Die ex-Freundin....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Romabe 19.03.11 - 08:49 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich brauche ganz schnell heute noch einen Rat.
Also wir sind nachher zu dem Geburtstag meiner Schwägerin eingeladen. Ihre beste Freundin wird auch da sein, und leider ist diese auch die ex von meinem Partner.
Ich persönlich finde es schon schlimm genug seiner ex bei Familienfesten, aufgrund der Freundschaft zu meiner Schwägerin, ständig zu begegnen.
Nun wird sie allerdings heute auch das erstemal in natura unseren kleinen Sohn sehen (5 Monate).
Das ich es nicht ändern kann das diese ex bei solchen festen dabei ist, akzeptiere ich. Wenn auch mit Bauchschmerzen.
Dennoch ist meine Schwägerin nun sauer weil ich meinen Partner gebeten habe ihr zu sagen das wir nicht möchten das sie unseren Sohn der ex auf den arm gibt. Sie kann das nicht verstehen weil sie nur ihre Freundschaft sieht und halt ,,angeben" wollte mit ihrem Neffen.
Mein Partner hat auch nicht besonders viel Verständnis. Mit ach und Krach konnte ich ihn überzeugen das ich nicht will das seine ex engen Kontakt zu unserem Kind hat.
Nun ja, nun Sitz ich hier und überlege ob ich übertreibe, ob ihr es anders seht und was ich nun sage wenn meine Schwägerin sich bei mir beschwert???? Bedanke mich jetzt Schonmal für eure Hilfe!!!
#schmoll

Beitrag von bennyhill 19.03.11 - 08:53 Uhr

Klar, das es dir nicht gefällt, dass die Ex das Kind im Arm halten könnte. Gibt aber wirklich schlimmeres würd ich sagen. Denke, dass du einfach nur etwas übertreibst. Beruhig dich und lass es einfach laufen. Da ist nichts bei. Das durchzusetzen ist blödsinnig und wird dir nur viel Ärger in die Bude holen.

Beitrag von gustav-g 19.03.11 - 10:41 Uhr

Genau so sehe ich das auch.

Beitrag von schnee-weisschen 19.03.11 - 08:57 Uhr

Hey,

mal ne Gegenfrage: Wäre nicht sie in der Position, sich zu ärgern, weil Du ihren Ex geheiratet und ein Kind von ihm bekommen hast, das sie heute dann vorgeführt bekommt?

Wenn sie den Kleinen auf den Arm nimmt, kannst Du Dir wohl ganz sicher sein, dass das Thema mit Deinem Mann für sie Geschichte ist.
Ich würde ihn ihr freudestrahlend überreichen :-p

LG

sw

Beitrag von carrie23 19.03.11 - 09:03 Uhr

Naja ich selber bin auch mti zwei meiner Ex noch befreundet und einer hat sogar auf unsere Mittlere aufgepasst damit mein Mann zur Sectio mit in den OP konnte von daher verstehe ich dich da nicht so.
Vielleicht sind mein Mann und ich da auch nicht so der eifersüchtige Typ?!
Du musst dich allerdings sicher nicht dafür rechtfertigen bei deiner Schwägerin, es ist euer Kind und ihr entscheidet wer es auf den Arm bekommt und nicht die Schwägerin nur weils mit ihrem Neffen angeben will.

Beitrag von vielleichtkannichdir 19.03.11 - 09:46 Uhr

ganz grundsätzlich würde ich sagen, dass es absolut okay und akzeptiert und RESPEKTIERT werden sollte, wenn man sein kind nicht jedem in den arm geben will.


um aber auf dein spezielles problem zu kommen:

wenn du so darüber nachdenkst kratzt du wahrscheinlich nur an der oberfläche. woher kommt denn das? wieso fühlst du dich in gegenwart seiner ex so unwohl? bist du eifersüchtig? wenn ja, woher kommt die eifersucht? kannst du deinem partner nicht vertrauen? hast du vielleicht minderwertigkeitskompelxe und bist genrell in sorge, dass dein mann nur eine andere frau sehen muss und schwupps diese oder jene viel toller findet als dich?

das sollen keine unterstellungen sein! nur denkanstöße! vielleicht ist es auch ganz anders. vielleicht hast du generell das problem, dass du dein kind lieber für dich haben möchtest. vielleicht verletzt es dich auch, dass deine schwägerin mit der ex deines mannes besser auskommt als mit dir. macht dir der gedanke sorgen? hast du sorgen von der familie deines mannes nicht akzeptiert zu werden???

