was kann ich besser machen??? trotzphase....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 18.03.11 - 21:51 Uhr

guten abend,

also momentan bin ich schon ein wenig gestresst. unsere kleine ist nun 25 monate alt und fordert mich ungemein. ich kann fast nichts recht machen. sie bockt und bockt und ich weiß mir nicht zu helfen.
beispiel:
waren gestern einkaufen, beim einkaufen alles prima. als wir dann beim auto waren gings schon los. sie will natürlich vorne einsteigen, da kann ich ja noch gut umgehen, wenn ich die tür nicht aufmache. ich hab also in der zwischenzeit die einkäufe in den kofferraum geräumt, die kleine streigt ein (will sie ja selber machen sonst geschrei), sie turnt natürlich im auto rum und will sich nicht in den sitzt setzen. so, viel argumente fallen mir da leider nicht ein. also nehm ich sie nach kurzer ansage und setzt sie selber in den sitz. gebrüll, gestrampelt und tränen. ich #schwitz. so, endlich angeschnallt fahr ich los. kind brüllt, weil es nicht sitzen will sondern stehen. meine kurze antwort wird ignoriert. weiter gebrüll und gemecker. wirft sich gegen den sitz......so kann ich nicht autofahren. fahre auf einen parkpaltz nachdem ich ihr angekündigt habe, wenn sie nicht ruhiger ist, dann muss sie aussteigen - ich hab nicht gewusst was ich sonst machen soll - kind macht weiter und auf meine frage ob sie aussteigen will sagt sie noch ja. also fahr ich auf den parkplatz und da war sie auf einmal still. wir konnten in ruhe nach hause fahren.

so. aber was, wenn sie sich nicht beruhigt hätte? ich kann sie ja nicht auf dem parkplatz stehen lassen. ich kann mich aber bei dem geschrei auch nicht auf den verkehr konzentrieren.

anders bsp. wir wollen los. die kleine will sich nicht anziehen, ich kann sie dazu bringen mit ein paar tricks wengisten einen teil anzuziehen, dann rennt sie davon. ich hab dann keine lust mehr und sie muss einfach. natürlich wieder mit gebrüll.

ich will das nicht. ich will nicht immer locken müssen, versprechungen mache oder mein kind weinen lassen.

was kann ICH besser machen? es kann doch nicht sein, daß alles nach der kleinen läuft.
im grunde kommen wir aber gut zusammen aus, aber konsequent sein ist auch nicht immer leicht.

her mit den tipps

danke

Beitrag von ronjaleonie 18.03.11 - 21:54 Uhr

Ich glaube du kannst nicht viel besser machen, durch diese Phase müsst ihr beide durch!!!

Bleib immer du der Chef, versuche ruhig und besonnen und konsequent zu bleiben.

LG
Nicole

Beitrag von sabine7676 18.03.11 - 21:59 Uhr

danke für deine antwort. also lieg ich gar nicht so falsch, das beruhigt mich dann doch. irgendwie versteh ich nicht, wie andere immer schreiben man soll sich nach dem kind richten so gut es geht. naja, es gibt halt auch viele situationen bei denen ich mich nicht nach dem kind richten kann. irgendwann tanzt mir das kind dann auf der nase rum.

vlg

Beitrag von s-hibbel 18.03.11 - 22:18 Uhr

Finde auch, dass du alles richtig gemacht hast und das was du beschreibst, mit Versprechungen machen und so, habe ich jetzt etwa 2 wochen beim zähneputzen ausprobiert.... Alle möglichen Tips mit selber zähneputzen , singen, mit Handpuppen spielen, .... und putzen kann ich trotzdem erst, wenn er (19 monate) schreit - dabei habe ich es so satt , dieses drama jeden abend, aber es muss anscheinend so sein, letztendlich petzt er seinen mund zusammen und zuletzt schreit er.
seit einer woche jetzt eine klare ansage von mir, kind auf den schoss, kurzes gebrüll und schwupps sind die zähne innerhalb von einer halben minute geputzt, geht einfach besser mit offenem mund, wenn er schreit...
;-)
Was ich damit sagen will - wir müssen da durch
Bleib du nur der Chef .... ich habs mal vor, ich habe aber noch einige sachen vor mir, die du bestimmt schon mit der Kleinen geschafft hast
;-)

Beitrag von sabine7676 18.03.11 - 22:22 Uhr

oh ja, momentan haben wir das auch, obwohl im normalfall zähneputzen kein problem ist. ich machs ähnlich wie du, ich halt die hände fest, dann geht der mund auf - mein mann dachte diese woche schon ich "bring das kind um" so wird da geschriehen. obwohl ich wirklich ruhig mit ihr geredet habe - sinnlos.

na dann auch dir viel kraft ;-)

Beitrag von woelkchen1 18.03.11 - 22:21 Uhr

Oh ja, manchmal ist es nicht leicht. Und das Gegenmittel gibt es nicht, da müssen wir alle durch. Was ungemein hilft ist, sich mit dem Thema "Autonomiephase", also Trotzphase auseinanderzusetzen. Hier bei Urbia war gerad ein schöner Artikel dadrüber- mal was Kurzes zum reinlesen.

