baby hatte schreiattacke beim babysittten!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eni.23 18.03.11 - 20:44 Uhr

hallo,

heute hatten ich und mein Mann um 19 Uhr ein Abendessen mit Freunden.
Da der Kleine schon um diese Zeit schläft habe ich meine Mutter gebeten ihn ins Bett zu bringen und ihm das Fläschchen zu geben. Von mir wurde er wie gewohnt um 18 Uhr vorher gebadet.

Um 18:30 sind wir los und um 19:15 rief meine Mutter plötzlich an und meinte dass der Kleine schreit. Er ließ sich nicht beruhigen. Er schaute nur um sich und schrie laut. Um 19:45 kam ich nach Hause und er schrie weiter. Als er mich sah lächelte er und dann schrie er weiter los und ließ sich erst 20 Minuten später beruhigen. Ich gab ihm ein Mexalenzäpfchen und dann habe ich ihn zum einschlafen gebracht.

Er ist erst 6 Monate und sieht meine Mama jeden Tag. Aber ist es möglich dass Babys in diesem Alter wissen dass Mama nicht da ist und sie Angst haben. Ich bin vollkommen Ratlos und verzweifelt. Ich hätte den Kleinen nie alleine lassen sollen und das werde ich nie wieder machen. Wie konnte ich das nur machen? Ich habe mitgeweint und meine Mama auch.

Wars bei jemandem genauso?

Beitrag von hardcorezicke 18.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo

wieso gibst du dein kind ein zäpfchen? wegen der schrei attacke? die zäpfchen sind laut inet schmerz und fieberzäpfchen... ich würde meinem kind nicht einfach zäpfchen geben... dein kind merkt wenn du nicht da bist.. meine motte ist bald 10 monate und macht palaver wenn ich sie mal für ne halbe std bei meinen eltern lasse..

LG

Beitrag von eni.23 18.03.11 - 20:58 Uhr

hallo,

ein zäpfchen habe ich gegeben weil er aufeinmal fieber bekam. Keine Ahnung warum. Er war total rot und hatte 38,9. Hab ich vergessen zu erwähnen. Aber warum bekam er aufeinmal fieber?

Beitrag von hardcorezicke 18.03.11 - 20:59 Uhr

ok das hört sich schon mal anders an :)... mhh warum weiß ich nicht..

Beitrag von trieneh 18.03.11 - 21:01 Uhr

ich weiß von einem alten schulfreund,der bei seinem papa groß geworden ist,der immer fieber bekam,wenn er seine mama vermisst hat.warum,keine ahnung.

Beitrag von wind-prinzessin 18.03.11 - 20:51 Uhr

Um Himmels Willen, du hast ihn nicht vernachlässigt oder sonstwas! Du bist doch nicht nur Mutter, sondern auch Ehefrau und Freundin! Du hast das Recht, wegzugehen und deine Mutter hat sich garantiert gefreut, auf ihren Enkel aufpassen zu können. Wenn du in Zukunft immer zurücksteckst, gehen deine Ehe und Freundschaften kaputt und du wirst unglücklich!

Beitrag von trieneh 18.03.11 - 20:54 Uhr

bei unserer maus ist das tagesform abhängig.mal fängt sie an zu schreien,wenn sie ihre omas sieht und mal nicht.mach dich jetzt nicht so fertig.

wir handhaben das immer so,wenn der babysitter zu uns kommt (ist immer eine der omas)dann bringen wir unsere kinder ins bett und gehen erst danach weg.sind unsere kinder bei der oma,bringen wir sie schon nachmittags,dass sie kleine vorlaufzeit allein mit der oma haben,bis es ins bett geht.dann haben sie sich in der regel daran gewöhnt,dass mami und papi nicht da sind.

lg vanessa

Beitrag von andreahetke 18.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich hatte das auch schon mal nur nicht ganz so dolle..allerdings würde ich gern wissen warum du ihm ein zäpfchen gegeben hast??

LG,Andrea

Beitrag von mama-sein-ist-toll 18.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo!

Ich teile Deine Erfahrung zwar nicht, aber ich denke, Du brauchst Dir keine Vorwürfe machen!

Du hast ihn gebadet, vorher also Zeit mit ihm verbracht, und ihn dann einer vertrauten Person überlassen. Hey, es ist seine Oma! Wer rechnet damit, dass das nicht klappt. Scheinbar haben die beiden vorher schon viel Zeit miteinander verbracht. Es war also keine fremde Person für Dein Kind.

Irgendwann kommt einfach mal der Zeitpunkt, wo wir als Mütter auch mal raus müssen und jemand anders aufpasst. Da müssen sich unsere Kinder auch dran gewöhnen.

Ich habe oft Abende, wo mein Kleiner auch bei mir quengelig ist. Da steckt man nicht drin. Vielleicht hatte Dein Kind einen schlechten Tag und brauchte seine Mama einfach. Woher solltest Du das vorher wissen.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken! Ich finde es wichtig, dass Kinder auch eine weitere Bezugsperson als die Eltern haben. Du kannst mal krank sein o.ä.

Gib den beiden Zeit zum Üben. Jetzt wie eine Glucke auf Deinem Kind hocken ist der falsche Weg. Eine schlechte Erfahrung sollte Dir nicht den Mut nehmen!

Deine Mutter wird sich sicher auch nicht gut fühlen. Wenn Du sie nicht mehr zum babysitten engagierst, gibst Du ihr auch das Gefühl sich hier falsch verhalten zu haben. Aber die schlechte Laune lag sicher auch nicht an ihr. Wagt irgendwann einfach noch mal einen Versuch! Das wird schon!