irgendwo wird es herkommen, dass du die situation so schlimm findest.
an sich besteht da ganz objektiv gesehen kein zusammenhang. eine frau nimmt dein kind in den arm, ob sie jemals sex mit deinem mann hatte oder so ist ja nicht entscheidend darüber, ob sie das kind fallen lässt oder ähnliches....

weißt du wie ich das meine?

ich nehme dein problem völlig ernst, wirklich! ich möchte nur, dass du dir gedanken darüber machst, woher dieses "misstrauen" - nenne ich es jetzt mal - überhaupt kommt.

wenn du das für dich dann weißt, oder eine vermutung hast - dann rede genau darüber mit deinem mann :) dann wird er dich bestimmt viel besser verstehen. ein "deine ex is scheiße, ich will nicht, dass sie das kind trägt" hilft leider nicht, da stehst du nur als eifersüchtige zicke da.

erkläre ihm in ruhe, was die ursache für deine gefühle sind.

ich habe ein ähnliches problem mit meinem mann gehabt. seine exfreundin ist sogar seine BESTE freundin. allerdings hatte ich immer ein komisches gefühl in ihrer gegenwart... und irgendwann wurde es so schlimm, dass ich auch das gefühl bekam sie will uns auseinander bringen....

so richtig verstehen konnte ich meine gefühle nicht. hab versucht es zu verdrängen um nicht als die eifersüchtige zicke dazustehen. das hat eine zeit lang geklappt. aber hin und wieder ist es dann aus mir herausgeplatzt. ich hab eine riesen szene gemacht und bin auf völlig unverständnis gestoßen.

irgendwann habe ich mich ganz ganz ganz in ruhe mit meinem mann hingesetzt und ihm genau erklärt, welches verhalten genau an seiner ex mein problem ist. welche gefühle es in mir aufbringt. was sie genau gesagt hat, so dass ich das gefühl hatte, dass sie uns auseinander bringen möchte. und ich hab ihm auch ganz ehrlich von meiner angst berichtet, dass er mich verlassen könnte, weil er doch sie wieder toller finden könnte....

seitdem versteht er mich :) und es ist viiiiiiiiieeeeeeeeeeel besser geworden. ich hab jetzt das gefühl, dass wir wirklich zusammenhalten :) er hatte auch vorgeschlagen mit seiner ex darüber zu reden und so. dafür hatte ich dann aber wieder den mumm nicht und das war okay ;) wir haben dann gesagt, dass wir ihr auf jeden fall klarmachen, dass wir miteinander reden, dass sie keine chance hat uns auseinander zu bringen, dass wir an einem strang ziehen.

mein mann hat jetzt weniger kontakt zu seiner exfreundin. aber den kontakt nicht aufgegeben. es ist immernoch seine beste freundin - aber ich stehe jetzt weit darüber UND vor allem : ich weiß das auch :)

soooooooooooooooooooooo ich hoffe, dass ich ein kleines bisschen helfen konnte, denn ich finde, dass das ein ernstzunehmendes thema ist. denn solche gefühle sind meistens nur die vorboten von wirklich ernsthaften problemem oder komplexen. allerdings wird man leicht als die "eifersüchtige zicke" hingestellt wenn man sich damit an andere oder den eigenen mann wendet.... das ist schade, begründet sich aber meist daraus, wie mand as thema angeht.


ich hoffe ich konnte dir etwas mut machen :)


lieeeeebe grüße :)

Beitrag von gube 19.03.11 - 09:48 Uhr

Ich habe zwar noch nie ein Problem mit Ex-Freundinnen gehabt - aber wenn Du keine Lust hast, Dein Kind jemanden auf den Arm zu geben, dann mach es einfach nicht.
Und wenn Deine Schwägerin sich beschwert, dann soll sie sich beschweren. Du kannst ja in die Offensive gehen "ich bin halt eine Gluckenmutter..."
Das mag der ein oder andere doof finden, aber ist doch egal.

LG
gube

Beitrag von spark.oats 19.03.11 - 09:48 Uhr

Dein Kind, deine Entscheidung bei wem es auf den Arm kommt und bei wem nicht!

Ich selber hätte da glaube ich auch ein Problem mit... Bin aber auch ein sehr eifersüchtiger Mensch. Bei mir zieht es leider auch nicht, wenn man mir sagt "Er hat sich für dich entschieden, ihr bekommt ein Kind zusammen" usw. Und mir geht es selber tierisch auf die Nerven, dass ich so bin. ;)

Also, ich finde nicht, dass du übertreibst. Deine Schwägerin sollte mal mehr Verständnis haben! .. Aber die meisten haben das nicht so drauf...

