Restmülltonne

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 03:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mal zwei Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Wir erwarten im Juni unser 1. Kind, deshalb habe ich leider keine Ahnung welche Größe an Restmülltonne wir für die Windeln benötigen.
Bei uns wird alle 4 Wochen geleert, zur Verfügung stehen 80l, 120l und 240l.
Welche würdet ihr nehmen?

Aus diesem Grund möchten wir unserem Mieter, der mit im Haus wohnt eine eigene Tonne (die Kleinste) zur Verfügung stellen, als Vermieter darf man das doch, oder?
(Er hat sich nämlich schon beschwert, er bräuchte nicht so eine Große - wäre dann die 80l, brauchen tut er ca. 60l, die gibt es nur hier nicht).

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß powerlady

Beitrag von kitty1979 19.03.11 - 07:49 Uhr

Hallo!

Also wir haben eine 80 L-Tonne, aber wir sind zu viert. Unsere Tochter ist auch noch ein Wickelkind. Die Tonne wird alle 2 Wochen geleert, was wir auch immer in Anspruch nehmen (müssen).

Ich denke eine 120 L-Tonne müsste für Euch ausreichen, die kleinere ist bestimmt zu knapp.

Lg Nicole

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 07:51 Uhr

Danke, es ging mir auch eher darum, ob die 120l reicht ;-).

Beitrag von kitty1979 19.03.11 - 09:21 Uhr

Das denke ich schon, und wenn nicht, nehmt ihr eben doch die Größere!!

Beitrag von maupe 19.03.11 - 13:39 Uhr

Hi,

der Anschluss der Müllentsorgung läuft über die Eigentümer.

Die Gebührenverordnungen (und alles was damit zusammen hängt, also auch Größe der Restmüllgefäße, Leerungsintervalle etc.) sind von Stadt zu Stadt und unter den Gemeinden unterschiedlich. Es gibt da nichts bundeseinheitliches. Am besten also einmal bei Deinem Entsorgungsunternehmen ( -betrieb, -amt oder was bei Euch halt zuständig ist) anfragen.

LG maupe

Beitrag von enni12 19.03.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

wir sind 5 Personen, davon zwei Windelkinder. Wir haben eine 80 l -Tonne, die müssen wir alles zwei wochen leeren lassen, geht gerade so. Wir haben aber auch eine Biotonne und trennen echt streng!
Bei 4 Wochen werdet ihr bestimmt eine 120 l -Tonne benötigen. Ihr könnt ja auch jederzeit tauschen, wenn es doch zu viel ist!

Die Sache mit dem Mieter verstehe ich allerdings nicht #kratz
Es gibt ja Vorschriften, wieviel Müll pro Person und Jahr abgerechnet werden MUSS und das trifft für euren Mieter auch zu. Der braucht doch dann keine eigene Tonne oder hab ich da was falsch verstanden?

LG

Dani

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 10:34 Uhr

Bei uns ist das anders, hier kann jeder die Tonne bestellen, die er braucht, kostet eben je nach Tonnengröße entsprechend mehr.

Mich ärgert nur, dass er den Müll so gut wie gar nicht trennt (wir haben hier Papier, gelbe Tonne für alles mit dem grünen Punkt und Bio-Müll), er wirft sogar Glas in den Restmüll.
Hier ist es bei Mietern üblich die vorhandene Tonne durch die Anzahl der Personen im Haus zu teilen. Nur hat er sogar mehr Müll, wie wir zu zweit und ich habe keine Lust für ihn mit zu bezahlen, oder dass später evtl. die Windeln nicht mehr reinpassen.

Beitrag von enni12 19.03.11 - 11:52 Uhr

Das kann ich sehr gut verstehen! Wenn er selbst sagt, dass er ca. 60 l im Monat braucht würde ich ihm vorschlagen, eine 120 l -Tonne zu nehmen und die aller 8 Wochen holen zu lassen! Was hältst du davon? ;-)

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 13:28 Uhr

Bei uns wird nur alle 4 Wochen geleert, kann man sich nicht aussuchen.

