstagsfeierei ohne Ende habe?

Ich könnt einfach nur vor Wut platzen!

Meritene

Beitrag von harveypet 18.03.11 - 20:14 Uhr

sag igr das sie gern bis Timbuktu wandern kann wenn sie es schafft aber OHNE Dich und DEINE Kinder. Punkt und gut. Karte schicken und ansonsten arschlecken-Rasieren.

Beitrag von gaeltarra 18.03.11 - 20:24 Uhr

Hi,

aber ist doch kein Problem: dein Mann mit Sohn geht hin und gut!

DU lässt dich entschuldigen. Jeder - mit Ausnahme der Schwiegermutter - wird dafür Verständnis haben, glaubs mir.

Sags klipp und klar deinem Mann und als Schlusssatz, dass damit die Diskussion für dich beendet ist.


VG
Gael

... die total super Schwiegereltern hat! 2 Wochen nach der Geburt war die Beerdigung vom Ur-Opa. Meine Schwiegermutter: "Du musst da zu Hause bleiben, das ist noch zu anstrengend".

Beitrag von lajo 18.03.11 - 20:29 Uhr

Mich interessiert gar nicht was andere dazu denken/meinen. Ich mache immer das so wie ich es für richtig halte. Meine Sm ist aber auch so wie deine. Meine Oma´s Beerdigung war um den Et und die Verwandtschaft fragte wohl meine Schwester wo ich bin, sie sagte das ich kurz vor der Entbindung stehe. Hätte meine Oma auch nicht wiedergebracht, wenn ich dabei gewesen wäre. Man kann auch anders abschied nehmen.
Und ehrlich gesagt gehe ich auf keine Beerdigung mehr, auch nicht von meinen Eltern oder Geschwistern. Ist nichts für mich.

Beitrag von lajo 18.03.11 - 20:25 Uhr

Ich würde ihr sagen, das ihr sohn dann gerne kommen kann, aber du nicht.
Ich fühlte mich nach den Geburten nicht besonders udn schon gar nicht so gut, dass ich 1,5 Kilometer rumlaufen kann. Weiß noch als meine dritte Tochter geboren wurde und ich 1 Woche später zur U2 gehen mußte mit Bus und drei Kindern und die 2. Tochter war auch noch krank. Ich war danach fix und alle und meine Hebamme sagte auch, dass hätte ich nicht tun sollen.
Ich würde kurz zum Geburtstag anrufen und mehr nicht, ob sie es verstehen will oder nicht.

Beitrag von imzadi 18.03.11 - 20:29 Uhr

Warum du jetzt ein Fass aufmachst versteh ich nicht. Wenn es dir an dem Tag nicht passt bleibst halt daheim, pasta. Wozu muss man da jetzt ein viertel Jahr vorher von evtl. Wochenfluss in 3 Monaten erzählen?

So eine Wanderung kann man auch umgehen und am Treffpunkt mit dem Auto erscheinen. Auch muss man nicht 2 Tage auf einem Geburtstag bleiben sondern kann ein paar Stunden kommen und wieder heim fahren.

Diese Ausreden sind lächerlich. Sei doch einfach ehrlich und sag denen das du keinen Bock hast und gut ist. So wichtig scheint dir das Verhältnis zur Schwiegermutter eh nicht zu sein, wenn du keine paar Stunden an ihrem 70igsten aufbringen willst.

Beitrag von meritene 18.03.11 - 20:41 Uhr

>Warum du jetzt ein Fass aufmachst versteh ich nicht. Wenn es dir an dem Tag nicht passt bleibst halt daheim, pasta.<

Weil meine Schwiegermutter mir auch gerade jetzt "eröffnet" hat, was sie von mir erwartet. Also hab ich mich genau in dieser Situation darüber geärgert, also hab ich diesem Ärger Luft gemacht - logisch die Zusammenhänge oder?

