Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marlenne2011 19.03.11 - 13:38 Uhr

Hallo ihr lieben!!


Wollte mal fragen,ob jemand erfahrung mit Einleitung hat?
Wae am Donnerstag beim Fa und durch meine Wassereinlagerrungen die so schlimm sind,soll evl.am 28.3 eingeleitet werden.
Habe nur etwas angst davor und man hört nicht viel gutes!

Danke schon mal für eure antworten und wünsche euch einen schönen Tag...:-)

Marlenne
37ssw

Beitrag von sandonna 19.03.11 - 13:51 Uhr

hallo

die leiten bei dir wg Wasser ein? Hast du irgendwie SSD oder sowas?
Also bei mir wurde die Lütte eingeleitet, ich denke jeder verarbeitet es anders. Bei mir wurde um 21 Uhr per Gel eingeleitet, 3 Std Überwachung mit CTG und Schwester hinter Glas - tat sich nicht wirklich was. Wurde dann ins Bett geschickt, hab dann noch ne gute Std geschlafen und bin dann aufgewacht weil ich dachte das ich auf Toilette musste (neeeeeee)
Bin dann in den Kreissaal gewackelt und 15 Min später war meine Tochter da. Es wäre gelogen wenn ich sagen würde es ist nicht schmerzhaft, es war als würden alle Press/Öffnungswehen auf einmal gekommen wären, von jetzt auf gleich heftige Wehen, Atempausen hatte ich keine aber es war wie gesagt nach 15 Min alles vorbei.

Lg

Beitrag von marlenne2011 19.03.11 - 14:22 Uhr




Gestose!!!!

Beitrag von angel2110 19.03.11 - 13:54 Uhr

Hallo.

Ich hatte eine sehr sanfte Einleitung (mit Tabletten).
Vom Blasensprung und Beginn der Wehen bis die Maus da war, vergingen ca. 10 Stunden.
Einen Vergleich zu nicht eingeleiteten Wehen habe ich nicht. Heftig waren sie, ja. Aber jedenfalls nicht von 0 auf 100 in 1 oder 2 Stunden.

LG angel

Beitrag von jenna26 19.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo Marlenne


Ich habe vor 20 Monaten meinen Sohn nach vorzeitigem Blasensprung (3 1/2 Wochen vor ET) nach Einleitung entbunden.

Ich habe Freitags um 18 Uhr eine Tablette bekommen und um 22 Uhr. um 23.30 Uhr fingen die Wehen an.

Ich habe die Entbindung als sehr schön empfunden, gut ich hatte sehr heftige Wehen die aber nicht MUMU wirksam waren, habe mich dann auf anraten der Hebi, für eine PDA entschieden (wollte ich eigentlich auf gar keinen Fall) und bin froh über diese entscheidung.
Die Wehen waren dann gut auszuhalten und ich konnte Kräfte sammel so das ich fit war wo es richtig los ging.
Ich hatte 15 Minuten Presswehen. Am Samstag um 9.43Uhr war mein Frosch dann da.
Ich hatte eine ganz tolle "alte" Hebi und ne Hebi-Schülerin dabei und ie waren sooo gut.

Also keine Angst.

Beitrag von marlenne2011 19.03.11 - 14:21 Uhr

Danke!!!

für die lieben antworten,soll auch mit Tabletten eigeleitet werden.
dann bin ich mal gespannt.....:-)

Beitrag von emmi2006 19.03.11 - 14:44 Uhr

Hallo ich habe bis jetzt 2mal einleiten lassen da ich ein erhötes risiko für Sturzgeburten habe(hatte 1) und muss sagen ich fand das einleiten nicht schlimm es wurde jeweils 1mal gel gelegt und 4-10stunden später waren meine söhne da ,die wehen sind zwar etwas schmerzhafter wie normal aber man kan es gut aushalten ,ich lasse diesmals auch wieder Einleiten da ich in 7 min leider nicht im KH sein kann!


Kopf hoch und alles gute für die geburt!
vlg Anika