Beitrag von baerlin 19.03.11 - 10:04 Uhr

Ich verstehe dich nicht. Hat die Ex dir irgendetwas getan? Müsste sie nicht eher Schwierigkeiten haben als du, denn du bist mit dem Mann zusammen, mit dem sie vermutlich gern zusammen geblieben wäre, was aus irgendwelchen Gründen nicht ging?
Ich mochte immer die Exen von meinen Männern, solange sie mich nicht angegiftet haben.
Wenn ihr euch gestritten habt, dann kann ich dich verstehen, aber sonst nicht.
Wie willst du es überhaupt machen? Du lässt das Kind auf jeden Arm, nur nicht auf den der Ex?

Beitrag von spark.oats 19.03.11 - 12:12 Uhr

Ich denke, dass der nicht an mich gerichtet hast, antworte aber trotzdem mal :D

Also, die Ex meines Mannes hat sich zum Ende hin so geäußert "Ich weiß nicht, ob ich noch Gefühle für dich habe"... Er hat sie daraufhin angerufen und hat sie zwischen die Wahl gestellt, da er auf so ne halbe sche... kein bock hatte.. schwupps hat sie nein gesagt, er wollte auhc nicht mehr in der beziehung sein.. daher... Ich denke nicht, dass sie wüte3nd dadrüber ist, dass ich ihn geheiratet habe und mit ihm ein Kind bekomme. Soweit ich weiß, ist sie nämlich auch wieder glücklich in einer Beziehung.

Beitrag von ajl138 19.03.11 - 10:53 Uhr

Hallo,
tut mir leid,aber dein Gehabe ist reiner Kindergarten.
Wenn du ein Problem damit hast,welche Freunde sich andere Leute aussuchen,dann musst du entweder die Feiern meiden,oder es hinnehmen.
Es ist lächerlich,dass du ein Problem damit hast,dass sie deinen Sohn auf den Arm nimmt.
Die Dame scheint um einiges reifer wie du zusein und Vergangenheit nicht weiter mit sich rumzuschleppen,und andere als Störfaktor zusehen,nur weil sie zur Vergangenheit dazu gehören.Sie hat SEINE Schwester zur Freundin.
Was genau hast du damit zutun?Das ist die Sache zwischen Schwester und EX!
Dein Mann scheint kein Problem damit zu haben,seine Schwester auch nicht...
Wieso also du,die diese Geschichte weder betrifft,noch dabei gewesen ist?

Beitrag von baerlin 19.03.11 - 11:28 Uhr

So drastisch wollte ich es nicht schreiben, muss dir aber recht geben.
Vielleicht hilft es.

Beitrag von Romabe 19.03.11 - 11:37 Uhr

Also das es dazu verschiedene Meinungen gibt finde ich super und denkanstösse habe ich bekommen. warum dein beitrag aber so angreifend geschrieben ist frage ich mich dann doch.
warum ist es denn lächerlich das ich nicht möchte das sie mein kind in den arm nimmt? sie ist wie gesagt seine vergangenheit und hat in unserer zukunft nichts zu suchen. für mich ist sie eine fremde. warum sollte eine fremde mein kind bekommen??? das meine eifersucht übertrieben ist sehe ich auch so und bin mittlerweile der meinung das ich es so hinnehmen muss das sie die freundin der schwester ist und meine schwägerin den kleinen auch gerne präsentieren darf- trotzdem denke ich nicht das es nötig ist das sie den kleinen auf den arm bekommt.
fändst du es denn nicht komisch? und zu deinem kommentar es wäre sache zwischen EX und schwester. klar! was die einladung zu ihrem geburtstag angeht schon. aber dennoch ist es MEINE sache ob ich möchte das sie mein kind bekommt oder? und das war doch das eigentliche problem von mir. nicht ihre anwesenheit. obwohl ich mir da sicherlich auch schöneres vorstellen kann....

Beitrag von baerlin 19.03.11 - 12:38 Uhr

Sie ist keine Fremde. Sie ist die Ex-Partnerin deines Mannes und die Freundin deiner Schwägerin.
Du könntest dich auch freuen, sie kennenzulernen und ihr stolz dein Kind zeigen.

Warum willst du dir Feinde schaffen, obwohl es gar nicht notwendig ist. Sie würde doch deinem Kind nichts tun.

Natürlich kannst du bestimmen, dass sie die einzige ist, die dein Kind nicht auf den Arm nehmen soll. Du musst dann halt auch mit den Reaktionen leben.