>Wozu muss man da jetzt ein viertel Jahr vorher von evtl. Wochenfluss in 3 Monaten erzählen?<

Ich erzähle davon nicht, sondern meine SM hat das von sich aus gesagt. Was nur ausdrückt wie indiskret diese Frau ist, ich will überhaupt nicht über meinen Wochenfluss sprechen, aber erstrecht nicht mit meiner Schwiegermutter!

>...sondern kann ein paar Stunden kommen und wieder heim fahren.<

Genau das hat sie ja eben nicht angeboten, sondern erwartet, dass wir ALLE 4 von A-Z dabei sind.

Eine nicht-egozentrische Person hätte gesagt: "Wir wissen ja jetzt noch nicht wie das alles wird, ob die Kleine zum Termin kommt, ob alles gut geht etc. Es wäre natürlich schön, wenn wir soviel Zeit miteinander verbringen können wie möglich, ich hätte euch gern alle dabei. Aber ihr macht das so, wie das für euch am angenehmsten ist. Es wäre schön, wenn dein Mann und der Älteste möglichst viel da wären, aber du entscheidest, was die Kleine und du brauchen."

Sowas erwarte ich von einer Frau, die ebenfalls Mutter ist und Kinder bekommen hat. Das fände ich angemessen.

Und dein Kommentar, dass ich eine Geburt als Ausrede benutze ist ja wohl wirklich total lächerlich...

Besten Gruß



Beitrag von redrose123 20.03.11 - 06:16 Uhr

Ja und ? Sag es geht nicht und gut, diskutier doch nicht rum und reg dich nicht auf. Wenn mir was nicht passt sag ich bescheid wie ichs mach und warum und gut ist.

Beitrag von evrika-87 18.03.11 - 21:20 Uhr

@imazdi: wieso unterstellst du ihr denn sowas? Dass man eine Woche oder sogar ein paar Tage nach der Geburt nicht an einer Feier (auch wenn es nur ein paar Stunden wären) teilnehmen möchte, ist doch mehr als verständlich und hat wohl nichts mit dem Verhältnis zur Schwiegermutter zu tun. Zufälligerweise ist man nach einer Geburt geschwächt und braucht Ruhe. Es heißt ja nicht umsonst WochenBETT!!!!!


Beitrag von imzadi 18.03.11 - 22:32 Uhr

Du ich hab auch ein Kind bekommen, keine Angst. Aber erstens lässt sich nichts auf den Tag genau einplanen, ein Kind kann auch eine Woche später oder 3 Wochen eher kommen. Das weiß man 3 Monate vorher nicht.

Ich hab dieses sogenannte "Wochenbett" nicht in Erinnerung das man es im Bett verbringt. Für Wochenfluss hatte mir meine Hebamme so Riesenbinden reichlich hinterlassen. Im Gegenteil, ich bin nach ein paar Tagen allein 500 KM zu meinen Eltern gefahren um ihnen den Kleinen zu zeigen. Sie konnten zu dem Zeitpunkt nicht kommen.

Wenn sie nicht WILL ist doch ok, soll sie zuhause bleiben. Aber stellt es doch nicht hin als wäre ein Kind bekommen ein Weltwunder das einen von normalen Alltagsdingen ausschliesst.

Ja, es ist kompliziert mit einem Säugling auf Reisen, aber es gibt soviel Hilfsmittel das es mittlerweile nur erhöhter Arbeitsaufwand ist.

Beitrag von evrika-87 18.03.11 - 23:32 Uhr

Ein Weltwunder ist eine Geburt sicher nicht. Aber ich finde schon, dass es eine enorme Leistung ist, die wir Frauen da bringen. Und es ist ja nicht zuviel verlangt, dass man sich danach ausruhen möchte.

Ich war nach der Geburt meiner Tochter auch schnell wieder fit, mochte mich aber die zwei Wochen danach nur daheim aufhalten. Nun ja, es mag solche Frauen geben, die topfit große Reisen antreten, oder 3 Tage später schon im Biergarten sitzen. Jedem das seine.

