Autositz nach Babyschale

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von peach1983 19.03.11 - 10:38 Uhr


Guten Morgen!!

Es geht um den nächsten Autositz (nach der Babyschale) für meine Tochter. Wir haben zwar noch etwas Zeit aber wollen uns schonmal nach einem umschauen, haben allerdings gar keine Ahnung was wir nehmen sollen.
Kann uns jemand einen Autositz empfehlen mit welchem er gute Erfahrungen gemacht hat??

Danke für eure Antworten

Liebe Grüße#winke
Peach

Beitrag von miau2 19.03.11 - 10:54 Uhr

Hi,
ihr solltet möglichst erst mit 1,5 Jahren wechseln, wenn es ein vorwärts gerichteter Sitz werden soll. Aller-frühestens nach dem ersten Geburtstag - je später, je besser.

Es gibt nicht DEN besten Sitz. Der Sitz muss zu deinem Kind passen, und der Sitz muss zum Auto passen. Das Probesitzen vom Kind kann aber erst erfolgen, wenn das Kind auch alt genug für den Sitz ist. Dann solltet ihr das aber auch unbedingt so machen: fahrt mit kind und Auto zu einem gut sortiertem Handel und testet verschiedene sitze.

Am sichersten sind Reboarder, wo das Kind bis 18 kg (ca. 4,5 jahre) rückwärts fahren kann. Leider gibt es da in Läden nur wenig Auswahl - wobei hier eine Mutter von einem HTS Reboarder in einem Fachgeschäft erzählt hat, vielleicht wird es langsam besser mit dem Angebot.

An zweiter Stelle folgen Sitze mit Fangkörper (Kiddy oder Cybex), aber auch da wäre ein Unfall für ein Baby, das zu früh vorwärts fährt extrem gefährlich. Und viele Kinder (wie auch meine) akzeptieren Fangkörper nicht.

An dritter Stelle folgen vorwärts gerichtete Sitze mit 5-Punkt-Gurt, auch die natürlich so spät wie möglich verwendet. Wir haben so einen für unseren Kleinen in Gebrauch (MS Tobi), und sein Bruder hatte vom gleichen Sitz das Vorgänger-Modell. Wir waren sehr zufrieden - ich kenne aber auch Eltern, die den Sitz ohne anprobe "blind" gekauft haben und es bereut haben. Das gleiche kann ich aber z.B. auch vom Römer King berichten.

Also, abwarten, und dann probieren.

Außer ihr entscheidet Euch für einen Reboarder, der ab Klasse 0 zugelassen ist - dann müsst ihr nicht mehr abwarten, dann könnt ihr heute mit der Suche loslegen. Und den Sitz natürlich dann auch direkt verwenden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.11 - 10:57 Uhr

Wir sind sehr zufrieden mit dem Römer King Plus, Jasmin sitzt drin seit sie 11 Monate ist.

Wichtig ist , sie mehrfach Probesitzen lassen und auch einbauen im Auto!

Beitrag von elistra 19.03.11 - 11:16 Uhr

guck mal hier: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3072546&pid=19451455&bid=9

am sichersten ist rückwärts fahren für die ersten 3 bis 4 jahre, vorallem aber die ersten 18monate sollten die kleinen wenigstens rückwärts fahren.

Beitrag von syrki 19.03.11 - 13:04 Uhr

hi

ich hatte das mit der sammelbestellung gesehn und mich dann mal online beim adac informiert. da sind auch 2 reboarder dabei und die sind auch beim frontaufprall nicht so sicher wie manch anderer. seitenaufprall ist nochmal schlechter. jetzt bin ich verdammt verunsichert. ich weiß, da sind nicht alle reboarder getestet worden.

irgendwelche anmerkungen? ich dachte auch immer reboard wär am besten?!

LG

Beitrag von miau2 19.03.11 - 13:48 Uhr

http://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/kindersitz-test/detail.aspx?KisiID=18

Von "Frontaufprall nicht so sicher wie manch anderer" und "Seitenaufprall noch mal schlechter" lese ich da nichts.

