Gassi gehen - vor oder nach dem Fressen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von koalagirl 19.03.11 - 23:14 Uhr

Hallo!

Ich bin noch etwas unerfahren in Bezug auf Hunde.

Deshalb stelle ich hier mal meine Frage und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

Es geht um das Thema "Gassi gehen".

Wann sollte man mit einem Welpen Gassi gehen? Bevor oder nachdem er gefressen hat?

Die einen sagen, vor dem Fressen, mein Tierarzt sagt nach dem Fressen. Und danach soll er ca. 1 Stunde Pause machen.

Nur, ist die Verdauung bei einem Welpen so schnell, dass man nach dem Fressen raus muss bzw. sollte.

Sagt mir bitte Eure Meinung.

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Koalagirl

Beitrag von meandco 19.03.11 - 23:20 Uhr

als meine klein war, bekam ich noch die empfehlung, 2 stunden nach dem fressen absolute ruhe, da es sonst zur magendrehung (tödlich) kommen kann.

ob sich da was getan hat - keine ahnung. bin mal gespannt.

wir handhaben es heute noch so - spazierengehen, und wenn sie heimkommt gibts futter #cool für meine ist das selbstverständlich so ;-)

lg
me

Beitrag von alexa81 20.03.11 - 00:03 Uhr

Hallo,

wirklich spazieren gehen oder gar toben und spielen sollte man die ersten zwei Stunden nach dem Fressen nicht - gerade bei großen Rassen ist die Gafahr einer Magendrehung zu groß.

Allerdings haben wir unseren Hund die ersten Wochen schon kurz auf die Wiese gesetzt nach dem Fressen. I.d.R. hat er dann auch zumindest gepinkelt.

Seit er stubenrein ist und sicher anzeigt, machen wir das nicht mehr. Inzwischen handhaben wir es auch so, dass er vormittags nach unserer großen Runde das erste Mal Futter bekommt und das zweite Mal abends - danach kommt er allerdings noch mal raus, bevor wir ins Bett gehen.

Viele Grüße, Alex

Beitrag von sohnemann_max 20.03.11 - 06:47 Uhr

Hi,

wir haben es so geregelt.

Morgens gehe ich direkt nach dem Aufstehen mit unseren Kerlen Gassi für ca. 30 Minuten.

Anschließend gibt es Fressen.

Je nach Bedarf - und bei schönem Wetter - sind unsere eh viel im Garten.

Nachmittags gibt es spätestens um 15.30 Uhr Fressen. Anschließend warten wir eine gute Stunde und dann gehts für den großen Spaziergang los.

Pause soll man deswegen machen, dass es nicht zu einer Magendrehung kommt. Es ist nicht gut, die Hunde mit vollgefressenem Magen Gassi gehen zu lassen.

LG
Caro

Beitrag von phoeby1980 20.03.11 - 07:16 Uhr

als meine oma damals einen welpen bekommen hatte, da hab ich den gefüttert, leicht den bauch massiert, dabei hat sie geschlafen. und etwa nach ner halben stunde rausgegangen zum gassi gehen. und hat da fein häufchen und pippi gemacht. so wurde sie auch gleich sauber!

na und mit unserer alten eule, da will die erst gassie gehen und dann geht das gefresse los!

Beitrag von pechawa 20.03.11 - 09:16 Uhr

Hallo,

da man mit Welpen noch keine großen Gassigänge machen darf - das Alter in Wochen, gezählt in Minuten - ist es im Prinzip egal, allerdings solltest du darauf achten, dass er nach dem Fressen nicht zuviel tobt!
Ich würde direkt nach dem Fressen kurz mit ihm raus gehen, damit er sich entleeren kann und dann mit dem kurzen Gassigang mindestens 1 Std. warten!

LG Pechawa

Beitrag von -0815- 20.03.11 - 19:15 Uhr

Hallo.

Das natürlichste für einen Hund wäre erst Bewegung, dann fressen und dann Ruhen.

(Beute suchen, jagen was er ja nicht muss, aber er bewegt sich, fressen, schlafen)

So haben wir es gehandhabt um unseren das Alleine bleiben beizubringen.
Sprich: langer spaziergang, fressen und dann alleine lassen. Da war schonmal von Grundauf ein wenig die Spannung rausgenommen.


Also würde ich erst Gassi gehen und dann füttern. Wenn du merkst er muss nach dem fressen raus, würde ich ihn kurz rauissetzen, was machen lassen und gut ists.

Was die Magendrehung betrifft: Früher ging man davon aus, dass gerade rumrennen etc eine Magendrehung verursacht. Heute weiß man allerdiungs dass es zwar eine Rasseprädiszidingsbums gibt, aber viele Magen sich im Ruhezustand tordiert, also gedreht haben.

Auch barfen oder kaltgepresstes Futter ist keine Garantie dass der Hund keine Magendrehung bekommt.

Manche bekommen sie, manche eben nicht, da steckt man nicht drin.