Ich habe es in dem Fall so verstanden, dass sich die Verfasserin quasi absichern möchte, dass sie bereits vor dem Fest angekündigt hat, dass sie wenn das Kind da ist und eben erst ein paar Tage alt, nicht an diesem teilnehmen möchte.

Das Verhältnis zu den (Schwieger) Verwandten kann oftmals ein schwieriges sein und mein Problem wäre wohl auf solch einem Fest, dass jeder mal gerne das Baby halten möchte, was ich unter gar keinen Umständen wollen würde.
Aber so sind wir wohl alle verschieden und ich denke, diese Unterhaltung könnte sich noch ewig hinziehen, also lassen wir es lieber ;-)
Schönen Aben noch.
Evrika

Beitrag von elsa345 19.03.11 - 03:09 Uhr

Solche schwachsinnigen Aussagen führen dazu, daß ich breche. Diese Überfrauen mit ihren ständigen: ICH bin so toll, ICH habe alles eben so nebenbei gemacht, ICH war sofort wieder voll da, ICH habe mich von nichts abhalten lassen. Toll für Dich, ABER es ist nicht jeder so. Man,man,man halte mal den Ball flach. Ich finde es schlicht unmöglich von der Schweimu überhaupt die Anwesenheit der TE zu ERWARTEN. Meine würde es mir wahrscheinlich verbieten! Wir haben eine Woche vor und eine Woche nach meinem ET Hochzeiten im engsten Freundeskreis und kein Mensch erwartet meine Anwesenheit und niemand ist deshalb sauer.

@TE Ich würde weder für eine Stunde noch für einen Tag dorthin gehen. Frage mal Deine Hebamme nach WOCHENBETTKULTUR, leider haben wir die nicht mehr. Traurig, traurig.

DU brauchst überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben, DU bist im Recht und zwar 100%.

Beitrag von gaeltarra 19.03.11 - 15:52 Uhr

GENAUSO sehe ich das auch!#pro

VG
Gael

Beitrag von rufinchen 18.03.11 - 20:43 Uhr

Guten Abend,

ich würde vorschlagen, du bleibst mit dem Baby Zuhause und dein Mann geht mit dem größeren Kind zum Geburtstag und alles ist paletti.
Es liegt so ein einfacher Kompromiss auf der Hand, da musst du doch nicht hier so rumwettern.
Ein siebzigster Geburtstag ist auch etwas besonderes und sie möchte euch als ihre Familie dabei haben. Versuch das doch mal weniger negativ zu sehen und besinne dich auf deinen Leitspruch in deiner VK. Ich finde, du reagierst über.
Es liest sich fast schon so, als würdest du ihr vorwerfen wollen, dass sie es überhaupt wagt ihren Geburtstag zu feiern...
Ist doch klar, dass man einen runden und weit fortgeschrittenen Geburtstag gebührend mit all seinen Lieben feiern will. Ich kann voll verstehen, dass es ihr wichtig ist. Dann musst du eben formulieren, dass du dich wahrscheinlich nicht dazu in der Lage fühlst, aber wenn es dir wider Erwarten gut geht, kommst du eben spontan gern für eine Zeit vorbei. Ein so kleines Baby würde ich auch nicht einen ganzen Tag auf einer großen Festivität rumschleppen, aber wenn du dich fit genug fühlst, kurz da zu sein, wird sie sich wahnsinnig freuen.

LG
Rufinchen

Beitrag von meritene 18.03.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

mir geht's einfach darum, dass ich es sowas von egoistisch von ihr finde überhaupt auszusprechen, dass sie erwartet, dass wir alle 4 von A-Z dabei sind.

Natürlich ist ein 70. Geburtstag auch ein wichtiges Ereignis, ohne Frage. Es wäre sicherlich auch machbar für eine gewisse Zeit mit Baby hinzugehen, wenn ich mich gut fühle.

