Mikrowelle oder anderes Sterigerät für flaschen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von bommersch 19.03.11 - 20:02 Uhr

wo liegen die vor und nachteile
was ist sinnvoller
wer kann mir helfen

Beitrag von gussymaus 19.03.11 - 21:03 Uhr

in der mikrowelle leiden plastikflaschen meist recht schnell und werden ekelig/unansehnlich/unhygienisch. deshalb soll man aj auch nichts in der mikrowelle aufwärmen mit den flaschen. sauger und ringe dürfen laut hersteller oftmals gar nicht in die mikrowelle und sind dementsorechend nicht immer dazu geeignet.

ich wprde nur in der mikrowelle sterilisieren wenn der hersteller das ausdrücklich erlaubt, sonst kann das material schnell "abnutzen"

da eben nicht jedes teil in den microwellen.steri darf musst du dann ja doch ständig auskochen - also zumindest die beruhigungsnuckel dürfen meist nicht in die mikrowelle... klar übeleben viele gegenstände die mikrowelle (und die spülmaschiene) trotzdem der hersteller sie als nicht dafür geeignet bezeuchnet, aber ich denke schon dass sich dabei dann stoffe aus dem kunststoff lösen dei lieber drin bleiben sollten...

hätte ich ein flaschenkind würde ich glasflashen und silikonsauger mit ringen in den dampfsteri stecken. da darf wirklcih alles kochfeste rein, also jeder nuckel, jede flasche und jedes zubehörteil, auch jedes kochfeste spielzeug (beißringe sind oft kochfest) ohne dass du dir sorgen um gesundheit des kindes oder material der sachen machen musst.

da wir aber ein stzillkind haben reicht uns der wassertopf für den nuckel alle nase lang...

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.11 - 22:40 Uhr

Kommt dann wahrscheinlich auch auf die Flaschen an!

Das einzige was wir zwischen drin ausgetauscht haben sind die Sauger , die Avent Flaschen sehen noch aus wie neu!

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 19:32 Uhr

nichts anderes hab ich gesagt...

Beitrag von zwei-erdmaennchen 19.03.11 - 23:35 Uhr

Hi,

sorry, aber das was du schreibst stimmt wirklich überhaupt nicht. Ich habe das Zeug jahrelang verkauft und hatte nicht eine einzige Reklamation weil Flaschen im Mikrowellensteri unschön geworden wären (unhygienisch geht ja schon mal gar nicht).

Die Hersteller schreiben das auch nur drauf um sich aus der Haftung zu ziehen falls mal etwas schmilzen sollte (passiert aber nur dann eventuell wenn die Teile den Deckel berühren - hab ich vielleicht fünf Mal erlebt). Es löst sich nichts aus dem Kunststoff denn das würde sich dann auch im Kochtopf bzw erst recht im normalen Vapo lösen denn die Temperaturen des Wasserdampfes sind identisch.

Dass man in der Mikrowelle nichts erwärmen soll hat rein gar nichts mit einer möglichen Materialermüdung zu tun. In der Mikrowelle kann es zu punktuellen Erhitzungen kommen, dadurch kann Nahrung aussen kalt und innen heiß sein und es besteht Verbrühungsgefahr. Außerdem bleiben bei einer punktuellen Erhitzung dann weniger Nährstoffe übrig.

Das Auskochen der Schnuller im Kochtopf ist wirklich nicht ratsam. Erstens leidet da das Material extrem durch das kalkhaltige Wasser zweitens läuft Flüssigkeit in den Sauger und dort bildet sich eine feuchte Kammer die ein massives Bakterienwachstum fördert. Außerdem ist es viel teurer als ein Mikrowellensteri denn die Energiekosten dafür sind immens. Und da die meisten Leute die ausgekochten Sachen aus dem Topf nehmen und dann in irgendeine nicht ausgekochte Box legen kann man sich das Theater gleich sparen. Nach weniger als einer Stunde sind die Keime dann wieder da.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 19:31 Uhr

also wenn flaschen stmpf werden werden sie automatisch unhygienisch. und das wurden die meines patenkindes schon nach seltenem aufwärmen in der mikrowelle.... im mikrowellen-steri ist die belastung nehme ich mal andie gleiche... deshalb stecke ich nichtsmehr in die mikrowelle, was dafür nicht ausdrücklich geeignet ist - und wenn doch hat es sich meist schnell gezeigt warum man das nicht hätte machen sollen...

ich kann nur berichten wie es MIR ergangen ist...

und wenn auf einer flasche oder dose "nicht mikrowellengeeignet" vermerkt ist (egal ob schriftlich oder als symbol) ist das kein verweis auf "babynahrung soll man nicht aufwärmen"... wüsste ich zumindest nicht.

