Ab wann Vereine und Sport?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jenny133 18.03.11 - 22:40 Uhr

Hallo

Nico ist jetzt dreieinhalb. Im Moment kommt er mir recht schüchtern vor und traut sich noch nicht recht bei fremden (auch wenn ich dabei bin) aus sich raus zu gehen. Ich würde sehr gerne mit ihm in einen Verein gehen aber zeitlich gehts bei mir grade auch sehr schlecht. Momentan bin ich SS und Ende Juni wird Nico ein Geschwisterchen bekommen. Jetzt hab ich schon überlegt, ob ich mir nicht vornehmen soll, sobald das mit dem Baby einigermaßen in der Routine ist zum Kinderturnen mit Nico zu gehen.
Ist doch sicher sinnvoll? Ab welchem alter sind eure Kinder in einem Verein oder Kinderturnen oder so??

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 22:48 Uhr

Hallo

dann würde ich es aber erst mit Schulbeginn anfangen

wenn du ihn noch vor den Sommerferien eingewöhnst, dann gibt es gleich wieder Ferien und es ändern sich die Kinder und die Gruppe und eventuell die Betreuer

Meine Kinder sind ab 2 Jahren ja wöchentlich ins Kinderturnen - erst mit Mama und dann ab 4 ohne Mama
die zweite ist dann schon ab 3 Jahren in das Turnen ohne Mama, hatte ja die Schwester mit dabei

Meine 6 Jährige und meine fast 4 Jährige - gehen noch einmal die Woche in Judo


Grüße Silly

Beitrag von jenny133 18.03.11 - 22:55 Uhr

Nico ist erst 3 einhalb. Das wäre noch ziemlich lange mit dem Schulbeginn.
Ich bin ja dann ab Mai mindestens ein Jahr zuhause und danach muss ich ja erstmal sehen, wie es beruflich weiter geht. Bei uns ist Freitags mittags Kinderturnen mit der Mami. Das hatte ich mir vorgestellt, das ich es dann eben im Herbst, wenn das Baby auch mal zwei Stunden von meiner Mutter betreut werden kann (weil es evtl vorher mit dem Stillen sonst nicht hinhaut) nur mit Nico das mache. Wäre auch ein schönes Ritual, was ich als Mama eben NUR mit dem großen mache?!

Beitrag von bine3002 18.03.11 - 23:25 Uhr

Mit "Schulbeginn" meinte die Vorschreiberin den Schulbeginn in diesem Jahr, damit dann nicht gleich die Sommerferien kommen, wenn Nico eingewöhnt ist. Verstehst Du, was ich meine?

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 23:28 Uhr

Hallo

danke #winke

genau das meine ich


Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 23:04 Uhr

Hallo

dann würde ich aber gleich anfangen und dann mit Baby weiter machen

denn wenn es Ende Juni kommt, dann die erste Zeit daheim - dann sind doch gleich dann Sommerferien

Ich hatte die nächsten Babies immer mit dabei - entweder dann im Kinderwagen oder im Manduca -

Grüße Silly

Beitrag von jenny133 18.03.11 - 23:07 Uhr

Dann ab Mitte Mai, denn vorher muss ich noch Freitags immer arbeiten :-(
Gut ich schau mal, das ich das so hinbekomme...

LG
Melanie

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 23:14 Uhr

Hallo
und mach dir doch keinen Streß - wenn es dann mal nicht klappt, klappt es eben den einen Freitag nicht
Gerade wenn es Mütter mit Kindern ist, ist es viel offener, und keine geschlossene Gruppe wo er was verpaßt