Wenn sie gesagt hätte:

"Wir wissen ja jetzt noch nicht wie das alles wird, ob die Kleine zum Termin kommt, ob alles gut geht etc. Es wäre natürlich schön, wenn wir soviel Zeit miteinander verbringen können wie möglich, ich hätte euch gern alle dabei. Aber ihr macht das so, wie das für euch am angenehmsten ist. Es wäre schön, wenn dein Mann und der Älteste möglichst viel da wären, aber du entscheidest, was die Kleine und du brauchen." ,

dann würde der Fall ganz anders liegen. Aber jetzt wo sie das einfach so dreist und verständnislos gefordert hat, da bin ich so über ihren Egoismus und ihr fehlendes Verständnis mir gegenüber in einer so sensiblen Situation verärgert, dass ich gar keine Lust habe überhaupt mit ihr zu sprechen oder ihr einen Kompromiss anzubieten.

Ich bin wohl einfach sehr verletzt und fühle mich von ihr (mal wieder) total übergangen.

Meritene

Beitrag von rufinchen 19.03.11 - 13:42 Uhr

Du erwartest aber auch eine bestimmte Reaktion und ein bestimmtes Verhalten, das ist sehr einschränkend und du machst es deiner Schwiegermutter sehr schwer. Damit machst du es eurem Verhältnis auch sehr schwer. Vielleicht hat sie nicht besonders sensibel reagiert, aber wie oft reagierst du sensibel auf konkrete Situationen anderer...wenn du gerade gar nicht in der Situation bist? Ich denke bei anderen öfter mal "Boaaah man ...stell dich nicht so an!", das ist nicht immer gerecht und sicher nicht immer empathisch.
Ich vermute, dass deine Schwiegi ihre Felle wegschwimmen sah...nämlich dass sie Angst hat, dass ihr gar nicht kommt und nicht mit ihr Feiern werdet. Ich kann mir vorstellen, dass sie durch den "Befehl" weitern Absagen Vorschub leisten wollte. So bevormundend war das sicher nicht gemeint, sondern eher hilflos, denke ich.
Also wie wäre es, wenn du deine Wut noch etwas verrauchen lässt, dann noch einmal das Gespräch suchst....ihr die Angst nimmt, dass sie dann gänzlich ohne euch da sitzt und dann deine Sichtweise anbringst. Wenn sie dann immer noch kein Verständnis hat...dann ist ihr wohl nicht zu helfen. Dann hilft aber leider auch nicht, dass du dich ärgerst....dann müsst ihr einfach (du und dein Mann) entscheiden, wie es für euch am besten ist.

Alles Gute für die restliche Schwangerschaft!

LG
Rufinchen

Beitrag von mama-sein-ist-toll 18.03.11 - 21:09 Uhr

Der Geburtstag ist eine Woche nach dem GEPLANTEN Termin. Also warum jetzt schon Gedanken machen?
Vielleicht bist Du dann noch im Krankenhaus... Mein Sohn war auch nicht pünktlich.
Abwarten.... Und wenn Dir nicht nach Geburtstag ist, dann gehst Du halt nicht hin.
Sektempfang im Wochenbett! Denen hätte ich einen gehustet :-)

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo

was ist mit deinem Mann ?

mein Mann hätte niemals gewollt daß ich da schon unterwegs bin - sondern wollte das ich es langsam angehe
Für uns war Wochenbett auch Wochenbett und eine schöne ruhige Zeit daheim.

Ganz klar Mann und Sohn fahren hin

Mama und Baby bleiben schon daheim


grüße Silly

Beitrag von schullek 18.03.11 - 22:06 Uhr

manchmal hilft es nur noch mit ironie und dergleichen zu hantieren.
schlag sie mit ihren eigenen waffen.

z.b. nach dem sie das mit der wanderung und ihrem zimmer zur nutzung vorschulg, hättest du zuckersüß sagen können:

oh, danke! wenn ihr dann wandern geht, kann ich mich mit dem baby ne runde hinlegen! denn sonst halten wir ja abends nicht sehr lang aus.

