Mit 22Monaten zu früh um trocken zu werden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anne.cabi-fresh 19.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte gerne mal Eure Meinung wissen....eigentlich möchte ich mir bei dem Thema keinen Stress machen, da ich vor hatte im Sommer so langsam damit anzufangen. Meine kleine geht schon aufs Töpfchen und pullert IMMER rein. Wir haben noch keine richtigen Zeiten fürs Töpfchen, immer mal zwischendurch. Nun ist es aber so, dass sie sich total wehrt eine Windel anzubekommen, ist wirklich immer ein kampf. Nun dachte ich mir ich könnte vielleicht das trockenwerden doch angehen. Ich mache mir aber wegen dem Wetter sorgen, wenn sie einnässt wird es ja doch schnell kalt. Ich mache mir auch Sorgen, ob sie da mit macht oder ob das ein reinfall wird.

Was meint ihr, ausprobieren oder abwarten?

LG Anne

Beitrag von bussi999 19.03.11 - 20:51 Uhr

probier es doch einfach aus. ohne windel aber mit wechselsachen kurze strecken bewältigen.

meine tochter fing auch so an. auch so um den 2. geburtstag. zu hause wollte sie immer aufs töpfchen und es hat immer gklappt. ich hab sie dann mal kurz mit zum einkaufen genommen ohne windel (also kein stundenlanger einkauf). vorher hab ich sie aufs töpfchen gesetzt. es hat prima geklappt.

sie fing dann zeitgleich mit dem kindergarten an. die haben zum glück mitgezogen und sie zwischendurch auch mal auf die toilette gesetzt. nach drei monaten war sie komplett trocken und es gab bis jetzt zwei mal nachts und tagsüber noch nie einen "unfall".

also: viel erfolg und immer schön loben. aber nie stress ausüben :-)

lg bussi999

Beitrag von widowwadman 19.03.11 - 21:35 Uhr

Wenn sie zeigt dass sie's moechte, dann lass sie doch. Bei sowas sollte man nach dem Kind gehen und nicht nach dem Kalender

Beitrag von fibia 19.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo Anne,

auf jeden Fall: probieren !!
Zurück kannst Du ja immer noch. Aber wenn sie schon von alleine keine Windel möchte, ist es doch ein guter Ansatz.
Klar wird es nicht nur 1x einen "Unfall" geben, aber da muss ja jeder durch...
Im Sommer ist es natürlich leichter, weil sie dann auch mal nackig rumlaufen können und man allgemein nicht so viel ausziehen muss aber ich würde es trotzdem schonmal probieren. Vielleicht sagt sie es ja dann bald, wenn sie muss.

Unsere Maus ist jetzt 20 Monate und macht in 9 von 10 Fällen ins Töpfchen, wenn man sie draufsetzt, auf Nachfrage sagt sie auch ob sie muss oder nicht. Die Windel haben wir aber trotzdem noch an, leider vergesse ich manchmal selber sie zwischendurch zu fragen oder aufs Töpfchen zu setzen #schein, aber wir werden es dann auch im Sommer richtig angehen

LG und Viel Glück :-)
Fibia

Beitrag von canelle 20.03.11 - 11:50 Uhr

Probiers aus

Bei meiner zweite haben wir auch mit ca 22 Monaten die Windeln weggelassen.

klar gabs noch oft "Unfälle", aber das macht ja nichts.