#liebdrueck

Beitrag von eni.23 18.03.11 - 21:01 Uhr

hallo,

ein zäpfchen habe ich gegeben weil er aufeinmal fieber bekam. Keine Ahnung warum. Er war total rot und hatte 38,9. Hab ich vergessen zu erwähnen. Aber warum bekam er aufeinmal fieber?

Beitrag von andreahetke 18.03.11 - 21:06 Uhr

achso,hatte mich schon gewundert...mmh ist eine gute frage warum er plötzlich fieber hatte..

aber trotzallem hast du auch das recht mal aus zu gehen..denn du brauchst ja auch mal zeit für dich..du bist deswegen keine schlecht mutter!

LG

Beitrag von eni.23 18.03.11 - 21:11 Uhr

Meine Mutter war den ganzen Tag sogar bei mir dass er sich daran gewöhnen kann. Was kann ich beim nächsten Mal besser machen?

Beitrag von hardcorezicke 18.03.11 - 21:13 Uhr

huhu

das einzige was du machen kannst.. ist dein kind erst schlafen zu lassen.. und dann wegzugehen..

wenn ich bei meinen eltern bin.. brauch ich nur das auto holen.. und sie weint schon.. ist wie gesagt fast 10 monate..

aber du musst dich wirklich nicht deswegen einsperren..

LG

Beitrag von andreahetke 18.03.11 - 21:40 Uhr

Du kannst nichts besser machen.du hast meiner Meinung nach überhaupt nichts falsch gemacht!

Ich hatte das auch mit meiner Kleinen als meine Mama auf sie aufgepasst hat..und das obwohl ich schon 2 Wochen zu Besuch war.

Ich weis auch nicht was sie an dem Tag hatte.

LG

Beitrag von beckie83 18.03.11 - 21:27 Uhr

Hallo #winke

Das kenne ich sehr sehr gut.

Julian hatte nun schon 4 solcher "Anfälle" als ich nicht da war und jemand anderes auf ihn aufgepasst hat.
Es war furchtbar.
Meist war es als ich in die Rückbildung bin, sprich ich war nach 1 1/2 Stunden wieder da und der Babysitter hat mich nicht extra gerufen sondern versucht den Kleinen so zu beruhigen.
Ich kann Dir jedoch sagen was geholfen hat :

Der Babysitter, sprich Deine Mama muss früher kommen.
Als ich an Altweiberfasching weg bin hat meine Mama seit 14 Uhr Nachmittags auf den Kleinen aufgepasst.
Sprich sie hat sich um alles gekümmert, ich habe mich raus gehalten. War nurnoch als MIlchliferant da ;-)
Hab meine MIlch abgepumpt und sie hat sie ihm gegeben. Nach dem Mittagsschlaf hat sie ihn aus dem Bettchen geholt, sie hat ihn gewickelt... einfach alles.
Und siehe da, für ihn war es ok. Er hat nicht ein einziges Mal geweint als ich weg war.

Dein Baby muss einfach mit dem Babysitter "warm werden". Auch wenn Dein Kleiner seine Oma kennt ist es doch etwas anderes wenn sie auf einmal da ist wenn er aufwacht... er muss sich langsam daran gewöhnen.

Versucht es einfach nochmal.
Laß Dir die Freude nicht nehmen auchmal nen Abend ohne Baby zu verbringen.

Achso und das mit dem Zäpchen würde ich auch nicht machen.
Dein Baby ist eh total k.o von der Schreierei sprich er wäre sicherlich auch so wieder eingeschlafen ;-)

Beitrag von nani-78 19.03.11 - 00:48 Uhr

Denke auch,Vorwürfe mußt du dir so keine machen,konntest das nicht vorher wissen.
Das einzige,was du beim nächsten Versuch testen könntest,wäre zu
warten,bis dein kleiner Mann schläft.Und könntest du nicht beim 1.nächsten Versuch sonst mal örtlich näher sein?Weil du brauchtest scheinbar länger für die Rückfahrt?Dann weint er notfalls nicht so lang,bis du wieder bei ihm bist.
Und wenns ein paar mal gut klappt,kannst du gut auch mal weiter weg sein...
Wegen dem Zäpfchen.ich denke auch,dass es dennoch unnötig war,zum einen:Er hat lange geschriehen,da heizt sich der kleine Körper schon allein deswegen auf.2.sind 38,9 noch kein Fieber in dem Sinne,zumal er nicht unbedingt krank zu sein scheint.Und für den Abend bei der Temperatur kann es sich durchaus von allein einspielen wieder.
Auch bei einem Infekt lieber erst später Zäpfchen geben;)
Aber das nur nebenbei.

Also,lass den Kopf nicht hängen,teste es ruhig wieder,vielleicht erstmal einfach nur zum dran gewöhnen,ohne "wichtige",richtige Verabredungen!Viel Spaß und Erfolg dann:)

Beitrag von monab1978 19.03.11 - 14:31 Uhr

"Wie konnte ich das nur machen? Ich habe mitgeweint und meine Mama auch. "

versteh ich echt auch nicht... Naja, ist ja gut, dss du jetzt auch nicht mehr weg gehst. Wie die andere Mutter hier, bei der das Kind das schon 4 Mal machen musste. #schock

Beitrag von hoffnung2011 19.03.11 - 17:08 Uhr

Eni, ich kann die emotionale Lage verstehen, auf der anderen Seite, übertreibe nicht. Wenn dein Kind deine Mama jeden Tag siehst, gehört es zu engen Bezugspersonen und da ist vollkommen normal wenn diese das Kind ins Bett bringt. Du schreibst es, dein Kind hatte sich unwohl gefühlt (38,9), eher wäre jetzt die Frage, was sich draus entwickelt.

du gehst nach draußen, um was anderes zu sehen, um Käfte zu tanken...das ist für das Baby indirekt genauso wichtig!!!