Ab wann macht Zirkus Sinn?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wir3inrom 18.03.11 - 20:17 Uhr

Guten Abend!

Wir haben grade beim Heimfahren entdeckt, dass im Nachbarort ein Zirkus gastiert. Nun überlegen wir, ob wir da nicht morgen hingehen sollen.

Was meint ihr, können wir mit Noah (er wird am Mittwoch 4 Jahre alt) in den Zirkus? Müsste eigentlich passen, so von wegen stillsitzen und Spaß haben, oder?

Die Kleine (6 Monate) würde ich mir in die Trage packen, da kann sie mit mir kuscheln und schlafen, wenn ihr der Trubel zu groß wird.

Was meint ihr? Wann wart ihr mit euren das erste Mal im Zirkus?

Liebe Grüße
Simone

Beitrag von annek1981 18.03.11 - 20:26 Uhr

Lotte war letztes Jahr noch nicht ganz 3 als wir mit ihr im Zirkus waren. War super!

LG

Beitrag von schokostreuselkuchen 18.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo Simone :-)

Also ich finde, dass Noah sicherlich ruhig halten wird. Ist ja auch zwischendurch ne kleine Pause, wo ihr Tiere gucken könnt.

Ob die Kleine bei der Musik und allem wirklich stillhält, ist glaub ich unklarer. Meiner hätte in dem Altern nicht durchgehalten.

Viel Spaß :-D
LG Nadine

Beitrag von mausmadam 18.03.11 - 20:31 Uhr

Wir waren vor kurzem im Zirkus (Renz), unsere Tochter ist 4 Jahre und 3 Monate alt und fand das richtig toll!!! Sie hat sich krumm gelacht und bei den Artisten konnte sie sich garnicht satt sehen.
Aber das ganze ist ein teurer Spaß...

Beitrag von bine3002 18.03.11 - 20:46 Uhr

Es kommt wie immer auf das Kind an. Meine Tochter konnte schon sehr früh still sitzen, wenn es was zu gucken gab (Shows, Tanz, Musik fand sie schon immer toll.)

Im Zirkus waren wir mit 3, mit 4 1/4 war sie mit Oma und Opa im Klassischen Ballett und fand es großartig.

Ihre Freundin ( 4 1/2) wäre auch heute noch nicht für sowas zu haben. Die steht dafür auf andere Sachen.

Beitrag von clautsches 18.03.11 - 20:47 Uhr

Hallo liebe Simone!

Ja, jetzt werden sie 4, unsere Zwerge. #heul

Wir haben seit über einem Jahr ein paar DVD´s vom "Cirque de Soleil" zuhaus, die könnte Leon stundenlang anschaun. Vor allem bei den Clowns lacht er sich total kaputt.

Letzten Sommer im Urlaub waren wir in einem Dino-Park und da gab´s auch eine Zaubershow. Die Zauberer hatten Masken auf und Leon hat sich sooo gefürchtet! Er spricht heute noch von den Masken..

Andererseits bekniet er mich auch schon länger, dass er in einen "richtigen" Zirkus will - und ich bin mir auch sicher, dass er die ganze Zeit völlig gefesselt wäre.

Muss nur noch mit meinem Interessenskonflikt klarkommen.. ich find die Tierhaltung im Zirkus unter aller Sau und möchte deshalb eigentlich nicht hin.. #schwitz

Aber für die Zwerge geht das mit Sicherheit schon!

Liebe Grüße von
Claudi

Beitrag von mausmadam 18.03.11 - 20:56 Uhr

Sehe ich auch so.

Im Zirkus Renz gibts ein paar Pferde, ein paar (kleinere) Hunde, eine Katze und eine Ratte.

Beitrag von tragemama 18.03.11 - 20:52 Uhr

Ich persönlich boykottiere diese Tierquälerei und würde einen Zirkus nur besuchen, wenn keine Tiere im Programm stehen.

Aber ich würde - rein zeitmäßig - mit meiner 3,5 jährigen kein Problem sehen, da hinzugehen, wir waren auch schon 1,5 Stunden im Marionetten- und Kindertheater, das hat super geklappt.

Andrea

Beitrag von hamikat 18.03.11 - 21:16 Uhr

Das mit der Tierquälerei sehe ich genauso, meinetwegen kann mein Sohn mit dem Kindergarten/Schule irgendwann dahin, aber nicht mit seinen Eltern aus dem genannten Grunde.

Ach so, ja das mit dem Alter ist wohl wirklich kindabhängig.

Ich war das 1. und letzte Mal mit 6 im Zirkus, habe mich gelangweilt und sind in der Pause gegangen..:-p

Aber wenn das Kind generell gern " glotzt" (lieb gemeint!!:-)), dann ist es bestimmt toll für das Kind!

Beitrag von woelkchen1 18.03.11 - 21:44 Uhr

Sehe ich genauso. Bei uns wird es nur Zirkus ohne Tiere geben, ich find das nur grausam!

