Stillhütchen beim 1. Kind - beim zweiten auch wieder?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von meritene 18.03.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Sohn (erstes Kind) die gesamte Stillzeit über mit Stillhütchen gestillt. Im Kankenhaus meinte man, dass man selten Babys hat, die sich so "dusselig" anstellen...#schein Ich war dann so froh, dass es überhaupt klappte, dass ich es in den ersten Wochen überhaupt nicht ohne versucht habe. Später schlugen alle Versuche vom Stillhütchen zu entwöhnen fehl, wahrscheinlich hatte ich dann auch die Geduld nicht.

Man sagte nie etwas davon, dass es an meinen Brustwarzen etc. liegen würde.

Nun hoffe ich, dass bei Nr. 2 alles ohne dieses lästige Stillhütchen klappt.

Wie war's bei Euch? Könnt Ihr mir Eure Erfahrungen schreiben? Vielleicht ist ja auch eine Hebamme oder Stillberaterin da?

Vielen Dank,
meritene

Beitrag von dessimedschi 18.03.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meinem ersten Sohn die ganze Stillzeit ein Stillhütchen. Aber beim zweiten ging es problemlos ohne.

Ich wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von lilly7686 18.03.11 - 21:04 Uhr

Hallo!

Also wenn du weder Flach- noch Hohlwarzen hast, dann sollte es beim zweiten Kind ohne Hütchen klappen.
So wie du schreibst, klingt es, als wäre dein Sohn einfach nicht mit deinen BW zurecht gekommen?
Jedes Kind ist anders.

Wende dich vielleicht schon in der Schwangerschaft an eine Stillberaterin. Die kann sich deine BW ansehen und dir sagen, ob du ohne Hütchen stillen kannst. Du kannst sie im Fall von Stillproblemen auch nach der Geburt natürlich kontaktieren:
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Liebe Grüße!

Beitrag von danny1878 18.03.11 - 21:09 Uhr

Hi!
Ich hab rechts ne leichte Schlupfwarze und mein Sohn konnte sie nicht richtig packen, weil anfänglich noch alles so klein war. Ich hab dann im K-Haus mit Stillhütchen angefangen. Weil mir das aber so auf den Keks ging, hab ich ihn nachher mit Stillhütchen "ansaugen" lassen und dann das Ding abgemacht und ihn ohne weitertrinken lassen. Bald ging es ganz ohne.
Meine Tochter muss nur manchmal anders angelegt werden (wenn mir kalt ist#hicks) und schafft es dann auch. Ganz ohne Hütchen. Ist alles schon "langgelutscht".
Wenn es bei deinem Sohn an seiner "Dusseligkeit" lag, kann es sein, dass du nun ohne auskommst. Würd ich dir wünschen. Ist viel einfacher!

#winke

Beitrag von sarahjane 18.03.11 - 21:54 Uhr

Nicht alle weiblichen Brüste/Brustwarzen sind so beschaffen, dass ein Baby problemlos ohne Hilfsmittel daran saugen kann. Das ist eine unumstößliche Tatsache (Stichwort Hohl-, Flach- und Schlupfwarzen).
Von daher war die im Krankenhaus getätigte Aussage sehr unglücklich gewählt.

Unzählige Frauen ernähren ihre Kinder per Brust mit der Hilfe von Brusthütchen, dem Brusternährungsset etc..
Daran ist nichts Verwerfliches.

Meine engste Freundin hat Flachwarzen und fütterte sowohl ihr erstes Kind als auch das zweite mit der Hilfe von Brusthütchen per Brust.
Auch beim geplanten dritten Kind wird dies nicht anders sein.

Beitrag von steffi0413 18.03.11 - 22:25 Uhr

Hallo Meritene,

Du hast sehr gute Chancen ohne Stillhütchen stillen zu können. Es gibt nur sehr wenige Fälle, wo ein Stillhütchen wirklich notwendig ist. (schlimme Ödeme in der Brust, sehr kleiner Kinn vom Baby, Hohlwarzen)
In sehr vielen Fällen kann man auch mit Schlupfwarzen ohne Stillhütchen stillen.

Wenn ein Baby von Anfang an nur mit Stillhütchen die Brust akzeptiert oder nur damit trinken kann, hat in den meisten Fällen den Hintergrund, dass er Saugverwirrung hat. Vor allem, wenn der Kleine früher eine Flasche als die Brust im Mund hatte. Das kann aber korrigiert werden.

Wenn Du Probleme mit dem Anlegen hast, wende Dich so schnell wie möglich an eine Stillberaterin (vielleicht kann sie euch schon im Krankenhaus persöhnlich besuchen aber per Telefon kann man oft auch helfen) von La Leche Liga, AFS oder IBCLC.

Alles Gute!

Steffi

Beitrag von jacky80 19.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo!

Ich habe zwei Töchter und beide Male ging es nur mit Stillhütchen. Die Mäuse tranken auch beide ohne, aber meine Brustwarzen haben so stark geblutet, dass es ohne nicht ging. Ich habe das Hütchen immer mal wieder weg gelassen, doch auch nach 7 Monaten fing es sofort wieder an zu bluten. Erklären konnte sich das auch niemand, war einfach so.

Ich denke, es liegt daran, ob das Problem, weshalb man ein Stillhütchen braucht, beim Kind oder der Mutter liegt. Bei Euch scheint es am Kind gelegen zu haben, also hast Du gute Chancen, dass es beim nächsten Kind ohne klappt.

Ich persönlich fand das Stillen mit Hütchen gar nicht schlimm. So ging es wenigstens und darüber war ich sehr froh :-)

Viel Glück, Jacky