"...denn die Temperaturen des Wasserdampfes sind identisch. " nur gibts im vapo keine mikrowellen die ja keinen umweg um das plastik herum nehmen...

wirtschaftlicher ist ganz klar ein vaporisator (welcher art auch immer) aber da ich wenn überhaupt einen nckel zum auskochen habe lohnt sich die anschaffung nun wirklich nicht...

Beitrag von butterfly8871 19.03.11 - 21:56 Uhr

Hallo, also ich hab ein für die Mikrowelle! Bin sehr zufrieden damit und die Flaschen (P-Flaschen) kommen sehr sauber und hygienisch da raus!

Habe den von avent der ist super praktisch und schnell fertig! Bei mir kommt alles da rein Flaschen, Sauger, Ringe, Deckel, schnuller usw.


Lg Kati

Beitrag von kecke77 19.03.11 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich habe den Mikrowellen-Steri von Chicco. war mit dem sehr zufieden.

Man braucht nur 200 ml Wasser und stellt es dann 8-10 Minuten in die Mikrowelle.

Ich habe ihn mit Avent-Flaschen benutzt und die haben weder irgendiwe gelitten noch sind sie unansehnlich geworden!

Benutze ihn noch heute für die Schnuller meiner Tochter und werde ihn auch bei Kind Nr. weiter nutzen.

LG #winke
Kecke

Beitrag von canadia.und.baby. 19.03.11 - 22:41 Uhr

Wir haben den Avent Steri für die Mikrowelle und die Avent Flaschen!

Schön Platzsparend :)


Wir haben noch nie neue Flaschen gekauft (außer 2 dazu :) ) und sie sehen noch aus wie neu.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 19.03.11 - 23:43 Uhr

Hi,

das kommt drauf an. Wenn du eine große Küche hast und dich ein weiteres großes Gerät nicht stört macht ein normaler Vaporisator Sinn. Der ist dann immer direkt zugänglich und bleibt an seinem Platz stehen. Der normale Vapo bietet meist etwas mehr Platz für Fläschchen und Co. Dafür ist er in der Anschaffung teurer als die Vapos für die Mikrowelle.

Die sind auch super - stehen dem "großen Bruder" in nichts nach und kosten weniger Geld. Zudem läßt er sich platzsparend verstauen (wir haben eine wirklich kleine Küche und da war das Teil immer in der Mikrowelle geparkt). Allerdings ist er in der Regel kleiner - es passen also weniger Flaschen rein. Beachten muss man hier lediglich, dass die Teile im Inneren den Deckel nicht berühren weil diese Teile sonst eventuell (!!!) verschmilzen können. Und bitte vor dem Kauf die Höhe der Mikrowelle ausmessen - das wird nämlich manchmal echt knapp.

Beide Geräte bieten ein identisches Ergebnis von daher ist es wirkich Geschmackssache des Einzelnen.

Je nachdem für welches Flaschensystem du dich entscheidest ist es oftmals auch sinnvoll den original dazugehörigen Vapo zu kaufen. Denn die Einkerbungen bzw Vorformungen sind auf die jeweilige Marke optimiert.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von martina75 20.03.11 - 10:32 Uhr

Hallo,
ich hatte bei beiden Jungs einen Mikrowellen-Sterilisator. Ich fand es super praktisch. Beim Große war es erst ein Versuch, die Dinger kosten ja nicht viel und wenn es mir nicht zugesagt hätte, hätte ich immer noch einen anderen kaufen können.
Das sterilisieren geht ruckzuck, Du kannst das Teil bei Nichtbenutzen prima in der Mikrowelle stehen lassen, es nimmt also keinen extra Platz weg, unsere Flaschen und Sauger haben nicht gelitten und die Sauger tauscht man ja doch gelegentlich mal aus. Ich habe jetzt immer noch Flaschen von unserem Großen in Gebrauch (er wird jetzt 7), die haben zwei Kinder samt Steri durchgemacht und sehen immer noch gut aus (wie neu wäre übertrieben, aber eben so, daß sie noch gut zu benutzen sind).
Ich würde immer wieder auf ein Mikrowellen-Gerät zurückgreifen.
LG,
Martina75