Brauch mal Rat - wie reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zitroenchen26 19.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

mein Sohn (4) erzählt mir des öfteren von einem Jungen (auch 4 glaube ich) aus seiner Kita ... dann kommen so Sachen wie: " ... hat den Finger in den Po gesteckt" oder " ... hat seinen Pipimann auf der Netzschaukel rausgeholt" oder ... hat seinen Pipimann an nen Dorn gehalten" ...

Haltet mich bitte nicht für paranoid ... aber ich arbeite seit über 9 Jahren in der Justiz im Strafbereich und hatte 8 Jahre davon mit Jugendschutzsachen zu tun und bin sehr sensibilisiert bei diesem Thema, denn man glaubt kaum, was man da alles zu Ohren oder sehen bekommt - sehr erschreckend und ergreifend das alles.

Nun überlege ich, ob ich mit der Kitaleiterin ein 4-Augen-Gespräch führen soll, ob ihr schon ähnliches aufgefallen ist oder ob sie vielleicht mal verstärkt drauf achten kann ...

Es ist natürlich super schwer, über das Unaussprechliche zu sprechen, aber genau deswegen passiert ja (eventueller) Missbrauch so oft, weil es keiner merkt, merken kann, merken will ... andererseits ist natürlich auch immer der Gedanke da, jemanden womöglich zu Unrecht zu verdächtigen.

Ich muss auch dazu sagen, dass ich die Eltern nicht kenne und wirklich nur das habe, was mir mein Sohn gesagt hat.

Bin ein bißchen hin- und hergerissen ... was würdet Ihr tun???

Beitrag von nana141080 19.03.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

ja ich würde mit der Erzieherin des Jungen sprechen. Nicht mit der Leitung!

Wobei ich glaube das der Junge einfach zuhause gehemmt wird in seiner Körpererkundung und es im Kiga dann auslebt.
Du solltest besonders deinen Jungen stärken das er NEIN sagen kann und darf. Auch zu anderen Kindern.

VG Nana

Beitrag von jenny133 19.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo

vielleicht kannst du das der Leiterin genauso erklären wie uns?
Es MUSS gar nichts bedeuten. Mein kleiner bringt manchmal auch Hammerharte Sprüche mit nach Hause und als ich ihn neulich in den KiGa gebracht habe zeigten die "größeren" Jungs grade ihre besten Stücke herum ;-)
Aber wenn du so sensibilisiert drauf bist kannst du das vielleicht besser einschätzen, was die Sprüche des anderen Kindes angeht. Wenn die Leiterin einfach mal drauf achtet, was da vor sich geht, schadet es doch nicht? Und sollte sich deine Sorge als unbegründet herrausstellen um so besser!

LG
Melanie mit Nico (3,5)

Beitrag von miba23 19.03.11 - 21:15 Uhr

Nun überlege ich, ob ich mit der Kitaleiterin ein 4-Augen-Gespräch führen soll, ob ihr schon ähnliches aufgefallen ist oder ob sie vielleicht mal verstärkt drauf achten kann ...

Genau das würde ich auch machen, aber eher mit der Erzieherin als mit der Leitung. Vielleicht ist ihr das ja noch nicht aufgefallen bisher.
Viel Glück

Beitrag von peppina79 20.03.11 - 13:12 Uhr

Meine Große kam neulich auch mit sowas.

Einerseits kann ich die Sorge voll verstehen. Meine fasst sich jetzt durch so eine Geschichte auch ständig selber an und befummelt sich richtig.

Bei mir ist es ähnlich schwer damit umzugehen, selber schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich hab ein Gespräch mit der Leitung gehabt, genützt hat es leider überhaupt nix. Ich hab sogar das Gefühl, dass ich jetzt "die Mutter" bin, die es nicht verstehen kann, wenn die Größeren den Kleinen beibringen, sexuelle Handlungen an sich selber durchzuführen, nur weil sie es grad lustig finden.

Toll, diese Kinder gehen bald zur Schule und mein Kind bleibt "geschädigt" im KIGA und impft damit woohl auch noch weitere Kinder. Letztlich bleibt dann alles an mir hängen weil andere Eltern dann sauer auf meine Tochter sind.

Wie beschissen ist das denn bitte!?

Ich finde Selbsterkundung nicht schlimm, aber nicht, wenn meine Dreijährige dazu genötigt wird!!!

Zu Hause, wenn sowas auftritt möglichst ignorieren.

Beitrag von anjastein 20.03.11 - 17:13 Uhr

Hallo
Ich würde erstmal mit der Gruppenleitern sprechen die ist den ganzen Tag mit den Kindern zusammen und kann das am ehesten beurteilen denke ich . Die Kita Leiterin ist ja nicht immer da( ist bei uns jedenfalls so).
Lg Anja