Ansonsten würd ich ihr keine Angst machen mit:" Du steigst aus!". Gebe ihr Konsequenzen vor, die du auch durchziehen kannst!

Mit der Sache im Auto- ich lass sie eine Weile turnen und sage dann, sie soll sich in den Sitz setzen. Das sage ich 2x, anschließend drohe ich:" Wenn du dich nicht rein setzt, darfst du das nächste Mal nicht allein reinklettern." Manchmal hilft es tatsächlich.
Hilft es nicht, dann versuch ich ihr während der Fahrt ( ich kann immer Auto fahren ;-)) das schmackhaft zu machen, was wir zu Hause machen können! Also auf positive Gedanken zu bringen:"Wollen wir zu Hause schaukeln?" Oder " Wollen wir ein Bild malen zu Hause?". Das klappt auch oft. Klappt gar nix, dann schalt ich die Ohren aus bis wir zu Hause sind. Dort angekommen ist der Spuk dann eh meist vorbei.

Das mit dem Anziehen haben wir auch! Dann hilft meist die humorvolle Schiene:" Wenn du nicht sofort her kommst, dann muß ich dich fangen und auskitzeln!" Das mach ich dann- und Mausi ist guter Dinge und läßt sich anziehen. Allerdings bin ich auch nur Mensch und reagiere manchmal genervt!

Aber meine Erfahrung ist, je humorvoller ich eine Sache angehe, umso besser klappt sie!

Beitrag von sabine7676 18.03.11 - 22:25 Uhr

oh ja, du hast recht. aber jeden tag drei viermal das gleich spiel seit gefühlten ewigkeiten - da hab ich keinen humor mehr :-( aber ich versuchs weiter..

danke

Beitrag von woelkchen1 18.03.11 - 22:36 Uhr

Ich empfinde es allerdings so, dass es auch mir leichter fällt, wenn ich humorvoll rangehen kann. Das nimmt auch bei mir den Druck raus. Denn ständig schimpfen und meckern- das find ich auch irgendwie sehr anstrengend. Wenn ich lustig "spiele", steigt meine Laune automatisch und ich werde ruhiger!

Aber- Hoffnung- es sind immer nur Phasen, oder? Auf eine nervende Phase kommt auch eine, in der die Mäuse echt umgänglich sind!

lg Sandra, die gerad bei jedem Essen Theater hat, weil Scarlett ihren Fuß auf den Tisch legt!#schock

Beitrag von mayaluzia 18.03.11 - 23:09 Uhr

Ja, das ganze Theater gibt´s ja eigentlich nur, weil die Mäuse selbstständig sein wollen! Ich glaube mit Ablenkung und ein wenig Gelassenheit bekommt man das am besten in der Griff! Also ich mach das so: wenn Romy (26 mon.) die Jacke nicht anziehen will, dann nehme ich sie halt mit! Spätestens vor der Tür merkt sie, dass es kalt ist und entscheidet sich doch dafür! Wenn sie nicht in den Kindersitz einsteigen will, dann warte ich eine Weile ab und versuche dann, sie abzulenken, damit sie bereitwillig einsteigt! Sie gewaltsam in den Sitz drücken oder anziehen find ich irgendwie nicht so schön und würde das nur im Notfall machen! Hab ich gegen abend das Gefühl, sie ist noch nicht richtig müde, wird nochmal ne Runde getobt! Usw! Ich versuche einfach, die Situationen, die Bock-Potenzial haben, zu umgehen oder von vorn herein zu entschärfen! So ist es für alle einfacher und die Kleine hat das Gefühl, sie hat selbst entscheiden ind ist zufreiden!
Natürlich gibt es aber auch bei uns Situationen, in denen Romy heulend auf dem Boden liegt! Allerdings sehe ich zu, dass daraus keine Routine wird! Also ein "allabendliches" Bocken o.Ä. gibt´s bei uns nicht!

Bleib einfach locker!!

Beitrag von janine51082 19.03.11 - 12:40 Uhr

ich will das nicht. ich will nicht immer locken müssen, versprechungen mache oder mein kind weinen lassen.


***
Hallo,

mein Kleiner ist zwar erst 18 Monate, hat aber auch schon Anfänge.

