Kündigungsfrist???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sternchen-08 18.03.11 - 21:48 Uhr

Hallo ihr lieben!
Vielleicht kann uns jemand hier helfen. Mein Mann hat seine Kündigung bekommen. Laut AG beträgt die Frist 14 Tage, dann müsst doch auf dem Vertrag bis zum 31.03 stehen oder?Auf seiner Kündigung steht der 27.03 (ein Sonntag).Laut AG stimmt das Datum wegen der Krankenversicherung.
Versteht ihr das?Oder liegen wir da falsch?Das beudetet ja auch 4 Tage weniger Lohn oder?Oder will der AG uns abzocken!!Bitte um schnelle Antwort!!!DANKE!!

LG

Beitrag von seikon 18.03.11 - 21:56 Uhr

Wann hat er denn die Kündigung bekommen? Ist er noch in der Probezeit?

Beitrag von susannea 18.03.11 - 21:59 Uhr

Ohne zu wissen, wann er die Kündigung bekommen hat, seit wann er dort arbeitete und was der Arbeitsvertrag sagt, kann man dazu nicht viel sagen.

Aber wenn ihr sie so erhalten habt, dass 14 Tage später der 31. ist, dann ist er mindestens bis dahin dort zu beschäftigen und dann würde ich schnellstmöglich (würde ich bei einer Kündigung wohl eh) einen Anwalt aufsuchen!

Beitrag von sternchen-08 18.03.11 - 22:03 Uhr

Sorry er hat sie am 11.3 bekommen. Er hat dort 5 Jahre gearbeitet also keine Probezeit mehr.

Beitrag von susannea 18.03.11 - 22:26 Uhr

Gibts einen Tarifvertrag, sonst ist die Kündigungsfrist bei 5 Jahren 2 Moante zum Monatsende, wäre also erst zum 31.5. wirksam. Wenn er zum falschen Zeitpunkt gekündigt wurde, ist sie sogar evtl. komplett unwirksam. Also ganz schnell zum Anwalt.

Wie groß ist die Firma?

Beitrag von parzifal 19.03.11 - 07:20 Uhr

Das dies nicht zulässig sein kann liegt doch auf der Hand.

Ich halte es auch für völlig ausgeschlossen, dass es einen Tarifvertrag gibt, der erlaubt bei 5 Jähriger Beschäftigung einen mit 14 tägiger Frist zu kündigen.

Sind beim AG mind 10 AN vollbeschäftigt angestellt? Dann existiert sogar ein allgemeiner Kündigungsschutz.

Gegegn die Kündigung ist innerhalb von drei Wochen nach Zugang Kündigungsschutzklage einzureichen, wenn man sich dagegen wehren will. Sollte kein Rechtsschutz bestehen kann man das auch alleine machen (näheres dazu wenn gewünscht).

Beitrag von susannea 19.03.11 - 09:23 Uhr

mehr als 10 und dabei Teilzeitbeschäftigte gehen aber auch, oder? ;)

Beitrag von parzifal 19.03.11 - 10:01 Uhr

Jeder Teilzeitbeschäftige (bis 20 Wochenstunden) ist mit mind 0,5 zu berücksichtigen.

Zwei Teilzeitbeschäftige "ergeben" also mind. einen AN im Sinne des Kündigungsschutzes.

Arbeitet der AN 20-30 Stunden wöchentlich dann ist er sogar mit 0,75 zu berücksichtigen.