Kleine Kinder und radfahren - wie transportieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 19:29 Uhr

Hallo!

ih möchte meine großen Kinder mit dem rad zur Schule bringen - muss aber natürlich die beiden Kleinen mitnehmen...

Moritz, 3,5, fährt zwar sicher rad, schafft aber die 4,5km einafche Strecke keinesfalls hin und zurück mit dem 12Zoll-Rad.
Felix ist 18 Monate.

Ich habe einen Anhänger, aber da gibt es einige "Probleme"

1. sehe ich nicht, was die zwei da machen
2. bin ich da schweissgebadet, wenn ich wieder da bin(berg hoch und runter)
3. muss ich teilsweise damit auf der Strasse fahren, weil der Fussweg nicht breit genug ist und das finde ich gefährlich...
4. ist Moritz eigentlich shcon zu groß dafür mit 105cm und 18kg...(feli widerrum ist sehr leicht mit 9kg..)

Nun war die Idee, Mori´s Rad mit der Abschleppstange anzuhängen und feli in den Kindersitz zu packen, nur geht beides nicht, da sich die Stangen behindern...
Dann sah ich, dass es auch Sitze für vorn gibt, die sind mir aber suspekt, weil so niedrig...

Hmm....hat wer nen Vorschlag?
Anregungen?

Ich mag einafch nicht mehr Auto fahren für die kurze Strecke...

Achso:
ich muss erst über ne Autobahnbrücke und an der Strasse(eng, kurvenreich, ca 800m), kann dann rasch auf einen verkehrsfernen Wanderweg(ca 3km) und dann nochmal 500m Strasse ..

Mit den Kindern OHNE Anhänger, könnte ich Fussweg fahren, mit, muss ich Strasse fahren...

lg und danke

melanie

Beitrag von ninny2 19.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo

Weiß nicht was daran gefährlich sein soll mit einem Anhänger auf der Straße, zumal du sowieso nicht auf dem Gehweg fahren darfst. Mach doch eine Fahne an den Anhänger, dann sehen das die Autofahrer besser.
Warum muss du sehen was die Kinder hinten machen?? Schnall sie an, dann passiert auch nichts.

Ich fahre bei größeren Strecken immer mit Anhänger, Jeremy ist 4,5 Jahre alt und 1,16m groß und passt noch super rein, Emily ist 16 monate alt und sitzt gerne drin.

Mach es dir doch nicht so schwer und geniese es mit den Kids unterwegs zu sein.


Grüße

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:06 Uhr

danke für die antwort!

Ich wohne ländlich, aber es wird gerast wie verrückt...letztes Jahr wurde ein junge Frau vom Rad gemäht - tot. Davor das Jaht ein 11jähriger...ebenfalls tot.:-(

es ist eng, kurvenreich und obwohl 30 ist, wird 80 gefahren...schon immer, egal wie oft geblitzt wird.
Ja, das ist mit zu gefährlich...und ziemlich egal, ob ich auf dem Weg fahren darf - unser Dorfsheriff sieht das auch so...

lg

Beitrag von traumkinder 19.03.11 - 20:04 Uhr

ich würde den anhänger nehmen oder das auto!!

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:16 Uhr

danke für die antwort!

Ich wohne ländlich, aber es wird gerast wie verrückt...letztes Jahr wurde ein junge Frau vom Rad gemäht - tot. Davor das Jaht ein 11jähriger...ebenfalls tot.
Daher schreckt mich das Strasse-fahren etwas...


lg

Beitrag von traumkinder 19.03.11 - 20:22 Uhr

dann definitiv auto!!!!!!!!!!! da würd ich gar nicht drüber nachdenken...

Beitrag von melle_20 19.03.11 - 20:07 Uhr

Hey..

ich kenn mich mit dem Hänger nicht aus...

Aber frag doch mal da wo du dein Rad her hast ob es einen Adapter gibt für den Kindersitz.

Ich hab z.b. garkeine stange am Kindersitz sondern solch einen Adapter,dadurch ist der Sitz so wie beim Isofix im Auto feste am Rad und schwankt auch nich hin und her...

