Mttelohrentzündung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama2012 19.03.11 - 21:38 Uhr

hallo zusammen,

unsere tochter hat vor ca. 30 minuten angefangen zu weinen - ihr tut es in dem einen ohr so weh. zu sehen ist nichts, es ist nichts rot, es läuft nichts aus dem ohr raus und fieber hat sie auch nicht. hab ihr jetzt fieber- und schmerzsaft gegeben. meint ihr das könnte eine mittelohrentzündung sein??? heute mittag war sie noch fit wie ein turnschuh und ist heut abend auch ohne probleme eingeschlafen.

was meint ihr, wenn es nicht besser wird ins krankenhaus???

Beitrag von jujo79 19.03.11 - 21:45 Uhr

Hallo!
Das könnte schon eine Mittelohrentzündung sein. Die kommt ja meistens sehr plötzlich.
Ich würde morgen früh mal zum Arzt, wenn sie dann noch Schmerzen hat, ansonsten am Montag.
Gut ist es, ihr oft Kochsalzlösung in die Nase zu geben oder auch mal abschwellende Nasentropfen (eigentlich nur alle 8 Stunden, aber im Notfalls kann man es auch mal alle 4-6 Stunden geben). Ein Zwiebelsäckchen auf dem betroffenen Ohr tut auch gut und wirdkt entzündungshemmend.
Gute Besserung!
Grüße JUJO

Beitrag von mama2012 19.03.11 - 21:48 Uhr

Kochsalzlösung bekommt sie momentan eh in die Nase. Hab ihr jetzt noch eine Wärmflasche gemacht auf der sie jetzt mit dem Ohr liegt. Mal sehen ob es etwas besser wird

Beitrag von jujo79 19.03.11 - 21:50 Uhr

Echt, die Wärmflasche auf dem Ohr mag sie? Erstaunlich, weil dadurch das Ohr ja noch mehr durchblutet wird und weh tut. Ich würde lieber ein Zwiebelsäckchen nehmen!

Beitrag von toennchen 19.03.11 - 21:59 Uhr

Hi,

Wärmeflasche ist perfekt, Wärme ist optimal für ne Mittelohrentzündung (auch wenns komisch klingt) - man sollte Zwiebelsäckchen ja auch so heiß wie möglich drauf legen.

Abschwellende Nasentropfen sind gut, notfalls Ibuprofen (z.B. Nurofen) gegen die Schmerzen, das wirkt auch entzündungshemmend.

Bei meiner Großen ist mit dieser Behandlung bis jetzt jedes ohrenweh (auch nachträglich als Mittelohrentzündung diagnostiziertes) über Nacht deutlich besser geworden.

Viel Glück und alles Gute!

Uli

Beitrag von mama2012 19.03.11 - 22:02 Uhr

puh danke, das beruhigt mich jetzt etwas.
sie ist jetzt auch tatsächlich eingeschlafen - mit dem ohr auf der wärmflasche

Beitrag von toennchen 19.03.11 - 22:09 Uhr

#pro Schlaf ist eh das beste:-D