Ich verspreche nicht, ich locke nicht, sondern ich gebe kurze und klare Ansagen! Und wenn Gerbüll kommt, dann kommts eben und da muss er dann eben durch.
Ruhig bleiben, aber bestimmt sein.

Je mehr du dich aufregst und nicht weißt was du machen sollst, umso mehr weiß sie, dass du durcheinander bist und nutzt es aus.

Hab keine Angst vor einem Konflikt, sondern überlege dir was du von ihr erwartest und dann zieh es durch.
Sie wird dir sonst schön auf der Nase rumtanzen!

Viel Glück!

Beitrag von sabine7676 19.03.11 - 13:55 Uhr

hallo,

du hast recht. es ist nur so nervig wenns den ganzen tag so läuft. komm...dann....kommst du nicht.....dann.... ist doch doof.
ich mach ansagen und es gibt gebrüll, aber da muss ich wohl durch und die kleine auch...
wird ja auch wieder besser.

vlg

Beitrag von janine51082 20.03.11 - 10:48 Uhr

Lern einfach auf Durchzug zu stellen.
Übrigens ist ein LEISES Nein meistens wirksamer als die lauten. Denn je lauter du wirst umso mehr wissen die ja auch, dass du dich aufregst. Das ist wie ein Teufelskreis - gegenseitiges hochwirbeln.

Wichtig ist, dass du auch nicht drohst z.B. mit "wenn du nicht, dann ...." das geht nicht!
Keine DU-Botschaften z.B. "du nervst." ö.ä.
Wenn du etwas verlangst, dann ohne das Wort BITTE! Denn es ist KEINE Bitte die du verlangst, sondern etwas was gemacht werden muss. Wenn sie dir einen Gefallen tun soll, z.B. "bring mir bitte mal..." dann darf auch das Wort Bitte dabei sein.
Aber mit klare Ansagen "steig jetzt ins Auto ein und setz dich hin!" PUNKT!
Und das aber in einem ruhigen und bestimmten Ton und nicht laut oder motzig o.ä.
Sie sollte merken, dass du weißt was du willst und auch konsequent bist.
Klar wirds nicht beim ersten Mal klappen, aber wenn du immer das gleiche sagst und tust, dann gibt sich das, weil sie merken wird sie kommt mit ihrem Gezicke nicht weiter.
Wenn sie z.B. nicht ins Auto steigt wenn du das sagst. Dann sagst du das nochmal und nochmal. Und wenn dann nicht gehört wird, dann nimmst du sie einfach und setzt sie rein. Sie wird sich dagegen wehren, aber du solltest dabei bleiben. Nehm sie, nehm Blickkontakt auf und erklär ihr ruhig, dass du ihr 3 mal gesagt hast sie soll ins Auto steigen und da sie das nicht gemacht hat, musst du das eben machen, weil ihr nun weg fahren müsst.
Das wird nen paar mal getestet und dann sollte sich das geben.
Wichtig ist, dass du immer gleich handelst!
Sie wird dann selbst merken, wenn sie nicht einsteigt, dass du sie dann reinsetzen wirst und dann wird sie ihre Konsequenz daraus ziehen und selbst entscheiden was ihr besser gefällt ;-)

Das Thema hatten wir mit dem Zähneputzen. Aber seit ich ihm klar gemacht habe, dass erst ich seine Zähne putze und dann darf er, seit dem ist alles gut und mittlerweile sag ich ihm abends und morgens nur noch "Komm mit, wir gehen Zähneputzen", da rennt er dann schon los und wehe ich komm nicht sofort mit :-D

Du schaffst das schon - Kindererziehung ist eben keine freundschaftliche Basis, sondern harte Arbeit! ;-)

LG

Beitrag von sabine7676 20.03.11 - 13:51 Uhr

hallo,

danke für deine antwort.

oh ja, genau DAS ist mein fehler, ich werd "gern" etwas lauter in der stimme, nicht das ich schreie....aber eben bestimmter und lauter. anfangs bin ich noch ruhig. ich hab auch die "methode" einmal sag, zweites mal mit androhung und dann handlen und sagen warum. neu bin ich halt nicht immer ruhig dabei. und dann kreischt die kleine und ich #schwitz.
komisch, irgendwie denkt man immer man "muss" lauter werde damit das kind hört, obwohl ich ja schon so selber festgestellt habe, daß das nicht klappt - manchmal lass ich mich einfach hinreißen.

o.k. ich versuch es - ich nehm mir fest vor, ruhiger zu bleiben...

vlg

Beitrag von janine51082 20.03.11 - 20:20 Uhr

Ich lese übrigens die Bücher von Steve Biddulph und das Buch "Kinder fordern uns heraus".
Ich finde sie ziemlich gut beschrieben und habe auch das Gefühl die funktionieren :-)

So als kleiner Tip ;-)