Das andere mit dem Fähnchen wo ninny meinte is ja auch eine gute Idee, die Mama´s die mehrer Kids haben und die grossen zur Schule bringen haben alle sowas am Rad.

LG

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:11 Uhr

danke für die antwort!

ne, ich meine, Abschleppstange und Sitz für den gepäckträger geht nicht zusammen...

I
lg

Beitrag von melle_20 19.03.11 - 20:14 Uhr

Also bei mir geht das...

Wir waren im Sommer auch unterwegs mal mit meiner kleinsten Nichte und ich hatte den Sitz hinten drauf und dann diese Stange dran..Der sitz ragt nicht hintendrüber dann, so kannst du dann normalerweisse so eine Radstand anbringen, kommt vll aber auch auf den Rahmen an...Bei meinem Mann gehts auch nich..

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:15 Uhr

ah, ok, dann probier ich morgen mal, ob das passt!

danke!

Beitrag von 10petra 19.03.11 - 20:08 Uhr

Hallo Melanie,
wenn Ihr einen Anhänger habt, der sicher ist (z.B. Chariot oder Croozer und kein Billig-Teil aus dem Baumarkt) hätte ich auch keine Bedenken auf der Strasse zu fahren. Diese Marken haben doch einen Schutzbügel drum herum damit nichts passieren kann. Ein Fähnchen hat so ein Anhänder doch standardmäßig damit Du gesehen wirst (zumindest wenn es hell ist).
Dass Du mit einem Anhänger (und dann auch noch 2-Sitzer) nicht auf dem Gehweg fahren kannst (aus Platzgründen) und auch nicht darfst ist ja klar.
Ich selbst habe auch einen 2-Sitzer-Anhänger und ich fahre auch auf Strassen damit und habe keine Bedenken. Bei uns ist es auch hügelig und ich kann verstehen, dass Du mit 2 Kindern im Anhänger schon k.o. sein kannst bzw. dass es eben eine sportliche Tour ist - bergauf- bergab. Wir haben nur 1 Kind und ich bin auch froh, wenn ich eher im flachen fahren kann. Aber sieh es doch einfach als Sport.
Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was Du jetzt hören willst: 4,5 km ist ja schon ein Stück und dass Du das nicht laufen willst, ist auch klar. Also wenn es da keine öffentl. Verkehrsmittel gibt, würde ich zumindest von Frühling - Herbst mit dem Rad fahren. Sonst gibt es eigentlich keine vernünftige Alternative da Du nicht Auto fahren möchtest.
Viel Spaß!

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:14 Uhr

danke für die antwort!

Ich wohne ländlich, aber es wird gerast wie verrückt...letztes Jahr wurde ein junge Frau vom Rad gemäht - tot. Davor das Jaht ein 11jähriger...ebenfalls tot.

es ist eng, kurvenreich und obwohl 30 ist, wird 80 gefahren...schon immer, egal wie oft geblitzt wird.
Ja, das ist mit zu gefährlich...deshalb überlege icj ja mit den Sitzen, die mir ein Fahren auf dem Weg ermöglichen würden..


lg

Beitrag von jennykannsauch 19.03.11 - 20:35 Uhr

Kannst du eigentlich auch vernünftig individuell antworten, oder kopierst du jetzt jedesmal dieselbe Schwachsinns-Antwort hier rein #kratz

Wenn du eh alles nicht willst lass es doch und frag nicht.

Mit Anhänger gehörst du auf die Straße und Punkt und sonst fahr Auto und gut is.

Überfahren werden Menschen überall #kratz

Und auch im Auto sterben Menschen, also sorry #klatsch

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 20:43 Uhr

hallo!