Meine Tochter ist 2,5 und war neulich 1,5 Stunden im Puppentheater mit Oma-und ist still sitzen geblieben. Allerdings sagte Oma, dass da viele wesentlich ältere Kinder waren, die die Ruhe nicht hatten und dann rumgerannt sind und nicht mehr zugeschaut haben. Das kommt also auf das Kind an!

Beitrag von amma1211 18.03.11 - 20:56 Uhr

hallo,

ich denke mit 4 jahren dürfte das gut klappen.
es ist sicher ein unterschied ob der russische staatszirkus oder brobst bei euch ist, oder ob es so ein solch kleinerer zirkus ist.
die art unterscheidet sich auch in der länge der darbietung.

gruß

Beitrag von melmystical 18.03.11 - 21:04 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=3062040

Beitrag von knuffel84 18.03.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich denke dein Sohn ist alt genug und hält es aus für die Show still zu sitzen :-)
Allerdings würde ich mir 3x überlegen ein 6 Monate altes Baby mitzunehmen, weil es doch sehr laut in so nem Zirkuszelt werden kann.

LG

Beitrag von yamie 18.03.11 - 21:09 Uhr

hallo,


ab 3 jahren machts sinn. auch nicht länger als 2 stunden.




gruß
yamie



_____________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von hope1983de 18.03.11 - 21:12 Uhr

Nichts gegen dich, aber ich würde mit meinen Kindern nie in einen Zirkus gehen, zumindest in keinen wo Tiere zur Vorführung gehören! Es ist einfach nur schrecklich was die Tiere erleiden müssen! Bei uns in der Gegend gibt es nur noch sehr selten Zirkusaufführungen und ich hoffe es wird noch weniger! Geht doch lieber ins Puppentheater o.ä.

Beitrag von pinklady666 18.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo Simone

Ich denke es kommt immer aufs Kind an.
Marie hatte mit knapp 3 Jahren schon riesen Freude am Zirkus.
Den Sohn meiner Freundin (wird jetzt 5 Jahre alt) kann man dagegen überhaupt nicht dafür begeistern.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von mausmadam 18.03.11 - 21:18 Uhr

Liebe Überforsorglichen Tierliebhaber ....



ich denke, so manchem Zirkustier gehts besser als dem Tier, was ihr morgens auf euerm Brot habt, als es noch lebte .....

Beitrag von tragemama 18.03.11 - 21:32 Uhr

DAS kann ich ausschließen.

Beitrag von schullek 18.03.11 - 21:46 Uhr

also rechtfertigt eine ungerechtigkeit eine mutmaßliche andere?

Beitrag von germany 18.03.11 - 22:19 Uhr

So sehen das wohl leider viele. Ich verstehe nicht, warum man Tiere so quälen darf, oder wie man das rechtfertigt. Mein Sohn ist 6 Jahre alt und war noch in keinem Zirkus und dabei bleibt es auch.

Beitrag von mausmadam 19.03.11 - 01:51 Uhr

Habt ihr mal gesehen, unter welchen Umständen viele Hühner ihre Eier legen müssen?
Wart ihr mal in einem Maststall?

Ich bin GEGEN Tierquälerrei, absolut ohne Frage, aber viele jammern rum beim Thema Zirkus, aber essen Käfighaltungseier o. vergleichbares.

Da fragt auch keiner, wie die Tiere gequält wurden oder es wird einfach ausgeblendet. ...


Beitrag von germany 19.03.11 - 08:29 Uhr

Meinst du ernsthaft, du könntest damit die Zirkustierhaltung rechtfertigen? Ich würde nie Käfighaltungs oder Bodenhaltungseier kaufen, weil ich weiß was mit diesen Tieren gemacht wird und wie sie gequält werden.

Des weiteren bin ich vegetarierin un dnur, weil andere Tier schlecht gehalten werden, muss ich das doch nicht unterstützen oder?

Meinst du, ein iger ist glücklich in einem Käfig, der vielleicht 2m lang und 2m breit ist? Meinst du, ein Elefant oder irgendein anderes Tier im Zirkus ist glücklich?

Auch wenn sie nie die Wildnis gesehen haben, so haben sie dennoch diese tief verwurzelten Instinkte das sie rennen müssen und wollen.

Selbst unsere Haushunde haben mehr Bewegung als diese armen geschöpfe im Zirkus!

Beitrag von mausmadam 19.03.11 - 13:33 Uhr

Tue ich das? Rechtfertige ich das?!

Interessant, was ihr so reininterpretiert.....


Les mal genauer ......

Beitrag von windsbraut69 19.03.11 - 12:02 Uhr

Doch, klar fragen da viele nach. Das sind dann die, die auch den Zirkus ablehnen.
Zudem kann man noch argumentieren, dass die Leidenszeit der lebensmittelproduzierenden Tiere kürzer ist.

Beitrag von brausepulver 19.03.11 - 08:06 Uhr

Puh, gut das ich auch nie ein gequältes (oder nicht gequältes) Tier auf dem Brot, der Pfanne oder Magen habe :-)

  • 1
  • 2