ist das normal nach einer panikattacke

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von purtzel04 19.03.11 - 13:47 Uhr

hallo
ich leide seid 2 jahren unter panik störungen mir geht es mehr schlecht als recht..
seid januar hab ich nun endlich einen therapie platz die psychologin ist sehr nett und der meinung ich schaffe das ohne medis und ohne tagensklinik etc....
am dienstag hatte ich abends eine schwere unterzuckerung( typ1 diabetes) und dabei laut meines mannes auch eine panikattacke...war unruhig, übel, luftnot dachte ich ersticke, usw usw...
und seid dem geht es mir wieder schlecht....übelkeit, müde, frieren, schwitzen, herzstolpern, schwindel, unruhe, benommenheit usw usw ist das normal???
mein mann meint ja weil der körper sich nun erstmal wieder erholen muss....aber ich sitz dann immer und denk mensch da is bestimmt noch was anderes usw...kann auch nich abschalten und die symtome werden dadurch schlimmer.....am montag hab ich wieder sitzung.....
das is so schlimm, nun hab ich die beklemmung auch wieder seid dem im geschäft usw....
lg ela

Beitrag von haruka80 19.03.11 - 13:54 Uhr

Huhu Ela,

wenn man versucht Panikattacken zu erklären, wird aus verhaltenstherapeutisch gesagt, dass Panikattacken erlerntes Verhalten sind (ist aber insgesamt ne multifaktorelle Ursache).
Du hast Diabetes,Diabetespatienten haben ein erhöhtes Risiko an Panikattacken zu erkranken und du hast eben das beste Beispiel dafür gebracht.
Eine schwere Unterzuckerung ist lebensbedrohlich wenn man nichts macht. Körperlich geht es dir dann schlecht und du bekommst Angst zu sterben und daher Panik.
Im Prinzip wir deine Therapeutin jetzt in der Therapie versuchen,dir die Angst vor der Angst zu nehmen.
Vielleicht rät sie dir auch zu autogenem Training oder Traumreisen, damit du auf Dauer lernst runterzukommen und keine Panikattacke herbeizubeschwören.

Alles Gute

Haruka

Beitrag von purtzel04 19.03.11 - 19:39 Uhr

huhu
vielen dank für deine antwort
obwohl das meine frage nicht beantwortet
ja ich habe seid der SS diabetes der nach der geburt meines sohnes nicht weg ging, seid dem muss ich spritzen es sind mittlerweile 7 jahre.
die panik und die depressionen habe ich seid 2009 im juni ist es das erste mal aufgetreten.....
im mai 2010 ging es mir noch mal extrem schlecht.....hab 4 monate lang angst gehabt in geschäften etc.....dann ging es mal mehr mal weniger aber ich kam zurecht.
nur seid diesen dienstag wo ich abends die unterzuckerung hatte( die ich natürlich bekämpfte mit traubenzucker etc) geht es mir wieder extrem mies, schwindel, unwohlsein, beklemmung, luftnot, übelkeit, benommenheit, etc und deshalb frage ich mich ob das noch die nachwirkungen sind von der unterzuckerung mit der dabei auftretenden panik.
obwohl ich sagen muss ich habe fast täglich schwindel, dann kommt und geht die üblkeit und wenn ich wo hin muss wie z.b,. am montag das erste mal mit meinem sohn zum schwimmverein da wird mir sehr komisch und dann kommen auch so schwindel und panik schübe die sind innerhalb sekunden da und genauso schnell wieder weg

lg ela

Beitrag von haruka80 19.03.11 - 21:58 Uhr

Huhu,

eine Panikattacke geht nicht sofort aus dem Kopf. Für mich klingt es nach der Angst vor der Angst, was ganz, ganz typisch ist.
Hast du dich körperlich in letzter ZEit nochmal durchchecken lassen? Vielleicht hat sich was verändert, Panikattacken haben oft etwas mit körperlichen Problemen zu tun.
Vielleicht hab ich deine Frage einfach überlesen, das tut mir denn leid, da ich dich aber nicht kenne, kann ich nur von meinem Kenntnisstand über Panikattacken berichten und kann zu deiner persönlichen Lage anhand von einem Text nicht soviel sagen. Dafür war ich auch nie betroffen, dann könnte ich vielleicht auch noch mehr sagen. Rein theoretisch finde ichs aber alles nicht ungewöhnlich.