Grüße Silly

Beitrag von pinklady666 18.03.11 - 23:08 Uhr

Hallo Melanie

Marie (wird im Juni 4 Jahre alt) geht zum Kinderturnen (Turnverein), wo auch fast ihre ganze Kindergartengruppe ist, und zur Garde (Karnevalsverein).
Sie hat an Beidem sehr viel Spaß und ist immer mit Begeisterung bei der Sache.
Sie war mit anderthalb schon im Kleinkindturnen, aber leider war die Trainerin dort nicht auf so kleine Mäuse spezialisiert, so dass die Übungen viel zu schwer für Marie waren und sie das Interesse schnell verlohr. Ihre Freundinnen gehen allerdings seit dem Zeitpunkt zum Turnen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von jessi_hh 18.03.11 - 23:20 Uhr

Hallo,

wir haben eigentlich schon von Anfang an etwas gemacht.
Erst Pekip und Babyschwimmen. Dann ab 1 Jahr Kleinkindturnen und Musikgarten. Dann ab 3 Jahre Kinderturnen (ohne Mama) und jetzt neu (mit 3,5J.) Anfängerschwimmen.
Wenn sie 4 wird gehen wir noch zum Tanzen, da erzählt sie schon immer von.

Ich hab auch ein 3 Monate altes Baby, das muß eben immer mit. Ich bin bei allen Kursen dabei, aber passiv, sodaß ich mich um den Kleinen kümmern kann.

LG,
Jessi

Beitrag von bine3002 18.03.11 - 23:23 Uhr

Meine Tochter wollte kurz vor ihrem 4. Geburtstag unbedingt zum Ballett. Dort waren schon einige ihrer Kindergartenfreundinnen und deswegen ging die Eingewöhnung auch recht schnell, d.h. nach ca. 6 Wochen konnte ich in der Zeit auch einkaufen gehen etc. Vorher saß ich noch mit im Ballettsaal, allerdings abgetrennt durch einen Paravent. Da sie das Ballett liebt, war es dann auch nach den Sommerferien überhaupt kein Problem, sie dort abzugeben.

Außerdem geht sie zum Rollkunstlaufen seit sie 4 Jahre und 4 Monate ist. Auch das wollte sie gerne. Die Eingewöhnung lief aber schwiriger, weil dort mehrere Trainer und wechselnde Gruppen sind. Es gibt insgesamt 3 Trainingstage, von denen wir 1 bis 2 in der Woche wahrnehmen und je nachdem sind halt immer andere Kinder dort. Ferien gibt es dafür nicht. Angefangen hat sie im November und gehen darf ich immer noch nicht. Ich sitze immer auf der Tribüne, mittlerweile aber ganz oben.

Ich denke, Du solltest vielleicht mal anfangen, mit ihm zu "schnuppern". Vielleicht gibt es etwas, was er gerne machen möchte, dann wird die Eingewöhnung leichter sein und er kann jetzt schon loslegen.

Beitrag von zahnweh 18.03.11 - 23:28 Uhr

Hallo,

kommt drauf an was ihm Spaß macht, was zeitlich bei euch passt, welche Angebote es gibt und das beste:

Schnuppern lassen :-)

Meine 3,5 Jahre findet Mini-Judo total toll. Ist wie Kinderturnen, nur auf den Matten, barfuß und das wichtigste für meine: kleine Gruppe.

Kinderturnen waren wir auch schon. Also Mama-mit-Kind-Turnen ;-) das war ihr aber viel zu voll.

Für andere Kinder ist es super, wenn Mama mitmacht, weil sie sich allein nicht trauen.

Wenn es dir jetzt noch nicht so ganz reinpasst, nutze die Zeit dich umzuhören.
Im Juni einsteigen macht vermutlich übrigens nicht sooo viel Sinn, weil die meisten Vereine über die Sommerferien (Schulferien) zu machen. Bei uns ist dann von Mitte Juli bis Mitte September (also noch ein bisschen länger sogar) nichts los.

Beitrag von shakira0619 19.03.11 - 00:26 Uhr

Hallo!

Das hört sich für mich sogar schon spät an.

Als mein Sohn laufen konnte (noch nicht alleine, sondern mit Festhalten) haben wir mit Mutter-Kind-Turnen angefangen. Sobald er keine Windel mehr hatte (er war fast 4), durfte er zum Kinderturnen ohne Mama und seitdem macht er auch Trampolin.

