Nach Baby eins , wann baby 2?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von xxkleine-hexexx 19.03.11 - 14:32 Uhr

huhu
Mein Sohn wird in 2 wochen schon ein Jahr alt#schock#hicks#schmoll#huepf

Mein Mann und ich überlegen , wann es wohl gut wäre mit nummer 2 zu beginnen.
Wie sind eure erfahrungen? Wollt ihr/wann wollt ihr baby nummer 2?

Meine tante war recht schnell und meinte es sei verdammt anstrengend. Okay ihr sohn kam im november auf die welt und und nur 14 monate später war töchterchen nummer 2 da.

Beitrag von jiminy87 19.03.11 - 14:37 Uhr

Huhu#winke,

meine Kleine wird im September ein Jahr alt#verliebt und wir wollen im November wieder anfangen mit Nachwuchs machen;-). Freu mich jetzt schon drauf, eine Freundin von mir ist jetzt schwanger und ich beneide sie schon richtig#hicks.

vlg#winke

Beitrag von wir3inrom 19.03.11 - 14:42 Uhr

Wenn Baby Nr 1

- alleine Treppen steigen kann.
- tagsüber keine Windel mehr braucht
- Anweisungen versteht und umsetzen kann ("bleib stehen", "warte", "gib mir deine Hand", "komm bitte her")


Alles andere wäre mir zu früh und zu stressig gewesen.
Meine beiden sind auf eine Woche genau 3,5 Jahre auseinander und ich finde es richtig gut so. Auch, weil ich so die Kleinkindzeit mit meinem Großen in vollen Zügen genießen und ausnutzen konnte.

Beitrag von emmy06 19.03.11 - 15:33 Uhr

junior war 2 jahre und 9 monate als unser jüngster geboren wurde und das ist ok so - jünger hätte ich es mir bei ihm nicht vorstellen können.


lg

Beitrag von helden007 19.03.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

ich denke es gibt keine 100% richtige Antwort, dass muß nämlich jeder für sich selber wissen. Unsere Kleine ist 4 Monate alt#verliebt und wir wollen, wenn Sie 1 Jahr alt ist, wieder üben, da nicht soviel Altersunterschied zwischen Ihnen sein soll mir macht der Streß nicht.
Aber ich versteh auch, wenn andere sagen der Altersunterschied soll größer sein.
Wichtig ist, wie Ihr dahinter steht und was euer Gefühl sagt. ;-)

Beitrag von tani-89 19.03.11 - 17:33 Uhr

Wir haben seit der Geburt die verhüttung weg gelassen,da wir kaum Zeit für einander hatten hat es nicht so schnell geklappt als meine kleine Tochter 9 Monate war habe ich positiv getestet wenn Baby nummer 2 kommt ist sie 18 Monate alt.

Beim dritten Kind werden wir es genauso machen, wenn es klappt klappt es wenn nicht dan nicht.

Beitrag von electronical 19.03.11 - 18:47 Uhr

Entschuldige bitte, aber wie verantwortungslos ist das denn????
Dir gegenüber und natürlich den Kindern. Gerade die ersten Lebensjahre sind so wahnsinnig prägend.. Und ein Kind nimmt einen so in Anspruch...
Und dann so unerwachsen zu handeln finde ich unglaublich...

Beitrag von electronical 19.03.11 - 18:48 Uhr

Also unerwachsen im Sinne von "Wir verhüten einfach nicht!"

Beitrag von mupfelmaus 19.03.11 - 18:56 Uhr

Also mal ehrlich, muss das nicht jeder selbst für sich entscheiden. Nur weil du es nicht schaffen würdest, so wie es sich nach deiner Aussage anhört, warum sollten andere es nicht schaffen.
Meine sind im übrigen 22 Monate, 18 Monate, 22 Monate und nun bald 29 Monate auseinander. Wobei mir das Letztere schon viel zu weit auseinander ist. Wir freuen uns wahnsinnig und haben den Abstand genau so geplant und sind glücklich damit. Wir verhüten seit 7 1/2 Jahren nicht mehr!!!!!

SIEHSTE, kann auch klappen

Maike

Beitrag von electronical 19.03.11 - 19:13 Uhr

Nee darum gings mir nicht.
Musst mich hier nich gleich so anfahren.
Es ging mir darum "Wir verhüten einfach nicht!"
Man kann doch nicht von Anfang an wissen wie das Baby ist und nicht verhüten!!
MAn lernt doch sein 1. Baby erstmal kennen und brauch eine gewisse Zeit um sich einzuspielen. Und dann zu sagen es kann ruhig sofort mit dem 2. klappen, sorry, aber das finde ich unfair dem 1. Kind gegenüber....
Und es geht hier nicht darum, ob ich es schaffe oder nicht.
Das kann dir egal sein.
Ich weiß, dass ich meinem 1. Kind gerecht werden möchte. In ALLEN Dingen....