Aber ich kenne auch die Sammelbestellung nicht, keine Ahnung, um welchen sitz es da geht.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von elistra 19.03.11 - 18:15 Uhr

wenn du vorwärts und rückwärts mit einander vergleichen willst, darfst du nur sitze vergleichen, die nur für eine fahrtrichtung zugelassen sind.

z.b. der britax multitech kann ja auf 3 verschiedene arten eingebaut werden, es gibt aber für alle 3 nur ein durcheinander gemixtes testergebniss. oder der hts besafe izi combi, der kann ja auch vorwärts und rückwärts eingebaut werden. allerdings steht z.b. bei stiftung warentest (die testen ja gemeinsam mit dem adac) das er, rückwärts gerichtet ein sehr gut im frontaufprall hat, da er aber ja auch vorwärts eingebaut werden kann, findet man im testergebniss, dann die schlechteren noten vom vorwärts gerichteten einbau. und im seitenaufprall hat der besafe auch nen gut, das ist doch in ordnung.

wobei man beim seitencrashtest eh immer bedenken muss, die lassen das auto quer zur fahrtrichtung gegen ein stehendes hinderniss fahren. das ist ja im realen leben eher selten der fall. normalerweise steht man ja nicht, wenn man den unfall hat, sondern fährt vorwärts und wenn man vorwärts fährt, kommt ja diese vorwärts bewegung beim crash auch irgendwie zum erliegen und da ist ja wieder der vorteil des rückwärts gerichteten sitzes.

Beitrag von syrki 19.03.11 - 19:23 Uhr

ok..danke für die zusatzinfos!!! da hast du natürlich recht. ich guck nochmal.

Beitrag von elistra 19.03.11 - 19:52 Uhr

jo, wobei du da vermutlich nicht viel finden wirst. die reboarder ohne isofix, werden pauschal abgewertet weil der einbau ja so schwierig sein soll. die wollen halt, das das jeder idiot am besten ohne anleitung hinkriegt und das ist bei einem reboarder eher unwahrscheinlich. wenn man aber bereit ist die anleitung zu lesen und zu befolgen und sich beim ersten mal genug zeit nimmt. dann klappt das auch.

und wie gesagt, die haben relativ wenig reboarder getestet und davon eben auch einige für beide fahrtrichtungen. am besten schneiden die ab, die nur isofix haben und nur rückwärts gehen.

Beitrag von lilalaus2000 19.03.11 - 13:08 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=VHQVaMloD2g


den haben wir #pro

Beitrag von zwillinge2005 19.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

Ihr habt je nach Größe des Kindes noch 5-7 Monate bis zum Kauf Zeit. Kauft bloss keinen Sitz bevor das Kind selbständig sitzen und damit Probestzen kann.

Wie wäre es mit Cybex Pallas?

LG, Andrea

Beitrag von brille09 19.03.11 - 18:56 Uhr

Wir haben den Kiddy mit Fangkörper und unser Sohn liebt ihn, haut immer auf dem Tischchen rum und freut sich, dass er endlich was sieht. Außerdem hasst er diese Hosenträgergurte und die sind ja im Fangkörpersitz nicht nötig. Wir haben ihn seit er knapp 9 Monate alt ist, weil wir im MC nur noch Geschrei hatten. Habens aber auch im Geschäft ausprobiert.

Beitrag von gussymaus 19.03.11 - 22:20 Uhr

ich hab den römer king quick fix, würde den nachfolger kaufen "king plus" die ganzen isofix-sitze sind mit gurt bei uns doof, und da wir oft auch ohne isofix fahren (müssen) habe ich mich dann für einen guten ohne isofix entschieden, als einen mit isofix der ohne isofix dann saublöde (wenn überhaupt) einzubauen ist.

Beitrag von katta0606 20.03.11 - 18:56 Uhr

Hallo,
wir haben uns den Wavo G 0/1 Isofix geholt. Dazu zunächst die Fix-Sation entgegen der Fahrtrichtung, also rückwärts fahren/Reboarder.
Wenn die Motte dann groß genug ist, holen wir noch die Vorwärtsfahr-Fixstation.
Ostern wird die Kleine dann in den großen Sitz umziehen, weil die Babyschale dann von dem nächsten Nachwuchs (nicht bei mir ! :-) ) gebraucht wird.
Der Wavo hat bei den Tests mit GUT angeschnitten. Überzeugt haben mich auch die Isofix Stationen entgegen und mit der Fahrtrichtung.
Leider sehr teuer - alles zusammen etwa 400,- Euro, aber ist mir die Sicherheit meines Kindes wert. Und man nutzt ihn ja auch wenigstens 4 Jahren.

LG katta

Beitrag von bienenhummel 22.03.11 - 21:43 Uhr

Hallo
wir sind begeistert vom Pallas. Der hat nen Fangkörper und eine tolle Schlafposition ... Außerdem kann man den später noch weiternutzen.
Den finde ich super!
LG
Biene