Mittagsruhe, wie die Zeit vertreiben. 4 1/2 Jahre.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von n.. 19.03.11 - 12:55 Uhr

Hi.
Ich hatte das grosse Glück dass Yann, bis er 4 wurde noch freiwillig seinen Mittagsschlaf hielt.
Aufeinmal wollte er mittags nicht mehr schlafen gehen was für mich auch ok war.
Das Problem ist nur er langweilt sich total während sein kleiner Bruder (2) schläft.
Ist das egoistisch wenn ich von ihm verlangen würde dass er für eine halbe stunde z.b in sein zimmer spielen geht.
Denn seitdem ich wieder schwanger bin, bin ich mittags so fix und alle und würde mich sooo gerne etwas ausruhen#schwitz.
Wie macht ihr das?

Lg nancy mit yann 4 jahre, tim 2 jahre und #ei 17ssw

Beitrag von gioia0107 19.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo!

Ich habe das grosse Glück, dass Lukas am Wochenende meistens noch einen Mittagsschlaf macht. Grade pennen meine Mäuse ganz lieb und Mama hat mal Pause, vor allem weil Papa grad in Hamburg arbeiten ist und ich das gar nicht gwöhnt bin, am Wochenende mit den Beiden allein zu sein.
Aber wenn wir mal nicht grossartiges vorhaben und Lukas mag nicht schlafen, dann lesen wir was oder wir spielen ein Spiel, ganz in Ruhe. Oft spielt er dann aber im Wohnzimmer mit seinen Autos. In seinem Zimmer spielen ist bei ums schlecht, weil Lucy direkt nebenan schläft und sehr geräuschempfindlich ist.
Und, auch wenns jetzt Steine regnet, ich mach auch mal Mittags den Fernseher für ne Runde Pipi Langstrumpf oder so an, das finde ich nicht verwerflich. Am Wochenende gibts eben auch mal was Besonderes.

LG Verena mit Lukas 5 und Lucy 19 Monate

Beitrag von n.. 19.03.11 - 13:22 Uhr

#danke ;-)

Beitrag von ernibert 19.03.11 - 13:34 Uhr

Hallo,
wir machen das so, das Lukas (3 Jahre) Mittagsruhe machen soll, d.h., er spielt für ca. 1 - 1 1/2 Std. in seinem Zimmer. Was jetzt auch schon ganz toll klappt. Ich höre ihn dann immer mit Lego oder Playmobil spielen, er singt und redet.

LG

Beitrag von sunflower.1976 19.03.11 - 13:39 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn hat auch sehr lange Mittagsschlaf gemacht, unregelmäßig sogar bis um den 5. Geburtstag herum. Mittags muss er eine halbe Stunde in seinem Zimmer spielen um nach dem KiGa zur Ruhe zu kommen. Ich zeige ihm dann auf der Uhr, wie lange seine ruhige Spielzeit ist. Meistens bleibt er aber länger im Zimmer weil er ins Spiel vertieft ist.

Ihm tut es gut, jeden Tag mal alleine zu spielen und sich nicht auf andere Kinder einlassen zu müssen.

LG Silvia

Beitrag von lisboeta 19.03.11 - 15:16 Uhr

Hi Nancy,

mein Sohn fünf geht Mittags auf sein Zimmer und spielt. Oft hört er Musik oder mcht Puzzle, spielt mit Autos etc.

Klappt ganz gut in der REgel 1-1,5 STunden.

In der Zeit Ruhe ich mich auch immer aus.


LG
lisboeta

Beitrag von beth22 19.03.11 - 15:25 Uhr

Bei uns ist es so, das es für alle eine Mittagsruhe gibt im eigenen Zimmer!
Lea (18 Monate) schläft in der Zeit in ihrem Zimmer und Max (9,5 Jahre) und auch Ben (fast 4 Jahre) haben sich in ihren Zimmer allein und ruhig zu beschäftigen. Mein Mann nutzt die Zeit auch um sich hinzulegen und ich ruh mich auch aus. Es kommt auch vor das Ben runter kommt und dann schauen wir uns gemeinsam ein Buch an oder schauen fern, aber in den meisten Fällen jeder für sich im Zimmer.

Dein Sohn ist 4 Jahre alt und würde es auch gut verstehen wenn du es ihm so erklären würdest, das jeder ab jetzt für eine gewisse Zeit sich allein im Zimmer beschäftigt. Du kannst ihm ja sagen das er nicht schlafen muß, aber sich dafür im Zimmer beschäftigen kann. (so hat er die Wahl zwischen schlafen und leise Beschäftigen ;-) ).

