kurz vorm Abitur und jetzt even. Schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nervös 19.03.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

ich weiß es kann mir keiner ne Antwort geben ob ich jetzt Schwanger bin oder nicht. Aber ich bin schrecklich nervös.

Ich hatte am 15. GV am 14. war mein ES. Aufgrund einer Erkrankung vertrage ich keine hormonellen Verhütungsmittel und verhüte eigentlich durch Temperatur und Persona.
Momentan bin ich in keiner Beziehung hatte aber GV mit einem guten Freund. (wir sind beide singel und naja es ist eben so passiert)
Und uns ist das Kondome kaputt gegangen.
Jetzt mach ihr mir halt sorgen das ich Schwanger sein könnte den einen Tag nach ES ist das ja durchaus noch möglich.

Die Situation ist natürlich mehr als schlecht ich (22) mache mein Abitur nach und bin erst in etwas über einem Jahr fertig, er (24) ist in meiner Klasse und somit in der gleichen Situation. Haben aber gott sei dank beide schon eine Ausbildung. Dazu kommt das wir nicht zusammen sind und ich das auch erlich gesagt nicht in betracht ziehe er ist ein guter Freund mehr nicht. Dadurch das wir uns schon ne weile kennen weiß ich auch das er ganz und garnicht positiv reagieren würde wenn ich wirklich Schwanger wäre.
Wir wohnen auch beide noch bzw. wieder bei unseren Eltern und beziehen Bafög.

Eigentlich bin ich gegen Abtreibung, aber obwohl ich nichtmal weiß ob ich Schwanger bin, kamm mir der Gedanke schon in den sinn :(
Ich bin echt am Ende und weiß nicht wie ich bis zum 28. aushalten soll :(

Sorry für´s ausheulen



Beitrag von trieneh 19.03.11 - 22:25 Uhr

ganz ehrlich,warum hast du dir nicht direkt die pille danach geholt?doofe situation...hoffe,dass es so ausgeht,wie du es dir wünscht....#klee

Beitrag von sommertiffy 19.03.11 - 22:29 Uhr

hmm.. das ist echt ne blöde Situation. Aber verbessere mich wenn ich mich irre, du schreibst das der even. Kindsvater gegen ein Kind wäre, und das die umstände nicht stimmen.
Was ist den mit dir ?? Würdest du das Kind behalten wenn die Umstände andere wären ??

Wünsch dir trotzdem alles Gute

Beitrag von geralundelias 20.03.11 - 01:23 Uhr

Hallo,

kann deine Sorgen verstehen...der Zeitpunkt ist natürlich ungünstig und die Ausgangssituation, also die nicht vorhandene Beziehung, ist auch nicht wirklich 'prickelnd'.
Letztendlich solltest du die Entscheidung aber nicht davon abhängig machen, was dein guter Freund möchte bzw. nicht möchte.

Ich bin mit 17 Jahren Mutter geworden, drei Monate vor dem Realschulabschluss. Mit Hilfe meiner Eltern (Betreuung u. finanziell) konnte ich die Schule beenden und bin auch anschließend in die Oberstufe gegangen. Nach 1 1/2 Jahren musste ich die Schule abbrechen, weil meine Mutter einfach nicht länger vom Arbeitgeber verlangen konnte, nur Spätdienste zu machen, einen Betreuungsplatz habe ich so schnell nicht bekommen.
Ich war dann erstmal zuhause, habe mich um einen Ausbildungsplatz bemüht - vergeblich.
Mit gerade 21 Jahren bin ich das zweite Mal Mutter geworden, war mit dem kleinen Knöpfchen noch bis zum Kita-Start zuhause und habe vor einem Jahr nochmal in der Oberstufe gestartet...hole also auch mein Abitur nach ;-)
Vor 2 1/2 Jahren habe ich mich vom Vater der Beiden getrennt und bin seitdem allein mit den Schätzen. Dennoch funktioniert das Ganze ganz gut. Ich bekomme übrigens auch Bafög (+2xKindergeld+1xUnterhalt)

Was ich dir damit sagen will...
Deine Situation ist, bis auf den Kindsvater, definitiv zu meistern.
Ich weiß ja nicht, an welcher Schule du dein Abi nachholst, aber sicherlich sind sie da sehr entgegenkommend. Bei uns scheint es kein Problem zu sein, ein Semester auszusetzen bzw. zu pausieren...das wäre in deiner Situation bestimmt auch möglich. Weil du bei deinen Eltern wohnst gehe ich davon aus, dass ihr eine gute Beziehung zueinander habt und sie dich unterstützen würden. Vom Bafög Amt bekommt man einen Kinderbetreuungszuschuss (kann dir aber nicht sagen, ob man den auch bekommt, wenn man bei den Eltern lebt).

