Nierenzyste in der linken Niere beim Baby

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von unattainably 19.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo

ich bin in der 31 ssw und am Mittwoch wurde bei meinem Zwerg bei einer Ultraschaluntersuchung zysten in der linken Niere gesehen.Wir gingen dann sofort am Freitag zu einem Pränataldiagnostiker und der bestätigte uns denn Verdacht.Hat jemand von euch erfahrung damit?? Machen uns große Sorgen und können im inet nur infos über beidseitigen befall finden.Würden uns sehr über eine Antwort freuen...

Beitrag von puppi87 19.03.11 - 11:10 Uhr

Hallo,

erstmal keine Panik. Man unterscheidet Nierenzysten, die ein- oder beidseitig vorkommen können, aber die Nierenfunktion etc nicht einschränken bzw gefährlich sind.

Oder es gibt Zystennieren - also wo es früher oder später zum Nierenversagen kommt und eine Dialyse von Nöten ist bzw man auf ein Spenderorgan wartet. Aber bei den meisten tritt dieses Nierenversagen im alter ab 40 auf.

Ich würde abwarten, jetzt könnt ihr ja eh nix machen. Wenn es nur bei einer Niere bleibt, sollte es nicht weiter schlimm werden. Natürlich würde ich es unter ärztlicher Beobachtung halten.

LG von einer mit Zystennieren

Beitrag von unattainably 19.03.11 - 11:12 Uhr

Hallo

Danke dir für deine schnelle Antwort.Naja Panik mach ich nicht ich habe eben Angst er ist mein 5 Baby und meine anderen sind alle Kerngesund.Ich weiß halt nicht was auf mich zukommen kann nach der Geburt !!!!!!!

Beitrag von puppi87 19.03.11 - 11:14 Uhr

Keine Angst, erstmal würde ich mich nicht verrückt machen.
Leider wird es derzeit sowieso nicht möglich sein, dass die Ärzte eine sichere Diagnose geben können, was genau hier vorliegt.

Oder haben euch die Ärzte denn beim Ultraschall gesagt was in Frage kommen könnte?

Beitrag von unattainably 19.03.11 - 11:19 Uhr

Teilweiße ja ! Er meinte das im mom keine Gefahr fürs Baby vorliegt da das Fruchtwasser in ordnung ist.Was nach der Geburt passiert kann er uns nicht sagen!!!

Beitrag von puppi87 19.03.11 - 11:23 Uhr

Ich drücke euch jedenfalls ganz doll die Daumen, dass es wirklich nur etwas Harmloses ist!!!!!! #klee

Wünsche euch jetzt einfach nur Geduld. Hoffentlich geht euch dadurch nicht die Vorfreude auf die Geburt und euer Würmchen kaputt!

Ganz liebe Grüße
Susi