Ich erbreche gar nicht??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keks2411 19.03.11 - 12:57 Uhr

Wenn man nicht erbricht ist denn dann alles okay?

Ich bin seid heute 6+0 und mir ist einfach nur schlecht aber erbrechen nada.
Bei meinem ersten Kind (bub) habe ich ab 5+0 gereihert..

Ist den alles okay?

Wie gesagt mir ist nur schlecht und Kreislaufprobs und Rückenschmerzen.

Oder kommt das davon das ich Emotophobie habe und mich innerlich dagegen wehre?

Beitrag von schorti 19.03.11 - 13:00 Uhr

Sei doch froh, andere würden alles dafür geben nicht zu erbrechen.;-)

Es ist bestimmt alles gut, habe dieses Mal auch kaum gebrochen.

Beitrag von milkachoc 19.03.11 - 13:01 Uhr

Nicht JEDE Schwangere erbricht zwangsweise!! Wäre ja auch schrecklich....jeder Körper ist anders und das ist auch gut so....

Ich wäre froh gewesen, wenn ich nicht hätte ständig erbrechen müssen...leider ist es mir in beiden Schwangerschaften nicht erspart geblieben....

Sie froh drüber!!! ;-)

LG

Beitrag von lelou83 19.03.11 - 13:01 Uhr

sei froh das es so ist.

nicht jede frau hat beschwerden.

gruß

Beitrag von kiddi26 19.03.11 - 13:10 Uhr

Hallo bin bald in der 26 ssw und musste nicht einmal brechen!!!
Obwohl ich ein Mädchen bekommen:-p

bin auch heil froh das es mir relativ gut ging, da ich ja noch vollzeit arbeiten gegangen bin und das mit einem 10 std. tag an kunden!!!
Hätte nicht gut gepasst...;-)

LG kiddi mit Jolina inside#verliebt

Beitrag von emeri 19.03.11 - 13:12 Uhr

hey,

ich hatte in keiner schwangerschaft probleme mit übelkeit und erbrechen... und alle 2 kinder sind völlig gesund :-)

nur keine panik, freu dich darüber.

lg

Beitrag von leenchen82 19.03.11 - 13:13 Uhr

Alles ok. Ich habe während meiner ganzen SS nicht einmal erbrochen und übel war mir auch nur paar mal. Sei froh das du diesmal nicht reihern musst!!:-D

Beitrag von sabelmausi 19.03.11 - 13:16 Uhr

Ich bin grad zum dritten mal schwanger und habe bei meinen beiden ersten die ersten 3 Monate durch gebrochen...
Diesmal hab ich das erstemal 10+6 gebrochen und sonst nicht mehr. Aber über ist mir seit dem ich weiß das ich schwanger bin.
Und alle drei schwangerschaften sind bis jetzt völlig verschieden verlaufen...

Freu dich das du nicht brechen musst!!!! ;-)

LG Sabrina

Beitrag von feroza 19.03.11 - 13:22 Uhr

Ich bin 6+5 heute, ein bisschen kodderig ist mir zwar zwischendurch immer mal am Tag, aber so das ich brechen musste nicht.

Bei meinen beiden großen Mädelz hate ich nicht mal ein Anflug von Übelkeit.

Freu Dich drüber!;-)

Beitrag von jeyelle 19.03.11 - 13:34 Uhr

Es ist bestimmt alles in Ordnung.

Mir war auch von 6+0 bis zur 13.SSW dauerübel und erbrochen habe ich kein einziges Mal (das Mittagessen hat zwar immer wieder mal oben angeklopft, aber mehr eben auch nicht).
Allerdings muss ich echt sagen, dass es mir lieber gewesen wär, in der Früh einmal vor der Schüssel zu hängen wenn es dann ab Mittags besser gegangen wär.

Beitrag von nadi110880 19.03.11 - 13:58 Uhr

Hi,

sei froh brechen muss ich auch nicht aber übel ist mir oft genug.
Meine Ärztin sagt das ist ok jede ss ist anders und jeder reagiert anders auf die Hormone.
LG #winke

Beitrag von semikolon 19.03.11 - 14:14 Uhr

Ich verstehe Deine Bedenken nur zu gut.
Ich bin auch in der 6 ssw und mir ist hin und wieder ein wenig kodderig, aber ich möchte nicht behaupten, dass ich mit Übelkeit zu kämpfen habe. Auch ich stelle mir hin und wieder die Frage, ob dann alles in Ordnung sei. Es heißt ja hier und da, dass die Übelkeit ein gutes Zeichen in der Schwangerschaft ist. NATÜRLICH ist mir auch bewusst, dass jede Schwangerschaft unterschiedlich abläuft und nicht jede Frau die üblichen Beschwerden hat. Klar ist in der Tat, dass ich mich glücklich schätzen kann. Klar ist aber auch, dass man sich auch immer fragt, ob mit dem Mitbewohner alles i.O. ist. Ganz besonders, wenn man nicht auf´m natürlichen Wege schwanger wurde / und wenn es das erste Kind ist. Grundsätzlich sollte man sich nicht zu viele Sorgen machen und sich zu dolle reinsteigern, aber manchmal leichter gesagt als getan#gruebel

Beitrag von muffy83 19.03.11 - 14:17 Uhr

Huhu,
sei doch froh das du nicht über der Kloschüssel hängen musst, andere verbringen fast den ganzen Tag dort.

Aber sorgen musst dir nicht machen.
Bei meinem ersten Schatz, war mir nicht schlecht weder hab ich mich übergeben.
Jetzt beim zweiten sieht es anders aus, mir war den ganzen Tag schlecht und ich hatte immer so einen komische kloß im Hals, aber übergeben musste ich mich auch nicht, aber dauerschlecht#schwitz

Lg