Aber jetzt warte erstmal ab, ob du wirklich schwanger bist!
Vielleicht machst du dir ja vollkommen grundlos Sorgen ;-)

Drücke dir die Daumen, dass du das Ergebnis erhälst, welches dich glücklich macht :-)

LG

Beitrag von salida-del-sol 20.03.11 - 20:16 Uhr

Hallo Du,
Du mußt Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du Dich hier ausheulst. Dazu ist das Forum ja da. Und nichts ist grauseliger, als die Ungewißheit, wenn man nicht weiß, ob man schwanger ist oder nicht.
Du bist eigentlich gegen Abtreibung. Dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Gegen unsere Grundüberzeugungen sollen wir nicht verstoßen, denn die sind in unserem Leben eine wichtige Instanz. Zusätzlich sind unsere Grundüberzeugungen wie ein Geländer, auf dem man sich absützen kann, auch wenn der Weg rauh und steinig wird.
Es mögen in dieser schlechten Situation viele logische Argumente gegen das Kind sprechen. Aber zum Einen ändert sich in unserem Leben nichts so schnell wie eine Situation und zum Anderen zählen die logischen Argumente anschließend nicht mehr viel, wenn das Herz weh tut. Denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Ich wünsche Dir, dass Du diese Woche trotz aller Ungewißheit nachts schlafen kannst.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von glueckspilz2009 22.03.11 - 07:34 Uhr

Hallo Liebes #herzlich

Ich gebe der Vorposterin Recht, dass man nicht gegen seine Grundüberzeugung verstoßen sollte. Das begleitet dich dein ganzes Leben.
Ich bin jetzt 20 und habe einen 15 Monate alten Sohn, der mein Leben unendlich glücklicher macht. Als ich schwanger wurde war ich in der 12. Klasse und wusste erst nicht, was ich tun sollte, aber ich war mir klar, dass ich es psychisch nicht verkraften würde, dieses Baby abzutreiben. Ich habe mit meinen Eltern und den Lehrern in der Schule über meine Situation gesprochen und wurde ein Jahr (das eigentliche 13. Schuljahr) beurlaubt um danach noch mein Abitur zu machen. Meine Eltern waren anfangs geschockt aber danach haben sie sich richtig auf unseren Kleinen gefreut. Ich habe auch keinen Vater an meiner Seite aber meine Eltern tun alles, um mich zu unterstützen. Das erste Jahr war Ben bei einer Tagesmutter und jetzt geht er halbtags in die KiTa und ab mittags dann wieder zu seiner Tagesmutter. Um das finanzielle musst du dir wirklich keine Sorgen machen, der Staat hat wirklich gut dafür gesorgt, uns Müttern zu helfen. Ich stecke grade mitten im Abitur und hab gestern meine letzte Vorabiturklausur geschrieben. Es ist alles stressig und ich habe oft drüber nachgedacht alles hinzuwerfen aber du hast ja auch schon eine Ausbildung und das mit der Schule bekommst du auf jeden Fall auch hin. Hätte ich meine Eltern nicht wäre es um einiges schwieriger aber trotzdem machbar.
Also fühl dich gedrückt und warte erstmal ab, ob du denn schwanger bist #liebdrueck

Beitrag von nervös 23.03.11 - 21:09 Uhr

Ich danke euch allen für die Lieben worte. Ich weiß das ist verrückt das ich mich schon bekloppt gemacht habe ohne zuwissen ob ich überhaupt Schwanger bin.
Momentan bin ich relativ ruhig auch wen ich den 28/29 kaum erwarten kann. Damit ich endlich klarheit habe.

Danke euch allen