1. wenn wir passenden Antworten reden, beginnt eine Solche mit einer Begrüssung
2. endet sie mit einem Gruß
3. ist das kein Schwachsinn, sondern eine erklärende Zusatz-Information, warum ich Angst habe
4. erschien mir diese Info für mehrere der Leute, die mir netterweise antworteten, angebracht, daher habe ich sie, in Teilen, angepasst, mehrfach verwendet. na und?
5. wollte ich gerne Anregungen haben, insbesondere zu der Kindersitzlösung
6. stand nie ausser frage, das sich mit Anhänger Strasse fahre(n muss)
7. werden natürlich überall menschen überfahren, aber in einem Dorf ist das schon recht aussergewöhnlich, wie hier gefahren wird.
8. habe ich im Auto durchaus mehr schutz, als auf dem fahrrad, wo es schon langen kann, wenn man gestreift wird.

selber #klatsch für deine extrem konstruktive Antwort.


gruß

Beitrag von nana141080 19.03.11 - 20:49 Uhr

Hi,
ich würde einen Fahrradsitz für vorne für den Kleinen anbauen:

http://cgi.ebay.de/KINDERFAHRRADSITZ-FAHRRADSITZ-TUV-GS-VORNE-/320673426905?pt=Sport_Radsport_Fahrrad_Kindersitze&hash=item4aa9a02dd9

Zum Beispiel so einen oder einen mit Glaswand noch davor gegen den Fahrtwind.
Entweder du läßt deinen 3,5 jährigen auf einem 12 Zoll Rad fahren bis er net mehr kann und klemmst ihn dann mit der Fahrradstange an dich, oder du kaufst ihm ein 16 Zoll Rad damit er gut mit kommt.

Mein 3,5 Jähriger ist ca.109cm groß und fährt seit 2 Monaten auf dem 18 Zoll Puky vom Bruder :-) Auf dem 12 Zoll rad kam er nicht hinterher und hat sich abgestrampelt. Aber mit dem Größeren kommt er super klar!

Ich bin früher mit dem Anhänger auch nciht gern auf der Straße gefahren. Immer möglichst aufm Bürgersteig *ohhh welch ein Verbrechen ;-) *

VG Nana

Beitrag von tempranillo70 19.03.11 - 21:35 Uhr

Guck mal hier:
http://bakfiets.nl/nl/
haben allerdings ihren Preis und lohnen sich nur, wenn man es viel nutzt, eignen sich aber auch super zum Einkaufen.
Gruß, I.

Beitrag von nana141080 19.03.11 - 21:38 Uhr

Das meinst du jetzt nicht ernst,oder? Sowas unsicheres wird in Deutschland als Kindertransportmittel doch gar nicht zugelassen!

VG Nana

Beitrag von tempranillo70 19.03.11 - 21:42 Uhr

Doch, das mein ich ernst :-p
Immerhin gibt es auch niederlassungen in Deutschland (Köln, Bremen etc).
Und wenn sie nen Helm tragen ist das mMn nicht unsicherer als in nem Anhänger.
Gruß, I

Beitrag von nana141080 19.03.11 - 21:51 Uhr

Im Anhänger haben sie einen Überrollbügel und sind angeschnallt! genauso im Kindersitz wo sie Seitenschutz haben.(wobei ein Anhänger da viel sicherer ist)

Es hat kein TÜV und kein GS Zeichen.
Oder überlas ich das?

Nana

Beitrag von tempranillo70 19.03.11 - 22:24 Uhr

"Nun war die Idee, Mori´s Rad mit der Abschleppstange anzuhängen und feli in den Kindersitz zu packen, nur geht beides nicht, da sich die Stangen behindern... "

Geht aber:
http://www.followme-tandem.com/
Gruß, I.

Beitrag von kassandria 21.03.11 - 11:38 Uhr

das Follow me haben wir auch und es ist einfach super

Beitrag von elistra 20.03.11 - 08:15 Uhr

ich weiß ja nicht was ihr für einen hänger habt, aber in unserem hätte euer großer noch gut platz. also pauschal zu groß für fahrradanhänger ist er nicht, vielleicht nur zu groß für euren?

stößt er mit dem helm schon ans dach/beult es nach oben aus?

ich würde ein laufrad mitnehmen, wenn ihr eins habt und das hinten an den hänger hängen (ich hake unseres immer am schiebegriff des hängers ein und binde das hinterrad mit einem band an den griff) und ihn eben nur solange im hänger lassen, wie ihr an der straße seid, im wald könnte er ja dann mit dem laufrad neben dir herfahren. dann wäre es auch nicht den gesamten weg so anstrengend für dich.

auf dem gehweg darfst du ja sowieso nicht radfahren, auch wenn die kinder nicht im hänger sitzen würden.