"WARUM???"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ekiem30 19.03.11 - 22:36 Uhr

Hallo.

Natürlich weiss jeder, dass diese Phase kommen wird, aber so krass ...?!?

Wie lange haben Eure Kiddies "Warum?" gefragt und haben sie sich dabei auch wirklich nur auf dieses eine Wort beschränkt? Ich habe das Gefühl, die Antwort ist eigentlich egal ;-)
... hoffentlich dauert das nicht allzu lange; ich weiß einfach keine Antworten mehr!

LG, Ekiem

Beitrag von jenny133 19.03.11 - 22:40 Uhr

Hallo Ekiem

die Warum Phase hatten wir noch nicht oder wurde übersprungen.
Dafür haben wir die ganz extrem Phase: "Was sagt der?" "Was sagt die dann?" und zwar jedes mal, wenn wir Menschen oder Tiere in Büchern, Plakaten oder ähnlichem sehen #augen Nico ist so zäh, der kann das eine halbe Stunde und länger durchhalten.
Ich hätte gerne getauscht in die Warum Phase. Da kann ich mir wenigstens Gründe überlegen. Aber was wer zu wem sagt weiss doch ich nicht?!

LG
Melanie mit Nico (3,5 Jahre)

Beitrag von nineeleven 19.03.11 - 22:41 Uhr

Hallo.

Oje, wie lange kann ich dir nicht genau sagen, aber die Fragen werden raffinierter. Meine Tochter fragt nur noch ab und zu mal WARUM, denn meist kommen jetzt schon eigene Schlüsse mit dazu. zB "wenn das so oder so ist, muss das andere dann nicht so sein?" Also die Fragerei hört eig nie so richtig auf, aber sie ändern sich. Viell hilft es wenn du Gegenfragen mit einbaust? So wie "Was meinst du denn, wenn das und das, könnte es dann nicht sein...?" Weißt wie ichs meine?

Viel Glück und Durchhaltevermögen!

LG
nineeleven

Beitrag von lk. 19.03.11 - 22:53 Uhr

"Warum?" "Was ist das?"

So geht das den GANZEN Tag *seufz* Ich warte noch auf das Ende der Phase bei unserem Kurzen ;-)

LG, lk.

Beitrag von zahnweh 19.03.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

meine hat diese Phase wieder. Na ja fast.

ca. ein halbes Jahr lang oder etwas länger fragte sie: "machst du, weil...?" "macht der das, weil....?" (hatte auch was von warum)
zwei mal kam ein warum?, 5 mal ein Wieso?


Direkt gefolgt "Wohin?"

Dann war Pause.

Seit dieser Woche: "Warum?"
Wenn ich nicht sofort antworte oder eine Gegenfrage stelle, präzisiert sie ihr "Warum?"

"Warum? ... Warum kochst du?"... "Warum kochst du? Hast du auch Hunger/Willst du auch was essen?"

Ja, nach zwei Tagen fand ich es anstrengend. Jetzt sind es ein paar mehr. Mit Gegenfragen "was denkst du?" kommen wir ins Gespräch. Wobei ich auf manche auch direkt antworte, weil ich weiß, dass sie es (noch) nicht wissen kann. Ist gemischt.

Beitrag von hanni2711 20.03.11 - 08:04 Uhr

Hallo

Die Phase bleibt einem zieemmmlich lange erhalten.

Meine Maus macht es immer noch. An manchen Tagen ist es kaum zum aushalten - aber ich freu mich. Nie hätte ich gedacht, dass Kinder so wissbegierig sind. :-)

Übrigens ist meine Maus nun 4 1/2. Ihre Erste Warum - Frage hat sie mit 2 1/2 gestellt. Warum machst du Licht aus? Seit dem folgt ein unglaublicher Schwall. Es wird nicht weniger.