Beitrag von carrie23 19.03.11 - 15:51 Uhr

Naja für SIE und das Kind ist sie wohl eine Fremde.
Ich bin auch nicht mit allen Exen meines Mannes auf DU und Du und er mit den meinen auch nicht.

Beitrag von ajl138 19.03.11 - 15:47 Uhr

Ganz einfach,weil du damit dein kindisches Verhalten allen vor Augen führst,jedem wird das Kind gezeigt,und wenn die EX an der Reihe ist,stellst du dich quer.

Wenn du da sagst:" Ich will das aber nicht!" dann mußt du schon einen guten Grund aufweisen können.
Reine Antipathie reicht da nicht aus,denn dann hättest du überhaupt nicht hingehen sollen.
Ich geh davon aus,dass deine Schwägerin ihr bestimmt den Kleinen zeigen will,denn sie sieht ihn ja zum ersten Mal.

Wieso bockst du rum,weil du anscheinend Komplexe ihr gegenüber zeigst?

...Angst haben,dass sie euch auseinanderbringen will,er lieber zurück zu ihr will/geht.....

Beitrag von sinakeks 20.03.11 - 20:33 Uhr

Zitat: 'jedem wird das Kind gezeigt,und wenn die EX an der Reihe ist,stellst du dich quer. '

Das Kind ist kein Ausstellungstück, was einmal Reihum gereicht wird, wie ich finde.

Zitat: 'Reine Antipathie reicht da nicht aus,...'

Doch, bei mir würde reine Antipathie ausreichen, dass ich mein Baby nicht an jeden x-beliebigen weitergebe! Später, wenn das Kind groß genug ist, kann es selber wählen, auf welchem Schoß es sitzen möchte, aber bei meinem Baby entscheide ich!!
Es ist kein Pokal, der zum Anschauen weitergereicht wird.. es ist ein Kind!!!

Beitrag von chicle 19.03.11 - 12:46 Uhr

man-man-man wie kann man immer wieder so ein problem mit der ex haben....lächerlich #augen

Beitrag von asimbonanga 19.03.11 - 14:39 Uhr

Hallo,
ich kenne deine Situation ,wenn auch ohne Baby.
Die Ex meines Mannes war noch jahrelang die beste Freundin meiner Schwägerin.
Ich habe das ignoriert, meinem Mann war das unangenehmer, weil er mitbekam, das wir oft Thema waren.
Ich kann dir nur empfehlen, das zu akzeptieren.
Warum sie allerdings euren Sohn nicht auf den Arm nehmen soll , erschließt sich mir nicht.Mit diesem Mutti-Typus habe ich aber generell so meine Probleme.
Freu dich lieber über die Aufmerksamkeit, die dein Kind bekommt.

L.G.

Beitrag von gh1954 19.03.11 - 15:10 Uhr

>>>Mit diesem Mutti-Typus habe ich aber generell so meine Probleme.<<<

Ich wundere mich immer wieder, dass manche Jung-Mütter hier glauben, es sei eine besondere Ehre, eine Gnade, wenn jemand ihren Nachwuchs anfassen darf.

Beitrag von ajl138 19.03.11 - 16:04 Uhr

Andererseits sind es dann auch meist wieder die Gleichen die dann schreien: Wieso beachtet niemand mein Kind????

Beitrag von asimbonanga 19.03.11 - 16:15 Uhr

Ja,entspannt geht anders.

Beitrag von schnee-weisschen 19.03.11 - 18:11 Uhr

Sowas nennt sich "Mutterinstinkt" #aha
Keine normale Frau, die gerade ihr Baby bekommen hat, reicht es gerne weiter/gibt es her.
Und schon gar nicht bei Leuten, die nicht ihr vollstes Vertrauen genießen.

Ich finde es widernatürlich, jedem das Baby herumzureichen.

Wenn ihr ne gestörte Mutter/Kind Beziehung als Nonplusultra hinstellt, ist das Euer Bier.
Das nur am Rande, hat nicht direkt etwas mit dem Ursprungsbeitrag zu tun.

Beitrag von gh1954 19.03.11 - 18:31 Uhr


>>>Wenn ihr ne gestörte Mutter/Kind Beziehung als Nonplusultra hinstellt, ist das Euer Bier.<<<

Aber ansonsten geht es dir hoffentlich gut.

Beitrag von asimbonanga 20.03.11 - 13:44 Uhr

<<Wenn ihr ne gestörte Mutter/Kind Beziehung als Nonplusultra hinstellt, ist das Euer Bier. <<<

Solche Klammeraffen wie dich meinte ich.

  • 1
  • 2