1Kind beim Vater / 1Kind bei Mutter Unterhalt??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von susi1103 19.03.11 - 17:52 Uhr

Hall

wie sieht es eigentlich aus wenn ein Kind bei der Mutter bleibt und ein Kind beim Vater. Dann muss doch der jeweilige für sein Kind Unterhalt bezahlen.
Meine Schwester hat die ganze Zeit Beide Kinder gehabt und jetzt will wahrscheinlich ein Kind zum Vater ziehen. Meine Schwester denkt jetzt sie würde nur noch die Hälfte Unterhalt von ihm bekommen, aber sie muss ja dann auch Unterhalt zahlen!??

Beitrag von birkae 19.03.11 - 17:54 Uhr

Jeder sollte Unterhalt für das nicht bei ihm lebende Kind zahlen, je nachdem, wie hoch sein/ihr Einkommen ist und wie alt die Kinder sind - rechnet sich das evtl. gegen null.

LG
Birgit

Beitrag von kati543 19.03.11 - 21:11 Uhr

Das wäre absoluter Zufall.

Beitrag von krokolady 19.03.11 - 19:37 Uhr

Es wird von beiden Elternteilen das Einkommen ermittelt, und dann nach Alter des Kindes der Unterhalt berechnet.
Kann also passieren das der Vater 500 Euro im Monat zahlen muss, und die Mutter nur 50 Euro, obwohl bei jedem ein Kind lebt.

Ebenso kann z.B. der Vater zum JA gehen und UHV beantragen für das Kind was bei ihm lebt, wenn die Mutter nicht ausreichend zahlen kann.

Ausser natürlich die Eltern einigen sich und verzichten gegenseitig auf den Unterhalt.
So habens mein Ex und ich damals auch gemacht bei unseren beiden Großen.

Beitrag von mum2010 19.03.11 - 19:40 Uhr

genau, also kann jeder gleich den Unterhalt behalten oder jeder zahlt dem anderen Unterhalt, jeweils für das andere Kind was ja quatsch wäre.

Beitrag von harveypet 19.03.11 - 19:48 Uhr

Es kommt auf die Altersstufen an!

Beitrag von elsa345 19.03.11 - 20:14 Uhr

Blödsinn, es kommt in erster Linie aufs Einkommen an. Es kann sehr gut sein, dass der Vater weiterhin den vollen Unterhalt für das Kind bei der Mutter zahlen muss und im Gegenzug keinen Cent für das bei ihm lebende Kind erhält. Nämlich, wenn das Einkommen der KM unter dem Selbstbehalt liegt und dann interessiert die Altersstufe keinen Menschen.
So verhält es sich übrigens sehr, sehr oft. Frauen verdienen ja meist nicht entsprechend oder gar nichts, wenn sie Hausfrau sind. Pech für den Vater, Kindeswohl hin oder her.

Beitrag von manavgat 19.03.11 - 20:11 Uhr

Es darf nicht gegengerechnet werden!


Heißt, man muss den Unterhalt zahlen, sofern man leistungsfähig ist. Zahlt der andere keinen Unterhalt, hat man Pech gehabt.

Gruß

Manavgat