Mittlerweile bin ich teilweise dazu übergegangen mit ihr gemeinsam nach Antworten zu suchen, Ja, warum könnte das jetzt so sein? Und siehe da, häufig kommt sie selbst drauf und freut sich dann :-)

Teilweise heißt es auch "und wieso?"

Das andere worüber ich mich dann teilweise auch ärgere ist ihr ständiges " was?" Ich hatte zwischendurch schon sorge sie würde nicht richtig hören, aber nein sie fragt es, bevor das gesagte richtig bei ihr angekommen ist. Wenn ich nichts dazu sagen, dann hat sie auf einmal doch verstanden.

Diese beiden Fragen können tagesfüllend sein :-)

Alles Gute!

Hanni und Charlotte (20.08.2006) und #ei (22 ssw.)

Beitrag von maschm2579 20.03.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

mit 2 3/4 kam das WARUM und mit 3 kam jetzt das WIESO #augen

Es läuft ungefähr so ab:

warum ist der mond nicht da?
weil die wolken davor sind
wiesoooooo?
weil die wolken den mond verdecken
warum?

naja so könnte sich die diskussion hinziehen mit wieso und warum.... meine antwort ist es: der mond schläft und hat sich hinter der wolke versteckt #hicks manchmal weiß ich auch keine antwort mehr und nach 5 min dialog zieht sowas fast immer.

Ich denke es hört fast nie auf....

lg Maren

Beitrag von annui 20.03.11 - 11:50 Uhr

moinmoin,

haette ich fuer jedes "warum" einen euro bekommen, waer ich saniert bis an mein lebensende und koennte in saus und braus leben ;-)

mein grosser ist ende januar vier geworden und es ist noch kein warum-ende in sicht.

beliebt ist bei ihm auch "und wenn, was dann?"

das kann sich vom hunderstel ins tausendstel ziehen.
an manchen tagen sehr anstrengend ;-)

lg annui.

Beitrag von pinklady666 20.03.11 - 12:06 Uhr

Hallo

An uns ist diese Phase tatsächlich vorbeigegangen.
Dafür fragt Marie ständig "Wie heißen die?". DAS ist vielleicht nervig. Als würde ich die halbe Weltbevölkerung kennen. Ich hoffe inständig dass sie damit bald ruhe gibt!

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von emilia72 20.03.11 - 15:29 Uhr

Hi Ekiem,

wir haben:

"WO ist es?" und
"WAS ist das?"

Ist genauso anstrengend.... Geht schon ein halbes Jahr und wird - gefühlt - NIE aufhören...

Chris

Beitrag von dessimedschi 20.03.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

wir sind zwar nicht in der "Warum", dafür aber in der "Wo" und in der "Und dann?"-Phase. Hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber es NERVT :-p
Hoffe aber er wird es nihct bis 18 machen #nanana

Beitrag von arvid-2007 20.03.11 - 20:23 Uhr

hi,

ja wir sind inzwischen auch mal bei "Warum?" angekommen. Seit etwa zwei Wochen taucht es auf...

Zum Glück ist das aber nicht seine einzige Frage. Lange vorher kam schon immer: was ist das? was mach(s)t der/die/ DU da? Wie heißt der/die? .... uvm. Da ist Warum? direkt mal eine Abwechslung.#schein

Mal sehen wie das so weiter geht. Mir wurde grad gestern erzählt, daß ein vierjähriges Kind im Durchschnit 400 Fragen pro Tag stellt!#schock Ich glaub meiner ist mit seinen 3,5 da schon ganz schön nah dran.

naja, wir werden uns noch alle den Mund fusslig reden...;-)

Beitrag von ekiem30 20.03.11 - 22:59 Uhr

Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure durchaus zum Schmunzeln bringende Antworten! ;-)

Ach ja: "WAS?" kann sie auch ganz gut, aber darauf reagiere ich nicht und dann kommt immer ein freundliches "Wie bitte?"

Gute Nacht.
Ekiem