Das ist alles bei uns im Dorf im Sportverein. Ein Beitrag wird gezahlt und er kann dort im Grunde an allen Gruppen teilnehmen. Das Schöne ist, daß er in die Dorfgemeinschaft integriert ist und dort auch Kinder aus seinem Kindergarten sind.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von curlysue1 19.03.11 - 06:53 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist mit 10 Monaten zum Kinderturnen gegangen, die Tochter war von anfang an dabei.

Mit 3 ist meine Tochter dann zum Ballet und Fußball und mein Sohn hat mit knapp 5 Jahren zum Fußball spielen begonnen.

Dann noch schwimmen Tochter mit 3 und Sohn mit 5.

Ich finde es wichtig, dass Kinder Sport machen.

LG

Beitrag von sohnemann_max 19.03.11 - 07:04 Uhr

Hi,

also so richtig regelmäßig im Verein war das bei uns mit 4,5 Jahren. Da hat er fleissig Tennis gelernt.

Jetzt ist er 6,5 Jahre alt und geht in den Fussballclub und in Kungh Fu.

Kinderturnen hat ihm nie gefallen und mir auch nicht. Lieber tobte er damals durch den Garten mit Freunden oder auch alleine.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von twins 19.03.11 - 09:48 Uhr

Hi,
unsere Maus war damals auch super schüchtern. Wir haben dann mit knapp 3 Jahren reiten angefangen. Die Gruppe besteht aus 4 Kindern und das klappt ganz gut. Jetzt ist sie über 5 und hat immer noch Spaß daran. Ich finde auch, das sie durch das Reiten ein gutes Stück Schüchternheit abgelegt hat.

Bei uns gibt es Therapiereiten - das macht eine Ergotherapeutin in einer Behinterteneinrichtung - und die schaut aufs Gleichgewicht, Sprache, Beweglichkeit, kommunikation untereinander.....und dabei lernen sie spielerisch den Umgang mit dem Pferd.

Mit 4 Jahren haben wir dann noch Kindersport angefangen und kurz für dem 5. Geburtstag noch Ballett.

Grüße
Lisa

Beitrag von frau_e_aus_b 19.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo....

Yannick geht (noch) zu keinem Verein/Sport.

Wir waren ein paar mal zum Kinderturnen, aber das hat unsnicht zu gesagt.
Das ist mit Eltern und eher wie ein Indoorspielplatz wo alle Kinder wild durcheinander gerannt sind. Ohne Struktur und Anleitung.
Es hieß auch dass nur für Kinder von 3-5J wäre, allerdings war dies dann nicht so. Es war alles vom Krabbel- bis Grundschulalter (teilweise 10J) vertreten. Haben es bei 2 Vereinen ausprobiert und waren wenig begeistert.

Dann erzählte Yannick lange dass er Fußball spielen will (dies tun einige Jungs aus seiner Kiga-Gruppe), waren dann 3mal beim Probetraining und ich denke wir werden es vorerst lassen.
Das Alter der Kinder ist zu groß gefächert (3-7J), Yannick ist eh recht klein für sein Alter (ca 95cm) und hat dadurch nochmehr Probleme mit zu halten.
Fußballtechnisch ist er echt "begabt", aber die Ausdauer fehlt halt (so wohl die körperliche Kondition als auch das Regelverständnis und das z.B. nicht 1Std lang aufs Tor geschossen wird, sondern auch mal andere Übungen gemacht werden). Nachm letzten Training am Di sagte er auch, dass er nicht mehr zum Fussball möchte. Also werden wir das erstmal lassen.

Nun will ich mal schauen obs hier schon Schwimmkurse gibt (Seepferdchenvorbereitung oder so) und zur Musikschule würd ich Yannick gerne schicken. dabei hat er echt viel Spaß - er will Gitarre spielen lernen. ;-)

LG
Steffi