wie lang habt ihr gebraucht drüber weg zu kommen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluvvi12 19.03.11 - 11:30 Uhr

ich war jetzt 7 jahre mit meinem zusammen. sind ganz frisch getrennt vor ner woche. mir geht es so lala. die trennung ging von mir aus, weil ich einfach nicht mehr mit ihm konnte. war monatelang unglücklich, er gelobte über jahre besserung tat es aber nicht.
aber unglücklich bin ich nun trotzdem.

also ich brauche hoffnung das es mir bald wieder besser geht.

wie lang habt ihr gebraucht um mal wieder von herzen zu lachen? oder das ihr morgens aufgestanden seid und keine trüben gedanken hattet?

über ein paar aufmunternde worte wäre ich echt dankbar



Beitrag von dgks23 19.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo!

EIne Trennung ist nie leicht! Immerhin hat man eine lange Zeit mit einen geliebten Menschen verbracht. Und dann ist es Aus, aus welchen Gründen auch immer.

Ich rede aus Erfahrung und so blöd es klingt! Es wird dir auch bald wieder besser gehen. Lass dir ruhig ein paar Tage Zeit, um etwas zu trauern.
Um die schöne Zeit die ihr hattet um die schönen Momente.
Aber mach dir auch bewusst, das du deine Entscheidung sicher nicht umsonst getroffen hast.

Und in ein paar Tage oder Wochen wird es dir wieder besser gehen.
Unternimm was, wenn dir danach ist. Oder bleib einfach zuhause und guck die alte Filme an. Wein wenn du willst! Oder lach wenn du kannst.

Leider gibt es kein Rezept oder einen Tipp, wie du das überstehst.
Aber es wird besser werden! Bestimmt!

Also Kopf hoch! Lass dich drücken! #liebdrueck

glg dgks23

Beitrag von leide:... 19.03.11 - 11:51 Uhr

Nun 4 Monate nach der trennung, geht es mir immer noch nicht besser. Klar, ich heule nicht mehr täglich..

Aber ich vermisse ihn wahnsinning, auch wenn die trennung von mir aus ging. Es fehlt was..er fehlt.

Das wichtigste ist Ablenken, zwinge dich dazu.. Denn, eins habe ich gemerkt, man wird erst durch's nachdenken Unglücklich.. und das macht man in der Regel, wenn man Zeit dazu hat!

LG und Kopf hoch..

Beitrag von seelenspiegel 19.03.11 - 12:16 Uhr

Um aus einem lang anhaltenden Tief wieder herauszukommen braucht es leider eben auch etwas Zeit.

Wenig hilfreich ist es, den alten Zeiten nachzutrauern in denen die Beziehung Halt und Kraft gegeben hat. Die sind vorbei, und dies auch aus einem guten Grund !

Wolltest Du schon lange etwas unternehmen was Du wegen Deinem Partner vielleicht immer wieder weggeschoben hast? Dann mach es jetzt schleunigst.

Geh unter Leute.....alleine zu Hause drehen sich die Gedanken immer nur um "was wäre wenn".....und das kannst Du im Moment so gar nicht gebrauchen.

Halte Dir wenn es Dir mal gerade so richtig mies geht vor Augen, warum Du Dich getrennt hast. An sich halte ich nichts von Wut oder Zorn....aber manchmal sind die so RICHTIG hilfreich um sich selbst am Kragen zu packen.

Auch wenn es gerade die erste Zeit nicht schön ist nach so einer Trennung, kann ich Dir zu 100% garantieren, dass es Dir bald besser gehen wird. :-)

Schau mal in den Spiegel und sag Dir selbst das, was Du jemand anderem raten würdest der Dich in so einer Situation um Rat fragen würde.....und das bitte frei von der Leber weg und nicht diplomatisch um den Brei herum ;-)


<<<wie lang habt ihr gebraucht um mal wieder von herzen zu lachen? oder das ihr morgens aufgestanden seid und keine trüben gedanken hattet? >>>

Ich glaube nicht, dass so etwas nur situationsbedingt ist, sondern von der eigenen inneren Einstellung abhängt. Man kann in irgendeiner Form eigentlich allem etwas positives abgewinnen, wenn man es möchte.

