PKV - was muss ich fürs Baby beachten???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mai75 19.03.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

ich bin selbst privat krankenversichert, da ich oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze liege und mich seinerzeit dafür entschieden habe.

Nun werde ich unser Baby ja auch privat krankenversichern müssen, stelle allerdings fest, dass mich hier keine Versicherung so richtig gut berät.

Was macht denn nun für ein Baby Sinn - auf welche Tarifmerkmale, Vertragsbestandteile etc. soll ich achten?

Macht es Sinn, die Versicherung fürs Baby beim selben Versicherer abzuschließen wie meine eigene?

Danke für die Antwort.

Mai75

Beitrag von kati543 19.03.11 - 21:05 Uhr

Hast du keine Chance dein Kind in der GKV mit eigenem Beitrag zu versichern? Erkundige dich diesbezüglich nochmal. Gerade für Kinder ist die GKV unschlagbar. Die Leistungen der GKV sind sehr breit gefächert. Die PKV bietet viele Sachen einfach nicht an.
Ansonsten hast du bei den PKV gar nicht so richtig die Wahl. Zumindest war es bei mir damals so. Das Kind wird nur ab Geburt in der eigenen bzw. des Vater Versicherung versichert. Alle anderen Versicherungen beginnen am nächsten Monatsbeginn - und das kann schon zu spät sein. Außerdem gilt bei uns noch die Regel, dass die Kinder keinen zusätzlichen Tarif haben dürfen, als die Eltern. Also nur wenn die Eltern auch Krankenhaustagegeld bekommen, dann können die Kinder das auch erhalten,....
Wenn du wirklich in die PKV musst, dann achte auf:
*flexibler Start der Zahnversicherung
*Kuren - nicht Kurtagegeld
*welche Therapien (Logo, Ergo, Physio) werden in welchem Umfang bezahlt - heutzutage kommt kaum ein Kind ganz ohne aus