Umfrage 1. Klasse was lernen Eure Kinder??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sol-04 19.03.11 - 19:55 Uhr

Mein SOhn geht seit Sept in die erste Klasse. Wenn ich mit meiner Zeit vergleiche, ist das ein ganz schön grosser Unterschied. Jetzt wurde mir gesagt das die Schule in der mein Sohn ist dafür bekannt ist sehr schwer zu sein. Würde mich mal umhören wie das bei euch so ist.

Also das Abc haben wir jetzt bis auf 3-4 Buchstaben durch. Jetzt fangen wir an bis 20 zu Rechen. Alle Plus und Minusaufgaben und Umkehraufgaben.
Gitterrechnen,...
Ausserdem müssen die Kinder schon selbständig kleine Geschichten schreiben. Wir haben auch schon Wörter trennen Gross- und Kleinschreibung.
Ein Gedicht haben wir auch schon zum aufsagen auswendig lernen müssen.
Ausserdem haben wir schon Euro und Cent und lernen jetzt grad die Uhr. Irgendwie finde ich das alles viel aufeinmal. Vorallem kommen schon regelmässig Lerzielkontrollen. Mein Sohn kommt zwar super gut mit, aber mache mir schon sorgen ob er das Lern-Tempo halten kann. Ich dacht die 1. Klasse ist total easy;-).

LG Natalie

Beitrag von joanni 19.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch in der ersten Klasse, wir wohnen in Hessen.
Er kann jetzt auch fast alle Buchstaben. Es fehlen noch noch wenige, ich glaube das b, j, qu, v, x, y, z. Dafür haben sie aber manche Buchstaben in Kombination gelernt: ch, sch, sp, st
Sie schreiben schon eigene kleine Geschichten und das Lesen klappt schon super. Er liest schon die Duden-Lesedetektive 2. Klasse.
Sie müssen auch relativ oft kleine Texte abschreiben, da wird auch auf Groß- und Kleinschreibung und Zeichensetzung geachtet.
Sie lernen in Deutsch mit "Einsterns Schwester", das sind ganz tolle Buchstabenhefte, die meinen Sohn unheimlich motivieren.

In Mathe rechnen sie bis 20 plus und minus, haben auch schon Zahlenmauern, Rechendreiecke,Zahlenstrahl und gerade und ungerade Zahlen gemacht. Im Moment zeichnen sie Quadrate, Dreiecke und Muster.
Sie haben auch schon zwei Matheteste mit je ca. 40 Aufgaben geschrieben.

Ich find bei uns das Tempo okay, mein Sohn kommt gut mit und hat viel Freude am Lernen.
Allerdings haben auch manche Kinder Schwierigkeiten mitzuhalten. Allerdings geht unsere Lehrerin auch deshalb recht flott voran, weil in Hessen dieses Jahr schon Mitte Juni das Schuljahr vorbei ist. Sie sagt, sie muss den 1-Klasse-Stoff durchkriegen, andere Bundesländer haben dafür in diesem Jahr länger Zeit.

Viele Grüße

#winke Joanni



Beitrag von steffken80 19.03.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

also wir kommen aus Niedersachsen und bei uns sieht es genau so aus. Sind jetzt mit allen Buchstaben durch und rechnen plus und minus bis 20.

Lg steffken

Beitrag von anarchie 19.03.11 - 21:13 Uhr

Hallo!

Wir wohnen in Hamburg.

An unserer Schule findet JÜL(jahrgangsübergreifendes lernen ) statt, von daher sind die Tempi sehr flexibel.
Meine Tochter ist nach Aussage der Lehrerin Klassenbeste.
Sie kann:
plus/minus rechnen bis etwa 30 im Kopf, sie fängt jetzt das 1x1 langsam an, fliessend lesen(derezit liesst sie die ersten dicken Wälzer ..Sheltie..Sternenschweif...meine alten Pferdebücher..), die Rechtschreibung ist so, dass man ihre freien Texte problemlos versteht - natürlich ohne satzzeichen und mit fehlern, sie ist ja kein Genie - Euro und cent, Uhr, abc kennt sie.

Daneben schrieben sie tests in mathe und deutsch, hatten jetzt die erste Buchvorstellung.

ich finde es auch recht viel, aber da sie ja Freude dran hat, ists mir gleich...

mein Sohn,2. klasse, dem fällt es nicht so leicht...da sehe ich das Pensum schon kritischer - vor Allem, da er auch nicht auf den Kopf gefallen ist..

lg

melanie mit 4 Kurzen

Beitrag von luckylike 19.03.11 - 22:30 Uhr

hallo

lach also das haben wir auch schon, nur das unser junge schon in den herbstferien ein gedicht lernen musste und mittlerweile schon ein zweites dran war.

ausserdem mind 2 mal die woche ein deutsch und mathetest,

buchstaben nicht nur druckschrift sonderen in druck und schreibschrift und zwar schönschrift.

diktate schreiben...

ansonsten alles wie bei dir. vg luckylike

Beitrag von zettelchen 20.03.11 - 07:37 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch in der 1.Klasse. Bei uns ist auch fast alles wie bei dir.

Nur bei uns haben sie die Druckschrift komplett schon durch und auch fast schon die komplette Schreibschrift außer x,y und z.
Bei uns steht das 2.Diktat an natürlich in Schreibschrift und sie müssen zu verschiedenen Substantiven die Artikel schreiben sowie die Mehrzahl mit Artikel dazu.
Rechen ist auch so wie bei dir nur das sie jetzt mit Textaufgaben anfangen mit Frage,Rechnung und Antwort.
Meinem Sohn macht das schnelle Tempo vielSpaß.

Beitrag von h-m 20.03.11 - 12:07 Uhr

Bei uns ist es auch so ähnlich. Scheint also normal zu sein.

In Deutsch fehlen noch ein paar Buchstaben/Buchstabenkombinationen. Am Elternabend wurde gesagt, nach Ostern fangen sie mit der Schreibschrift an. Gedicht gibt es ungefähr jede zweite Woche zum Auswendiglernen auf. Es werden auch kurze Geschichten geschrieben und auch einfache Wortdiktate. Lesen geht schon ganz gut.

In Mathe haben sie Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 20 und Geometrie (spiegeln, Muster fortsetzen) schon durch und sind gerade beim Rechnen mit Geld.

Tests/Lernzielkontrollen gibt es auch immer wieder (unregelmäßig).

Ich find das in Ordnung so. Meine Tochter kommt auch gut mit. Ich kann mich gar nicht mehr recht erinnern, wie das "zu meiner Zeit" war.