Wann gehts los?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nici388 19.03.11 - 10:53 Uhr

Hallo,
wollte mir mal ein paar Meinungen einholen... Und zwar reden ja manche von wehenfördernden Mitteln, aber dennoch sagen einige, das diese nur funktionieren, wenn das Baby " fertig" ist und rauskommen will..
Merkt man es denn irgendworan, das das Baby fertig ist und es losgehen könnte oder wird man dann ins kalte Wasser geschuppst :)..
Ich meine es gibt ja auch Anzeichen wo man merkt, das man schwanger ist...Vielleicht dann auch dafür?!?

Merke nur, das mein Körper langsam nicht mehr will, er verkrampft nachts total beim drehen etc.! Bei jeder Bewegung knackt es irgendwo und es ist wirklich nicht mehr schön...

Hilfe :(

Lg Nici ET-31

Beitrag von katha123 19.03.11 - 10:57 Uhr

Es ist total unterschiedlich, manchmal hat man ewig Vorwehen oder so. Bei meinem 1. Kind hatte ich vor den Geburtswehen überhaupt nichts.
Gönne deinem Kind die 4 Wochen noch, es braucht sie. Klar wird es echt heftig und unangenehm in dieser Zeit, aber das geht auch vorbei. Es ist mehr oder weniger normal, dass man nicht mehr laufen kann und nicht schlafen. Meine Hebi meine neulich "sonst würden alle ewig ss bleiben wollen"
lg
katha 39. SSW

Beitrag von cioccolato 19.03.11 - 11:10 Uhr

mmhh gute Frage, also wirklich vorher merken wann es losgeht tut man nicht. Bei meinem Grossen hiess es immer er kommt früher, alles geburtsreif und schon einige wochen vorher vorwehen. Er kam dann trotzdem erst bei ET+2 nach einem Blasensprung, hab eigentlcih vorher gar nix gemerkt...

Bei meinem Kleinen hat die FÄ wieder das gleiche gesagt, alles geburtsreif und immer wieder wehen. Das einzige was mir auffiel, war dass der Kleine einen Tag vorher sehr ruhig war und ich irgendwie innerlich nervös war.
Aber sogar als die Wehen einsetzten (schmerzhaft aber immer unregelmäßig) war ich mir nie sicher ob es nun wirklich losgeht (soviel dazu, dass man bei "richtigen Wehen" nicht mehr überlegt ob es losgeht.)
Erst im KH im Kreissaal war ich mir dann sicher :-p

lg ciocco mit Jaimy fast 1 Jahr alt #verliebt und Keanu 17 Tage alt #verliebt

Beitrag von unicorn1984 19.03.11 - 12:03 Uhr

Ist immer unterschiedlich, habe 2 Geburten hinter mir.

Bei der Großen hatte ich die ganze Zeit immer wieder Schmerzen (heute weiß ich das es Wehen waren :D ) hab versucht die so gut wie möglich zu veratmen etc. aber das es jetzt wirklich heißt es geht um die Geburt hab ich erst um 20 Uhr gemerkt als ich gespukt hatte :( Um 23:50 Uhr war sie da um 21 Uhr war ich im KH Muttermund war da schon 8 cm offen.

Bei der kleinen hatte ich um 02:32 oder so die erste Wehe und dachte nur wann fahr ich ins KH ? Sind dann irgendwas um 7 Uhr hingefahren dann hatte sich alles wieder etwas beruhigt, ich hab noch entspannt dann kam der Wehentropf um 12:52 kam sie dann.

Hoffe NR. 3 wird fast wie die kleine, die Geburt war traumhaft.