Beitrag von wemauchimmer 19.03.11 - 12:41 Uhr

Hi,
Frage ist ja auch, wieviel Restmüll Ihr im Moment habt. Ich würde mal schätzen, für die Windeln brauchst Du ca. 50-60l/alle vier Wochen, sofern Du keinen Windeltwister benutzt bzw. die Windeln wieder aus den Plastikschlächen rausmachst.
Wir haben 120l/alle vier Wochen und als wir zwei Wickelkinder hatten, war das ganz an der Grenze, so mit Mühe ging dann noch der Deckel zu usw. Dabei haben wir wirklich wenig sonstigen Restmüll, also wir haben halt die Gelbe Tonne wie eine "Gelbe Tonne plus" benutzt und auch Essensreste in den Biomüll, was ja beides nicht ganz koscher ist. Aber man muß es ja nicht übertreiben mit dem Mülltrennwahn.
LG

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 13:33 Uhr

Wir haben etwa 40l alle 4 Wochen. Bei uns dürfen auch Essensreste in den Biomüll.

Beitrag von geli0178 19.03.11 - 17:34 Uhr

Hallo,

das kommt ganz auf Dein Mülltrennverhalten an und auf das Abrechnungssystem des Entsorgers. Bei uns gibt es pro Tonne einen Grundpreis (die größte ist umgerechnet am günstigsten) und dann wird nach Gewicht abgerechnet. Tonne wird vor und nach dem Abholen gewogen und die Differnz muss ich bezahlen
Aber es wird immer wieder Zeitpunkte geben wo mehr Müll anfällt als geplant und da bin ich dankbar eine große Tonne zu haben. Wir hatten immer eine 120l Tonne und die wurde und wird alle 14Tage gelehrt. In den Zeiten wo beide Kids noch ordentlich in die Windel gemacht haben war die mir manchmal noch zu klein. Mein Nachwuchs ist jetzt aus den Windeln raus und wir haben immer noch die 120l Tonne. Sie wird zwar nicht immer mehr proppe voll, aber die Kosten die bei der Umstellung auf eine andere Tonnengröße entstehen sind höher als der Jahresgrundpreis, zudem zahle ich nach Gewicht.

Ich würde an Deiner Stelle die größte Tonne nehmen, da Du leider nicht erahnen kannst, wieviele Windeln Dein Kind wirklich braucht.

Deinen Mieter lass reden, im Notfall gib ihm die Nummer vom Entsorger. Mein Nachbar hatte das selbe Problem und musste auch die 80l Tonne nehmen mit vier Wochen Abholzeitplan. Alternativ gibt es noch für 2€ blaue Säcke vom Entsorger für Restmüll mit Aufkleber. Die dürfen neben die schwarzen Tonnen gestellt werden. Wenn Dein Mieter wirklich so knausrig ist, wäre das eine Alternative. Ob das aber hygenienscher ist (vorallem im Sommer) waage ich zu bezweifeln.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von power-lady-14 19.03.11 - 20:12 Uhr

Bei uns wird pro Jahr bezahlt, Abholung alle 4 Wochen ohne Wiegen.
Umgerechnet ist bei uns die kleinste Tonne am günstigsten.
Ich werd erst mal die 120er probieren, die kann man zum nächsten Monat immer tauschen.
Sowas wie Säcke gibt es hier nicht. Wenn's nicht passt muss man seinen Müll direkt zur Deponie fahren, dort wird dann nach Gewicht abgerechnet.

Beitrag von darkphoenix 19.03.11 - 20:11 Uhr

Hallo,

also wir haben die 240l Tonne und sind mit den beiden Wickelkindern echt froh drüber (beide haben 3-4 Stinkewindeln am Tag). Hatten auch erst die 120l und es wurde sehr knapp.
Wir hatten damals die möglichkeit entweder die Große Tonne zu nehmen oder noch eine Kleine dazu (hier sind alle Tonnen gechipt) . Wenn unser Mieter hier noch gewesen wäre hätte ich die alternative mit der kleinen Tonne gemacht vorallem wegen der Abrechnung, da der aber nicht mehr da war haben wir die Große genommen.

Beitrag von hexchen1982 20.03.11 - 08:39 Uhr

Bei uns gibt es extra Windelsäcke, frag mal bei deiner Gemeinde nach!