Fühle mich so leer

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von katzelea 19.03.11 - 11:38 Uhr

Im Moment fahren meine Gedanken nur noch Karussell. Bis Do war die Welt in Ordnung, ich war in der 10. SSW, die SS lief problemlos, wir haben uns total auf das Baby gefreut, uns schon Gedanken über den Namen gemacht,... Dann setzten am Do Mittag plötzlich leichte SB ein. Ich bekam halb Panik, versuchte mir aber einzureden, dass es schon noch gut gehen würde, schließlich hatte ich in anderen SS auch schon SB und dennoch haben wir gesunde Kinder bekommen. Am Abend war ich beim FA, da war schon kein Herzschlag mehr zu sehen :-(. Ich habe nur noch geweint. In der Nacht wurden die Blutungen immer mehr, gestern war ich dann vormittags nochmals beim FA, weil ich hoffte, dass sich alles natürlich regeln würde. Aber da ich so starke Blutungen hatte und das Baby, die Fruchtblase, Nabelschnur... dennoch noch alles da waren, riet er mir zur AS. Außerdem bin ich Rhesus negativ, mein Mann positiv, und deshalb brauche ich auch nach einer Fehlgeburt wie nach einer normalen Entbindung diese Prophylaxespritze. Gestern abend wurde die AS dann durchgeführt. Und nun fühle ich mich richtig leer und bin total traurig.
Was mich am meisten mitnimmt, sind die wenig einfühlsamen Kommentare der Familie (nicht meines Mannes, der ist auch mitgenommen): "Sei doch froh, dass du 4 gesunde Kinder hast, stell dir vor, du hättest jetzt noch ein behindertes Kind bekommen", "Dann gibt es wenigstens keine Probleme im Urlaub im Juli" !!!???, "Noch eines wäre doch eh nur Stress pur",... Sie scheinen gar nicht zu verstehen, wie traurig ich bin, dieses Kind verloren zu haben.
War das bei Euch auch so?
LG Katze

Beitrag von jackomo2106 19.03.11 - 11:46 Uhr

Hallo Katze!
Ja,bei mir wars ganz genauso,nur dass mein Mann leider in die gleiche Kerbe geschlagen hat und gemeint hat,dass es wohl so besser sei,als ein behindertes kind zu bekommen#schmoll
Meine gesamte Familie reagierte mit Unverständniss,dass ich überhaupt no ein viertes Kind wollte.
Ich solle doch zufrieden sein und einsehen,dass meine Zeit zum Kinderkriegen schon vorbei sei...
Ich hatte übrigens 2010 2 FG mit AS 5.und10ssw,wobei mich das erste mal komischerweise härter getroffen hat,da war aber auch ein Baby da,im Dez war nur eine FH und ein DS
Mein Mann will es jetzt auch nimmer probieren und ich muss mich damit abfinden.
Sei froh,dass Dein Mann zu Dir und Deinem Kiwu steht und kümmer Dich nicht ums Unverständnis der anderen.
Alles Liebe,jackomo

Beitrag von singa07 19.03.11 - 16:10 Uhr

Liebe Katze

#liebdrueck es tut mir so leid für deinen Verlust...

Ich hatte vor sieben Wochen eine AS, ebenfalls in der 10.SSW. Mein Mann war zwar auch feinfühlig, aber er hat erst nach einer Weile wirklich getrauert. Meine (eigentlich sonst wirklich liebe Schwieger-)familie war aber ebenso unsensibel wir deine. Da wir aber "erst" ein Kind haben, gingen die Kommentare eher Richtung "ihr habt ja schon eins, das klappt bestimmt wieder, ihr seid ja noch jung (stimmt gar nicht, aber gut)". Und nach einem Satz wurde das Thema gewechselt - und was gibt's sonst so Neues?

Wir waren erst mal sprachlos und dann, ein zwei Tage später, hat mein Mann seinen Eltern ziemlich deutlich gesagt, wie daneben wir ihre Reaktion fanden.
Da haben sie sich wieder berappelt, und uns erklärt, dass sie einfach nciht wussten, wie sie reagieren/ was sie sagen sollten.

Inzwischen ist alles ausgeräumt - aber die dummen Sprüche, die in manchen Fällen sicher lieb gemeint sind, aber soooo ein Schmarrn und so verletztend, die kamen und kommen immer wieder (nicht von ihnen, von Bekannten etc). Ich habe mir da inzwischen innerliche Ohrstopper zugelegt. Das sind halt Menschen, die selbst noch nie eine FG erlebt haben, die mit dem Tod und schon gar nicht dem eines kleinen Kindes, umgehen können.

Ich wünsch dir viel, viel Kraft.
Singa