Firmung, Taufpate immer gleich Firmpate?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von blahblah 18.03.11 - 22:26 Uhr

Hallo!
Meine große geht dieses Jahr zur Firmung, hat sich zunächst Ihre (Stief) Oma als Firmpatin ausgesucht,was durch die erneute Krebserkrankung meiner Schwiegermutter nicht klappt. Dann hat sie sich den Cousin meines Mannes ausgesucht der auch gern diese Aufgabe übernimmt. Nun meint aber der Kindesvater das seine Mutter die Rolle der Firmpatin übernehmen muss soll wird... denn sie ist die Taufpatin unserer Tochter damals gewesen.

Aber zu der haben wir eigendlich keinen Kontakt mehr, sie wohnt fast 400 km weit weg und wir haben sie im Feb 09 zuletzt gesehen. Klar ist sie Eingeladen auf die Firmung.

Wie verhält es sich nun? Alleim im Hinblick auf das Verhältnis zu meiner Tochter würde ich deutlich den Cousin bevorzugen. Oder gibts da auch 2 oder mehr Paten?! Muss da wer die Hand auflegen? Wer kann mich mal aufklären?!

LG

die#bla
die ev ist und noch nie ne Firmuung erlebt hat

Beitrag von bella2610 18.03.11 - 22:33 Uhr

Hallo,

schau mal hier: http://www.sankt-marien-freudenberg.de/Firmpaten.pdf

dort steht, dass der Taufpat der Firmpate sein kann aber nicht muss.

LG
Bella

Beitrag von bree81 18.03.11 - 22:34 Uhr

Blödsinn...

Meine Taufpatin ist meine Cousine und meine Firmpatin meine Schwester.

Es kann die gleiche Person sein, muss aber nicht. Und in der Regel sind es auch verschiedene Personen.

Und grade bei der Firmung sucht sich der Firmling seinen Paten aus, niemand anderes!

Wünsche Euch alles Gute!

Beitrag von gh1954 18.03.11 - 22:35 Uhr

Deine Tochter kann sich aussuchen, wer Firmpatin sein soll. Während der Firmung hat die Patin keine größere Aufgabe, es kommt immer darauf an, wie das in der jeweiligen Gemeinde gehandhabt wird.
Bei meiner Tochter standen die Paten hinter den Jugendlichen, während der Bischof sie gefirmt hat.