Jule

Beitrag von monab1978 19.03.11 - 19:28 Uhr

Ich kann dich teils verstehen, das kann ganz ordentlich schiefgehen, nämlcih wenn der Mann weng Zeit hat, oder das 2 Kind ein Schreikind ist etc.... Bei uns war es machbar (16 Monate auseinander), weil beide Kinder sehr kooperativ sind und mein Mann sehr flexibel ist. Wär alles nur ein wenig anders gelaufen, wäre einer zu kurz gekommen (im Zweifel ich, denn für meine Kids würd ich alles tun)

Mona

Beitrag von electronical 19.03.11 - 20:44 Uhr

Klar, das war auch kein Angriff an die Mamis die sowas schaffen. Für mich wärs definitiv nichts, auch wenn ich jetzt schon meinen SS-Bauch vermisse ;-)
Aber mein Engel braucht viel Aufmerksamkeit und die gebe ich ihm.
Ich finde, dass man das nach Kind entscheiden sollte und nicht nach seiner eigenen Laune...
Und das dann auch mit dem 3. Kind zumachen ist unglaublich...
Darüber habe ich mich geärgert...
Nicht über den kurzen Altersunterschied.
Wenn mans packt, aller Achtung....Respekt...Aber....So eine kindische Aussage, sorry...Da bleib ich bei.....
Aber is ja jedem seins....Ich denk da nur an die Kids solcher Eltern...
Wie gesagt, wenn bei euch alles toll, ist, super, das freut mich.

Klar tun wir alles für unsere Babys....Sie sind ja unser eigen Fleisch und Blut, aber will man immer zurückstecken? Ich nicht....Ich will auch leben....Sei es auch nur ein warmes Bad ganz in Ruhe mit einem schönen Buch und einem Glas Wein ;-)

LG

Beitrag von monab1978 19.03.11 - 22:08 Uhr

Ja, hmm, ichh denk noch immer, es kommt auf die Rahmenbeingungen an. Geplant war das bei uns auch nicht so, aber im Nachhinein am Besten!

Beitrag von mupfelmaus 20.03.11 - 14:45 Uhr

Tolle Aussage: " Ich denke da nur an die Kids solcher Eltern !!!!"

Was soll das denn heißen, schön wenn es klappt, aber der Hintergedanke sagt aus = eigentlich sind solche Familien total assozial, ODER ?????? Nur wenn man es so macht wie ihr es macht, läuft alles super, stimmt ja genau !

Gruß

Beitrag von electronical 22.03.11 - 07:55 Uhr

Sorry eben erst gelesen.
Was regst du dich denn so auf?!

Es gibt nunmal Eltern die mit mehreren kleinen Kindern nicht klarkommen. Schaust du nie Nachrichten oderwas?
Ich hab mit keinster Silbe gesagt, dass es GENERELL verkehrt ist Kinder mit kurzem Zeitabstand zu bekommen. Vielleicht solltest du mal nicht so schnell auf 180 gehen, sondern mal richtig lesen bevor du ausrastest :-D

#winke

Beitrag von mupfelmaus 22.03.11 - 20:03 Uhr

Hey,

also erst einmal war und bin ich nicht auf 180, nur weil ich interpretiere, was du schreibst. Ich finde einfach nur sehr schade, dass viele Menschen so denken wie du. Auch wenn in den Medien viel so berichtet wird, Mehrkindfamilien geraten oft dadurch ins schlechte Licht.
Uns selbst passiert es sogar recht häufig und wenn man dann sagt "wollt ihr uns nicht erst einmal kennenlernen, bevor ihr euch ein Urteil bildet" sind diese Personen dann oft sehr verdutzt und entschuldigen sich. Ich finde einfach dieses "Schubladensystem" was von vielen Menschen gebildet wird ist furchtbar.
Bei dir hört es sich einfach auch so an, wenn du schreibst "schön, wenn es klappt, ODER?" Ich finde einfach, dass es so wie in vielen anderen Bereichen es in 70 - 80 % der Mehrkindfamilien so geplant, gewünscht, gewollt ist und auch die Zeitabstände der Geburten. Und auch das es super klappt in solchen Familien. Leider bekommt man oft diese Aussagen, die du auch triffst und das tut weh.

Es ist doch wie mit einem Restaurant, deine Freundin sagt es schmeckt dort nicht. Ich würde es dennoch selbst probieren und du? Würdest du sagen, sie sagt es schmeckt nicht - probiere ich erst garnicht oder aber würdest du dir selbst ein Urteil bilden.

Also vielleicht Mal erst überlegen ob man vielleicht jemanden verletzt (mich nicht - höre solche Aussagen öfters *natürlich hinter vorgehaltener Hand* und anschließend grillt man zusammen weil die Meinung sich geändert hat) . Oder ob ich nicht pauschalisiere und mir meine eigene Meinung bilde.