Du hast Dich getrennt.....nun kannst Du wieder machen was Du willst.
Du musst Dich nicht über irgendwelche Kleinigkeiten ärgern, kannst das TV Programm selbst bestimmen, musst niemandem ausser Dir selbst hinterherräumen, musst Dich mit niemandem absprechen, niemandem nachts in die Rippen hauen weil er schnarcht, kannst ohne schlechtes Gewissen im Schlabberlook herumrennen, nach herzenslust pupsen, rülpsen und in der Nase bohren, und wenn das Wetter draussen wieder schöner wird beim Citybummel nach herzenslust flirten oder mehr ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, und Dir ohne einen blöden Kommentar anhören zu müssen eine freche Kurzhaarfrisur zulegen.

Und der Hauptpunkt: Andere Mütter haben auch flotte Söhne. (Meine zum Beispiel *dollnickt*)


So...Scherz beiseite.....glaube dem alten Mann ruhig: Das wird wieder werden....schon bald :-)

Alles Gute
TJ

Beitrag von babe2006 19.03.11 - 14:19 Uhr

Dem ist nicht zuzufügen...

hast du schön geschrieben :)

#winke

Beitrag von bluvvi12 19.03.11 - 19:12 Uhr

vielen vielen dank. das hat mir seit langem mal wieder ein lächeln aufs gesicht gezaubert.

Beitrag von xbienchenx 19.03.11 - 22:35 Uhr

Super gute Antwort: Aber, wenn ich einen guten Partner habe, dann kann ich all das auch wenn ich mit ihm zusammen bin! Ich muss mich nicht verstellen!!!!

Beitrag von nyiri 19.03.11 - 12:33 Uhr

Ganz unterschiedlich...


Mal dauerte es keine drei Tage, mal knabberte ich beinahe zwei Jahre daran, aber immer, wirklich immer ging es mir irgendwann wieder gut.

Die "Trauerphase" war aber immer auch unabhängig von der Länge der jeweiligen Beziehung. Das eine hatte mit dem anderen nix zu tun.

Beitrag von blaaaah 19.03.11 - 16:04 Uhr

Hallo bluvvi12,
ich glaube nicht, dass man dir wirklich Tipps geben kann. Jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus und seinen eigenen Weg mit Trennungen und Trauer fertig zu werden. Und an deinen eigenen Rhythmus und an deinen eigenen Weg wirst du dich halten müssen. Oder anders. Da musst du durch.

Alles Liebe #liebdrueck

Beitrag von xbienchenx 19.03.11 - 22:33 Uhr

öhm, mir ging es gleich am nächsten Tag besser, weil ich wusste das es das richtige war

Beitrag von loveispain 21.03.11 - 00:18 Uhr

Hallo,
Ich bin jetzt schon seit fast 4 jahren von meinem ex getrennt wir waren knappe 2 jahre zusammen und ich habe auch einen sohn von ihm
leider bin ich noch immer nicht über die trennung hinweg gekommen
klar weine ich auch nicht mehr jeden Tag aber es gibt immer wieder momente und tage an denen ich noch sehr traurig darüber bin
besonders abends ist das noch so
was mich aber hinweg tröstet sind vorallem meine freunde und natürlich mein kleiner.
Aber ich versuche immer wenns mir dreckig geht immer etwas mit freunden zu unternehmen damit ich das alles mit spaß und ablenkung verdrengen kann manchmal klappt das auch ganz gut
und als es dann irgentwann gar nicht mehr ging habe ich mir proffesionelle hilfe geholt. das hat mir auch sehr geholfen. aber so richtig wegkommen werde ich nie von meinem ex. aber am besten ist immer ablenken

alles gute und kopf hoch
lg love is pain

Beitrag von kommt drauf an 21.03.11 - 09:13 Uhr

auch wenn es keine aufmunternden Worte sind, wie Du das vielleicht erwartest:

manchmal kann es sehr lange dauern, Monate, wenn nicht Jahre. Und es kann sein, dass es Deinen Charakter, Dein Wesen verändert. Was nicht unbedingt schlecht sein muss.

Rausgehen, Freunde treffen, all sowas; das ist nicht für jeden geeignet. Ich konnte das noch nie in solchen Situationen. Das muss ich dann mit mir selbst ausmachen.

Ich würde soweit gehen dass ich sage, dass ich mit manchen Beziehungen nie abgeschlossen habe. Weil diese Phase meines Lebens mich so geprägt hat, dass sie meinen Charakter, mein Wesen veränderte.

Beitrag von dienini1987 21.03.11 - 13:14 Uhr

genau eine Woche!

Da wurde mir bewusst, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe! #winke