süchtig nach süssigkeiten

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jove 19.03.11 - 18:29 Uhr

Hallo,

Ich bin so der massen süchtig nach Süssigkeiten.

Ich versuche mein Gewicht zu reduzieren. Habe Ernährungsumstellung nach SiS gemacht und mit vielen Pausen und Rückschlägen habe ich 14 kg abgenommen. Bis zum meinem Wunschgewicht möchte ich noch 4-5 kg abnehmen.
Mein größtes Problem sind die Süßigkeiten und das besonders Abends. Ich esse gesund, viel Gemüse, nicht so fett. Tagsüber kann ich ganz gut auf Süssigkeiten verzichten, aber abends... Schon, wenn ich die Kinder ins Bett bringe, kreisen meine Gedanken um Süssigkeiten. Ich habe das Gefühl, mein Kopf schaltet sich ab, ich kann nicht mehr klar denken. Meine ganzen Vorsätze sind hin. Dass ich tagsüber so tapfer gehalten habe, wird mir auch egal. Mit einem Stückchen Schokolade ist nicht getan. Wenn zuhause nichts da ist, esse ich Nutella oder was anderes süßes. Wenn ich mich zusammenzureisen versuche, habe ich das Gefühl, dass ich igendwas verpasse, wenn ich jetzt keine Süssigkeiten esse. In dem Moment bin ich wircklich ein anderer Mensch, ich kann mich kaum kontrollieren. Und leider gebe ich dann auch nach.
Nachdem ich mich vollgestopft habe, merke ich, wie mein Kopf klarer wird. Ich bereue, dass ich mich nicht zusammengerissen habe. Komischerweise in dem Moment (nachdem ich Süssigkeiten gegessen habe) scheint mir, dass das Verzichten auf Süsses gar nicht so schwer sei. Ich komme mir so vor als ob ich Alkoholabhängig und Spiegeltrinkerin wäre.
Dabei tun mir die Süssigkeiten nicht gut, ich bin dauermüde, träge habe keine Kraft und Lust etwas zu unternehmen, ich bin fast depressiv. Mir gelingt es 3-4 Tage auf Süssigkeiten zu verzichten aber dann ist es vorbei. Was soll ich nur machen?

Im Internet habe ich über Infikausal Tropfen, Elian Tropfen und Helianthus Tabletten gelesen. Die sollen die Lust auf Süsses mindern.

Hat jemand sowas eingenommen, wirken sie?


Danke für die Antworten





jove




Beitrag von tinimaus94 19.03.11 - 18:38 Uhr

Hallo,

also zu den Tabletten kann ich nichts sagen, aber ich kann dir ein paar Tipps geben.
Ich habe schon oft gelesen, dass Kaugummi kauen hilft, dann hat man nicht mehr so einen Appetit auf Süßigkeiten. Bei mir klappt es, zumindest für eine Weile. ;-) Auch Zähneputzen, hat den gleichen Effekt, oder vielleicht ein Glas Wasser trinken oder ein Stück Obst essen, das schmeckt ja auch etwas süß.
Probier es einfach mal aus oder versuch mal, dich mit irgendwas ganz intensiv zu beschäftigen, damit du nicht mehr nur an die Süßigkeiten denkst. ;-)
Viel Erfolg! #pro

Liebe Grüße #winke

Beitrag von coffeefreak 19.03.11 - 18:55 Uhr

Ja das kenne ich! Mein Gott, manchmal wünsch ich mir echt, mir würde das Zeug nicht schmecken....

Die Symptome (also vor dem Essen von Süssem, nachher etc.) die du beschreibst hören sich nach nem klassischen Schema eines Essanfalls an. Einen unklaren, unkontrollierten Kopf während dem Essen, man würde alles aus dem Weg rennen, was sich einem auch nur in Weg stellt, um an das Süsse heranzukommen. Grosse Mengen, die in relativ kurzer Zeit verschlungen werden. Danach, ein klarer Kopf. Und Schuldgefühle.

Du verbietest dir etwas den ganzen Tag, die ganze Zeit, es ist "böse" für dich, für deinen Körper, es macht vermeindlich dick und fett.

Die Lust danach ist aber dadurch besonders gross. Man "darf" es ja nicht essen, es ist "ungesund, schlecht, verboten".

Einige Tipps:

- Iss etwas Süsses den Tag durch. Ein Riegel Schokolade, einen Kuchen. Plan es dir fest in den Tag ein.

- Kauf nichts Süsses, was dann zu Hause ist. Wenn du es nicht im Haus hast, verfällst du eher weniger in einen Essanfall.

- Trink lieber mit Süssstoffen gesüssten Tee, Cola light/zero, kau süssen, zuckerfreien Kaugummi (mach ich massenweise am Abend um genau dem zu entgehen), lutsch nen Lolli


Beitrag von tigaluna 19.03.11 - 21:41 Uhr

Ich hatte das exakt gleiche Problem. Ich war echt süchtig danach, konnte 200 g Schokolade auf einmal mampfen und danach war mir übel und ich hatte ein schlechtes Gewissen. Meine Ärztin hat mir die Augen geöffnet und es mir erklärt. Meistens liegt es an zwei Sachen:

1. Du ist zu wenig. Du musst auch bei einer Diät viel essen, damit der Körper nicht auf Sparflamme schaltet. Also viel Obst und Gemüse.

2. Esse jeden Tag eine kleine Portion Süßes. Also 1 kleinen Kinderriegel, 1 Praline oder lutsche genüsslich 2 Sahnebonbons. Plane es ein, es verhindert den yieper auf süßes. Verbieten nützt nichts, da du das eh nicht lange durchhälst. Und du wirst vor allem merken, das du nach wenigen Tagen gar nicht mehr jeden Tag dein Süßes brauchst. Denke nur daran, das du nur dieses 1 Teil genüsslich lutscht. Einfrieren hilft da auch.

Viel Glück