Also alles Gute

Maike mit 4 kleinen Wundern und einem weiteren unterm #herzlich

Beitrag von nana13 19.03.11 - 18:06 Uhr

Hallo,

Bei uns sind es 21 Monate, und finden es super.

schon früh haben die beiden angefangen "zuspielen"

habe nun 2 windelkiner aber mich stresst das nicht so, und sowiso lukas ist nun am üben troken zuwerden von sich selber aus.

lukas hat schon früh gut gehört, also bleib stehen ect.
aber natürlch konnte ich mich nicht hunderprozent darauf verlassen.

klar ist es manchmal streng, gerade wen beide krank sind oder wen sie schlecht schlafen.
oder einfach so im altag, je nach meiner stimmung.

aber ich denke es ist immer mal streng und mal weniger anstrengend.

ihr müsst es für euch ausmachen/spühren wan ihr wider ein weiteres kind bekommt.

lg nana

Beitrag von alexa81 19.03.11 - 18:12 Uhr

Hallo,

unsere Große und unsere Mittlere sind 2 Jahre und 3 Monate auseinander, die Mittlere und der Kleine fast genau 2 Jahre (bis auf 4 Tage...).

Für uns ist ca. 2 Jahre ein toller Abstand - wesentlich kleiner sollte er nicht sein, aber viel größer auch nicht. Unser absolutes Maximun waren 3 Jahre - soweit man das halt planen kann...;-)

Unsere Mädels sind nun 5 und 3 Jahre alt und spielen so toll miteinander! Überhaupt ist ihr Verhältnis zueinander wirklich klasse. Und der Kleine wurde auch schon recht früh von ihnen mit eingebunden und mischt inzwischen natürlich sehr bewusst und teilweise heftig mit.

Anders kann ich es mir absolut nicht vorstellen - aber das würde ich sicher auch sagen, wäre der Abstand 3 Jahre und es würde so klasse laufen.:-p Ich denke, den "perfekten" Abstand gibt es nicht - zum Einen ist das sehr individuell, zum Anderen hat alles seine Vor- und Nachteile.

Was ich mir gar nicht vorstellen konnte, waren 7-8 Jahre. Meine kleine Schwester ist 7,5 Jahre jünger als ich, meine große Schwester 8 Jahre älter. Das ist etwas, was ICH für meine Kinder keinesfalls wollte.

Viele Grüße, Alex

Beitrag von maxi4188 19.03.11 - 18:36 Uhr

also mein sohn ist am 5.9.08 geboren am 16+17.09.09 also ein gutes jahr nach der geburt des ersten hielt ich wieder einen positiven ss-test in den händen meine beiden sind auf den tag genau 20 monate und 14 tage ausseinander und es war teilweiße ne schwere aber auch ne schöne zeit meine zwei spielen jetzt schon total viel und gerne mitteinander und sind unzertrennlich dabei ist die kleine heute genau 10 monate alt geworden


als ich würde sagen genau jetzt wäre der richtige zeitpunkt mit dem üben anzufangen aber entscheiden müsst ihr es selber


lg maxi mit maurice 2,5J. + kira heute 10M. die vielleicht ende nächsten jahres nr 3 bekommen möchte

Beitrag von brille09 19.03.11 - 18:53 Uhr

Wir werden erst beginnen, wenn sich unser Sohn mit uns auf ein Geschwisterchen freuen kann, wahrscheinlich erst so in 5-7 Jahren. Ich glaube nämlich nicht, dass ich zwei so kleinen richtig gerecht werden könnte. Außerdem wollen wir nebenbei auch noch ein bisschen "leben" - also in den Urlaub fahren (natürlich mit dem Kleinen, aber eins ist schnell mal mitgenommen, bei zweien wirds problematischer), wieder arbeiten (und meine OMA kann nur eins nehmen, definitiv), auch mal weggehen (wieder: ein Kind kann man leichter mal abgeben, zwei würd ich ungern jemandem zumuten), ...

Beitrag von teufelchen2005 19.03.11 - 19:44 Uhr

meine beiden mädels sind 5 jahre auseinander und wir finden den unterschied supper.
die große versteht wenn sie mal warten muss und spielt auch sehr sehr gerne mit ihrer kleinen schwester :-)

Beitrag von bella2610 19.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo,

also wir haben vor so 3 bis 4 Jahre zu warten.

Grund dafür ist aber auch, dass ich etwas egoistisch bin. Ich mache derzeit noch eine Fortbildung zur Fachwirtin und wenn ich die jetzt im Mai beende will ich dann ab Oktober wieder in den Job einsteigen und etwas Geld verdienen und mein Wissen dann auch einsetzen.
Wenn meine Maus dann so wie schon viele geschrieben haben alleine die Treppen gehen kann und auf Aufforderung hört, dann möchte ich gerne mit Nr. 2 beginnen.

Mein Bruder und ich sind auch 4 1/2 Jahre auseinander. Am Anfang war es toll, zwischendrin mal ne Zeit nervig aber jetzt verstehen wir uns wieder blendend :-)

LG
Bella

Beitrag von gingerbun 19.03.11 - 21:29 Uhr

Hm ich denke das könnt nur ihr entscheiden. Ich habe eine Freundin mit 2 Kindern im Abstand von 14 Monaten. Sie ist völlig fertig. Für mich wäre es nichts. Und mal davon abgesehen ist das Leben nunmal nur bedingt planbar.. :-)
Unsere Kinder haben einen Abstand von 3 Jahren und 4 Monaten. Das find ich jetzt persönlich echt schön so.
Alles Gute!
Britta