wenn es dir dann bei der feier zu viel wird, kannst du auch ganz bequem im hotelzimmer verschwinden udn der unsensible ehemann kann sich hingebungsvoll dem 3jährigen widmen udn hat so besonders viel von der feier;-)

lg

Beitrag von imzadi 18.03.11 - 22:51 Uhr

Mach kein Scheiss, man kann doch Schwanger oder im Wochenbett nicht flexibel sein. Da musste liegen, Brust geben, liegen, Brust geben..... ;-)

Beitrag von zauberli 18.03.11 - 22:23 Uhr

Um Deine Nerven zu schonen, sag jetzt einfach: ja und amen und wenn es soweit ist, dann fühlst Du Dich einfach zu schwach... ;-)

Lg

Beitrag von heike74 18.03.11 - 22:35 Uhr

Ich glaube, deine Schwiegermutter kann es dir nicht recht machen. Hätte sie angeboten, dass du und das Baby zu Hause bleiben können, würdest du schimpfen, dass sie dich offiziell vom Geburtstag ausgeschlossen hat.

Entscheide doch einfach spontan, je nachdem wie du dich fühlst. Das kannst du jetzt noch gar nicht wissen, wie es euch dann geht.

Mir hätte es nach beiden Geburten nichts ausgemacht, 1,5 km zu spazieren zu gehen (haben wir oft gemacht). 1,5 km kann man bestenfalls bei steinalten Menschen, Kranken oder Kleinkindern als "Wanderung" bezeichnen. Die Dame wird 70, die wird die 1,5 km von dir nicht in 8 Minuten erwarten.

Zum Sektempfang kann man auch alkoholfrei anstoßen und für zwischendurch wirklich ein Hotelzimmer nehmen, um etwas auszuspannen.

Was die Bemerkung mit dem Wochenfluss angeht: Deine SM ist offenbar lockerer als du. Dein Gezicke kommt mir etwas - vorsichtig gesagt - prüde vor.

Viele Grüße

Heike

Beitrag von widowwadman 19.03.11 - 08:59 Uhr

Eben - und falls die Gute die naechsten Jahre nicht komplett auf Urlaub verzichten will, wird sie frueher oder spaeter eh ein Hotelzimmer mit 2 Kindern teilen muessen.

Ich kann den Aufriss nicht verstehen

Beitrag von lieblingsmami27 18.03.11 - 23:43 Uhr

Hey,

ich finde das ja super frech von deiner Schwiegermutter. Würde mich da auch total aufregen.
Aber die scheint vom Typ so zu sein wie meine, da helfen Argumente und Logik gar nix. Am Ende ärgerst du dich nur noch mehr.
Lass die doch glauben was sie will, was deine Teilnahme an der Feier betrifft und du machst dann das wonach du dich fühlst.
Ich war eine Woche nach der Geburt von unserer Süßen noch total fertig, hatte Schmerzen und konnte kaum sitzen.
Hab mich dann trotzdem zur Geburtstagsfeier meines Papas gequält, genau eine Woche nach Geburt mit dem Resultat, dass ich und das Baby total fertig waren.
Deswegen scheiß bloß drauf, was andere von dir erwarten und mach nur das wonach du dich dann fühlst.
Und lass dich von den häßlichen Antworten hier nicht ärgern.

LG

Beitrag von ajl138 19.03.11 - 07:56 Uhr

Hallo,
warte doch erstmal ab,bis dahin is noch viel Wasser den Rhein runter......

Bei meiner ersten Geburt war ich wochenlang noch geschafft,weil ich immernoch an den Komplikationen litt,bei der Zweiten bin ich aus dem Kreißsaal und hab meinen Sohn 2 Std. später selbst angemeldet,und war total fit....
Ich würde zwar mitfahren,aber anstatt mit wandern zu gehen würde ich nur meinen Mann und den "Großen" mitschicen und mir mit dem Baby alleine einen schönen Tag machen.
Denk positiv,wann wirst du wieder die Möglichkeit haben,so rauszukommen?
Seh es als Urlaub an.

  • 1
  • 2