LG
Sandra mit Max (9,5 Jahre), Ben (fast 4 Jahre) und Lea (18 Monate)

Beitrag von engelchen28 19.03.11 - 16:11 Uhr

hi nancy!
nein, finde ich überhaupt nicht egoistisch. du bist auch ein mensch und brauchst eine pause über mittag - besonders in der schwangerschaft!
meine 2 machen jeden mittag mittagspause, seit sie nicht mehr schlafen. jede spielt 1 - 1,5 std. in ihrem zimmer (manchmal die letzte halbe stunde zusammen), sie lesen, bauen irgendwas, basteln, spielen puppen, hören CD, verkleiden sich. mir ist es (fast) egal, was sie in der zeit machen. ich räume in der zeit die küche auf, gönne mir einen kaffee, schaue bei urbia rein o.ä.
stell' ihm einen wecker, erst auf 15, dann 20, dann 30 minuten. das ist nicht zuviel verlangt. ich würde ihm auch gar keine vorschläge machen so à la: bau doch legos / mal doch etwas / hör doch CD etc. nach kurzer langeweile kommen meist die besten ideen.
wenn du noch fragen hast: immer zu!
lg
julia mit sophie (fast 6) & paulina (fast 4) #freu

Beitrag von zaubertroll1972 19.03.11 - 17:15 Uhr

Ich denke wer Mittagsruhe halten will soll das machen aber man kann kein Kind dazu zwingen.
Alleine im Zimmer zu spielen hat auch nichts mit Mittagsruhe zu tun. Das würde für mich heißen daß sich das Kind wirklich zur Ruhe setzt oder legt, Bücher anschaut oder eine CD anhört.
Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit.
Ansonsten würde ich ihm einfach sagen er soll sich eben ruhig verhalten da das andere Kind schläft.

LG Z.

Beitrag von sohnemann_max 19.03.11 - 17:49 Uhr

Hi,

also ich würde von unseren Kinder jetzt keine Mittagsruhe verlangen. Ich kenne viele, die das so handhaben und die Kinder ins Zimmer schicken. Ich kenne es aber nicht und mache es auch nicht mit unseren.

Klar hätte ich mich wie ich schwanger war auch gerne mittags hingelegt oder teilweise wenn unsere Kleine jetzt mittags schläft würde ich mich auch liebend gerne mit hinlegen... mache ich aber nicht. Ich nutze hier die Zeit, um alleine mit dem Großen was zu machen. Entweder spielen oder Hausaufgaben. Abends bin ich halt dann platt, aber was solls, die Zeit geht vorbei.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von zahnweh 19.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo,

meine ist 3,5 Jahre und macht seit Ewigkeiten keinen Mittagschlaf mehr. Ich schon.

ich lege mich dann ins Kinderzimmer. Sie spielt dann in meiner Nähe (anderer Raum geht nur, wenn sie selbst wechselt und alle Türen offen sind). Sie spielt im Kinderzimmer: Puzzle, ein Gesellschaftsspiel mit wenigen Teilen (die anderen sind weiter oben), schaut sich Bücher an

ich döse, schlafe oder lese. Klar, sie kommt auch öfter mal zu mir her oder versucht mich zu wecken. Geht aber meistens ganz gut. Wichtig ist ihr, dass ich im gleichen Raum bin und bleibe oder sichtbar bin.

Jetzt im Moment puzzelt sie hinter mir im Flur vor sich hin, schaut ab und zu ob ich noch da bin und ist zufrieden. Schon seit 20 Minuten #freu

Nachher machen wir noch Muffins. So lange sie im Ofen sind spielen wir noch ein Gesellschaftsspiel. Dann holen wir unser Backwerk raus, lassen es abkühlen und ich mache sie Bett fertig.
(sie geht meist so gegen 21 Uhr ins Bett und steht um 7 Uhr auf. Sie ohne Mittagschlaf, ich mit :-p)

Beitrag von bae 19.03.11 - 19:40 Uhr

ist bei uns ähnlich. bis zum 4. geburtstag war der mittagschlaf täglich...grade wirds immer später oder gar nicht. zum glück ist er nicht schlecht glaunt oder so. er mußte heute 45min im zimmer bleiben und leise sein(buch anschauen, cd anhören...) der minimann(1) schläft im nebenzimmer. mittagsruhe gibts immer!!!!! ich brauche die pause. danach darf er dann ab und an noch 15 min fern sehen.

Beitrag von laboe 19.03.11 - 23:27 Uhr

Bei uns ist das völlig normal. Wenn ich mich ausruhen muss, spielt die Große in ihrem Zimmer. Ich sehe das nicht so, dass ich damit etwas "verlange". Es ist doch schön, im Zimmer zu spielen. Wie gesagt, finde das ganz normal.
Genauso, wie sie zur anderen Zeit wieder mal im Wohnzimmer ist. Das wechselt sich ab. Wir haben von früh an drauf geachtet, dass sie auch mal in ihrem Zimmer spielt. Sie hat daher schon von ganz allein das Bedürfnis dazu.

Laboe